Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

InuYasha Box 3

Originaltitel: Inuyasha (犬夜叉)
 
Inuyasha ist vollkommen durchgedreht und hat die Kontrolle über seinen Körper verloren. Zwei Seiten stecken in ihm, die ihn dazu zwingen, nicht er selbst zu sein – und beide werden zum Vorschein kommen. Schafft es die Gruppe trotz allem, ihr Ziel zu erreichen?
Inhalt Es ist nun also wirklich passiert: Inuyasha wurde von Tessaiga getrennt und in ihm erwachte etwas, das kaum zu stoppen war – sein Dämon. Ohne Kontrolle über seinen Körper metzelte er alles nieder, was sich ihm in den Weg stellte.
Die Lösung des Geheimnisses um die Verwandlung ist tatsächlich das Schwert, das sein Vater ihm vermachte. Es hat die Fähigkeit, den Dämon in seinem Inneren zu kotrollieren, so dass Inuyasha selbst bestimmen kann, wie er leben möchte. Doch leider ist Tessaiga im Moment einfach viel zu schwer für den Halbdämon und so bleibt ihm keine andere Lösung als den Schmied um Hilfe zu bitten. Dieser versucht ihm einen kleinen Streich zu spielen und setzt ihn auf einen der schlimmsten Dämonen aller Zeiten an, der eigentlich im Tiefschlaf liegen sollte. Inuyasha erfährt, dass sein Vater dieses Monster einst in den Tiefschlaf versetzte, da seine Kraft nicht reichte, um ihn zu besiegen. Und noch schlimmer, er starb an der Wunde, die sein Gegner ihm zugefügt hatte.
Allerdings bleibt der Plan des Schmiedes nicht unbemerkt. Naraku beschließt sich einzumischen und diesen mächtigen Dämon zu erwecken und Inuyasha scheint weit unterlegen.
Allerdings bekommt es auch Miroku mit einem Gegner zu tun, den er selbst vielleicht nicht ohne weiteres besiegen kann. Eine schöne Prinzessin lockt junge Männer an, um ihnen nach einer Nacht ihre Lebensenergie zu stehlen. Sango macht sich große Sorgen, doch sorgt sie sich nur um einen Freund, oder sollte doch mehr dahinter stecken?
Jedoch muss auch Kagome sich sorgen, immerhin steht der Neumond bald wieder ins Haus und das bedeutet, dass Inuyasha sich für eine Nacht in einen Menschen verwandelt. Es wird doch nicht genau zu dieser Zeit etwas schlimmes passieren, oder?
InuYasha - Box 3
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:02.09.2013
Preis (Amazon):58,04 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:700 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017500663
Genres:Comedy, Fantasy, Adventure
ProduzentenKyoto Animation, Shogakukan Productions Co., Ltd., Yomiuri Telecasting Corporation
AnimationsstudioSunrise
Episoden:53 - 80 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Wieder einmal bietet uns die Box mit ihren sieben DVDs natürlich mehr geschichtliches Material, als wir wirklich zusammenfassen können. Allerdings ist es hier und da doch ein wenig schade, dass die Episodentitel manchmal schon verraten, welche große Wendung die Serie an dieser Stelle nehmen wird. Ab und an wäre es dem Zuschauer sicher lieber, er hätte Augen und Ohren verschlossen, um nicht gleich zu wissen, was passieren wird. Den einen oder anderen können auch die langen Rückblicke am Anfang mancher Episoden sicher etwas nerven.
In der deutschen Fassung dürfen wir uns natürlich erneut die RTLII-Ausgabe ansehen, dieses Mal mit dem zweiten Opening, das im deutschen Fernsehen zu sehen war.
Die japanische Version hingegen wartet nicht nur mit zwei neuen Openings, sondern auch einem neuen Ending auf. Man darf also auf Hitomis „I Am“, Nanase Aikawas „Owarinai Yume“ und BoAs „Every Heart – Minna no Kimochi“ gespannt sein.
Ansonsten hat in dieser Box Inuyasha vor allem mit sich selbst zu kämpfen – seien es seine Gefühle, oder seine Verwandlungen in einen Menschen beziehungsweise vollwertigen Dämonen und seiner Stärke.









Umsetzung Dass der Anime aus dem Jahre 2000 stammt, sieht man ihm natürlich an – und das nicht nur wegen des 4:3 Bildformats. Zwar wurde die Serie für das DVD-Format überarbeitet und weist wesentlich mehr Kontrast und ein klares Bild auf, doch das hilft leider gerade in dunklen Szenen recht wenig – wovon es natürlich mehr gibt. Trotz allem ist sie für ihr Alter sehr solide und dank des neuen Mantels auch heute noch schön anzusehen. Die deutschen TV-Synchronsprecher sind natürlich auch wieder dabei und wer die letzten 53 Episoden schon mit ihnen erlebt hat, bleibt ihnen hier bis Folge 80 wohl auch treu.
Für alle anderen gibt es natürlich wieder die japanische TV-Fassung, die mit den neuen Openings und Endings auch noch ein bisschen frischen Wind mitbringt. Dabei handelt es sich nicht nur um die Tonspur, sondern wirklich um die originale TV-Fassung, wie sie in Japan zu sehen war. Natürlich gibt es hier auch die Kazé-Untertitel in Gelb, die wie immer gewohnt qualitativ hochwertig sind.
Die deutsche Tonspur wurde bearbeitet und darf nun in DD 5.1-Klängen zu hören sein, bei der japanischen hat man die DD 2.0-Version behalten.
Menü Wie schon bei den bisherigen Boxen ist auch hier das DVD-Menü wieder sehr simpel gehalten: Auf allen sieben DVDs ist das gleiche Design zu sehen. Im Hintergrund ein relativ nichtssagendes Bild und links Inuyasha. Darunter dann das Hauptmenü, welches auch das einzige auf der DVD bleibt.
Hier gibt es dann die Möglichkeit, alle Folgen am Stück ablaufen zu lassen, einzelne Episoden per Nummerierung auszuwählen und zwischen der deutschen und der japanischen Version zu wählen. Mehr gibt es hier weder zu finden, noch zu tun.
All das wird von ein paar instrumentalen Klängen aus der Welt Inuyashas begleitet.



Verpackung Die Verpackung passt sich natürlich an das Design seiner Vorgänger an. Das „DVD-Buch“ sieht hübsch aus, hat jedoch auch den einen oder anderen Nachteil: Zum einen kann es passieren, dass der Einband sich vom Plastik löst, wenn man nicht vorsichtig ist, zum anderen lässt sich die Hülle etwas schwerfällig öffnen. Hat man dann eine „Seite“ aufgeschlagen und möchte die DVD herausholen, muss man auf zwei Dinge achten: einmal ist es etwas schwer, die Scheibe zu lösen und man möchte sie ja nicht beschädigen, und dann können die stabilen Zapfen bei zu viel Druck leicht brechen.
Auf dem Cover sieht man dieses Mal Inuyasha, Kagome und Kikyo. Leider nimmt auch hier mal wieder das aufgedruckte FSK-Logo ein wenig die Schönheit. Um ein bisschen hervorzutreten wurden Figuren wie auch Schriftzug glänzend abgedruckt. So auch die Screenshots auf der Rückseite. Der Rückentext gibt eine Zusammenfassung, ohne wirklich zu spoilern.
Allerdings sollte man ein wenig auf seine Hülle aufpassen, denn Kratzer und Druckstellen sind schnell und vor allem bleibend zu sehen.
Extras Extras sind leider auch dieses Mal nicht wirklich vorhanden. Es gibt erneut das Faltblatt, welches eine Auflistung der Episodentitel der DVD und ein paar kleine Bilder aus der Serie zeigt. Die Rückseite ist erneut mit einem ganzseitigen Artwork bedruckt.

Fazit Die Spannung reißt nicht ab und die Beziehungen werden komplizierter, dabei kann natürlich nicht immer jede Episode vollkommen spannungsgeladen sein – aber man ist nah dran. Eine solide Umsetzung steht der Kultserie gut zu Gesicht und für Nostalgiker und Fans ist natürlich auch die japanische Original-TV-Fassung wieder ein Muss. Werden sie es jemals schaffen alle Juwelensplitter zu finden? Und werden wir das auch erleben?
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
1.5

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
4.5

Extras
Extras
5.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 20.01.2014
Bildcopyright: Sunrise, Kyoto Animation, Yomiuri Telecasting Corporation, Kazé


X