Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ikki Tousen – Xtreme Xecutor Vol. 2

Originaltitel: Ikkitousen Xtreme Xecutor (一騎当千 Xtreme Xecutor)
 
Bei zwölf Folgen bleibt nicht viel Zeit für Oberflächlichkeiten und so startet Volume 2 auch direkt mit der Handlung durch. Die Charaktere sind in alle Himmelsrichtungen verstreut und jede Gruppe hat mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen – Zeit also, das Hakufu eingreift!
Inhalt Was für ein Pech! Die anderen Kämpfer sind ohne Sonsaku zum Turnier gefahren! Und das bloß, weil sie im Zug auf dem Weg dorthin eingeschlafen ist! Oder doch nicht? Das angebliche Turnier stellt sich nämlich schnell als unerbittliche Falle heraus. Glück im Unglück sozusagen, dass Hakufu Sonsaku noch ihre Freiheit genießen kann – anders als die restlichen Kämpfer von Kyoshô, Nan'yô und Seitô, die nun auf der Insel der Nanban-Schule festsitzen.
Doch zunächst einmal bricht die vorlaute Bachô gleich wieder einen Streit vom Zaun, da sie nicht zulassen kann, dass über ihre Meisterin gelästert wird. Dem anfänglichen Mut stellt sich jedoch recht schnell ihre fürchterliche Seekrankheit in den Weg. So bleibt ihr zunächst, außer Gefecht gesetzt, nichts anderes übrig, als die Füße still zu halten. Währenddessen besucht Sonsaku ihre Fast-Schwester Sonken, nichts ahnend, dass ihre Freunde mittlerweile in höchster Gefahr sind.
Kan'u wurde bei dem Überfall auf das Schiff schwer verletzt und zusammen mit Ekitoku, die ihr ins Wasser nachgesprungen war um sie zu retten, auf eine Insel getrieben. Kan'u sieht jedoch kaum noch etwas. Das Todesurteil für die stolze Kriegerin? Doch Chouhi gibt nicht so schnell auf.
Währenddessen gelingt es immerhin Bachô und Kyocho Chûkô, aus den Fängen der Angreifer zu entkommen, aber auch Seito wird derzeit angegriffen. Und dann tritt auch noch Môtôku auf den Plan...aber mit welcher Absicht? Das Chaos scheint perfekt, doch immerhin weiß Sonsaku Hakufu jetzt, was sie zu tun hat!
Ikki Tousen: Xtreme Xecutor - Vol. 2
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:26.04.2013
Preis (Amazon):28,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy, Action, Erotik
ProduzentenAT-X, Bushiroad Inc.,GENCO, GignoSystem Japan, Inc., Media Factory, The Klockworx Co., Ltd., Wani BooksAT-X, Bushiroad Inc.,GENCO, GignoSystem Japan, Inc., Media Factory, The Klockworx Co., Ltd., Wani
AnimationsstudioTNK
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die Geschwister Môkaku und Môyû, abtrünnige Oberhäupter von Nanban, treten nun vollends auf den Plan. Sie stecken mitten drin in der Intrige gegen Kyoshô, Seitô und Nan'yô, doch zumindest was Môyû angeht, gibt es eine überraschende Wendung.
Saji Genpô, die Staffel 3 noch ziemlich beherrschte, ist nun, ebenso wie Sonken, nur noch ein Nebencharakter ohne große Bedeutung, dafür erfährt man aber umso mehr über Chouhis und Kan'us gemeinsame Vergangenheit als eingeschworene Schwestern im Kampf. Und es wird langsam aber sicher klar, dass ihr Schicksal weit mehr mit den Nan'yô-Schülern verwoben ist, als man es zunächst erwartete...








Umsetzung Die Untertitel sind gut lesbar und es tauchen keine nennenswerten Tippfehler auf – abgesehen davon, dass die DVD den Namen "Ikke Tousen" trägt. Allerdings klingen sowohl Synchron- als auch Untertietel-Übersetzungen manchmal etwas steif, besonders, wenn Hakufu Sonsakus angebliche Schwester sie tatsächlich siezt.
Dadurch wirken auch die Stimmen und Charaktere verändert, da oft Sätze verwendet werden, die man als normaler Mensch nie so sagen würde - sprich, es ist nicht besonders authentisch. Das liegt jedoch dann natürlich nicht an den Sprechern, sondern an den Übersetzern. Japanisch-Deutsch ist schwierig, da die Sprachen einfach zu unterschiedlich sind, aber vielleicht würde es sich hier lohnen, etwas auf Textnähe zu verzichten und dafür die Formulierungen runder zu gestalten.
Wie bei Volume 1 sind technische Umsetzung, also Bild- und Tonqualität, einwandfrei.
Menü Die erste Auswahl, die der Zuschauer im DVD-Menü treffen kann, besteht in den Menüpunkten "Start", "Sprachen", "Episodenauswahl", "Trailer" und "Credits". Dazu darf man sich "Stargazer" von Yuka Masuda anhören, das Opening von Staffel 4. Dies bricht jedoch - typisch für DVD-Menüs, auch bei Nicht-Anime - nach einer halben Minute ab, und fängt von vorne an, was schnellt nervt. Die Musik startet auch beim Wechseln der Menüpunkte von vorne - man hätte also vielleicht verschiedene Tracks unterlegen sollen.
Die DVD wird angeboten als komplett deutsch synchronisierte Version sowie als japanische, mit und ohne Untertitel - diese jedoch auch nur auf deutsch. Man kann die Untertitel nochmal in einem Extrapunkt an- und ausschalten.
Die "Episodenauswahl" zeigt die drei Folgen einzeln. Die Trailer, die enthalten sind, sind "Zombieloan", "Black Lagoon", "He is my master" und "Redline".
Im Gegensatz zum Rest sind die Credits nicht mit Musik unterlegt.



Verpackung Auf DVD 2 ist Kan'u abgebildet, zusammen mit ihrer Frostklinge in einer gewohnt kämpferischen Pose, im Sprung und zum Angriff bereit. Es gibt ein Wendecover ohne die Alterskennzeichnung und rechts unten steht der Titel der Staffel sowohl in Romaji (westliche Umschrift), als auch die Original-Kanji. Im Gegensatz zur ersten DVD, die, passend zu Sonsaku, eher orange war, wurde diese nun in Blautönen gehalten – ebenfalls angeglichen an Kan'us Äußeres.
Hinten findet sich eine Inhaltsangabe, unterlegt mit sechs kleinen Bildern, auf denen jedoch eher wenig zu erkennen ist.
Extras Die DVD selbst wird ohne Bonus-Material geliefert. Dafür haben die Beigaben für eingefleischte Ecchi-Fans einiges zu bieten: Neben einem Booklet werden vier Postkarten mitgeliefert. Das Booklet bietet Hintergrundinformationen über Kyocho Chûkô, die stille, aber äußerst große Kyoshô-Schülerin, die so sehr an Môtôku hängt, und über die Schwestern Môkaku und Môyû. Auch hier werden Äußeres, aber vor allem der Gesichtsausdruck beschrieben.
Die Postkarten zeigen jeweils zwei Bilder von Sonken und Ryomô – letztere auch ungewohnt erwachsen als typisierte Lehrerin.

Fazit Nachdem man sich schnell eingewöhnt hat in das Setting von "Xtreme Xecutor", startet Volume 2 nun endgültig durch. Neue, mächtige Feinde tauchen auf, wie die Schwester Môkaku und Môyû oder nach wie vor der mysteriöse Kentei.
Wer die Feinde sind, ist den Toushi aber wie immer egal, Hauptsache es geht möglichst wild zu - denn schließlich wird man, ähnlich dem Pokémon-Prinzip, stärker, wenn man möglichst viele Gegner ausschaltet.
Bei Bachô wird klar, dass sie zwar große Ziele und auch viel Potenzial hat, aber dass sie eben doch noch an einigen Ecken an sich arbeiten muss, um ein echter Krieger, Sonsaku ebenbürtig, zu werden. Schließlich ist es eher ungünstig, wenn man während einem Kampf seekrank wird und sich so gleich mehr oder weniger selbst ausschaltet…
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.4
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
1

Extras
Extras
3.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  toastbrot95
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Teresa Schießl /  toastbrot95
Datum d. Artikels: 07.12.2013
Bildcopyright: TNK, Koichi Ohata, KAZE Anime


X