Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Die Legende des Kung Fu Kaninchens (Blu-ray)

Originaltitel: Tu Xia Chuan QiTu Xia Chuan Qi
 
Tutu ist etwas einfältig, aber in seinem ruhigen Leben doch sehr glücklich. Eines Tages findet er vor seiner Haustüre jedoch einen alten Mann, der sein ganzes Leben verändern soll. Nicht nur lässt er seinen friedlichen Alltag zurück, er hat nun auch eine Mission, die viel von ihm verlangen wird.
Inhalt Pfannkuchen zu backen ist seine Leidenschaft. Er liebt es perfekte Pfannkuchen zu machen und diese dann an Leute in seiner Heimat zu verkaufen um sie glücklich zu sehen. Nichts füllt ihn mehr aus. Tutu ist ein großes Kaninchen, mit einem großen Herzen.
Als er jedoch eines Morgens mit seinen Küchlein fertig ist und sich auf den Weg machen möchte, diese zu verkaufen, stolpert er über etwas: Einen alten Affen.
Dieser ist schwer verletzt und trotz Tutus Bemühungen stirbt er – jedoch nicht ohne seine Kung Fu Kräfte auf den Hasen zu übertragen und seinen letzten Wunsch geäußert zu haben: Er bittet den Pfannkuchen-Koch darum, seiner Tochter Peony eine kleine Tafel zu bringen.
Zwar weiß er nichts von der Welt, doch Tutu möchte dem Verstorbenen seinen Wunsch erfüllen. So nimmt er entschlossen die Tafel an sich und macht sich auf den Weg in die Hauptstadt – wenn auch nicht immer ganz elegant.
Was er jedoch nicht weiß ist, dass der Affe eigentlich Kung Fu Meister der Tiger-Kampfkunst-Akademie war und mit Gewalt gestürzt wurde. Der „Panda“ Slash hat nun den Thron übernommen, jedoch zeichnet nur die Tafel einen wahren Meister aus. Und diese ist spurlos verschwunden. Auch Peony, die Tochter des Affen, die schon lange nicht mehr Zuhause war, ist ihm ein Dorn im Auge und könnte seine Pläne bedrohen.
Doch noch weiß er nichts von der unfreiwilligen Küchenhilfe Tutu, die bald an die Akademie kommen wird – und auch nicht, was dessen Schicksal für ihn bereit hält.
Die Legende des Kung Fu Kaninchens [Blu-ray]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:04.09.2013
Preis (Amazon):25,16 €
Synchronfassungen:Deutsch, Mandarin (Kurzzeichen)
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:85 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017500885
Genres:Komödie
Animexx:DVD-Eintrag

Details Wer den Film „Kung Fu Panda“ gesehen hat, dem wird der Plot hier vielleicht etwas bekannt vorkommen, denn tatsächlich ähneln diese sich. Jedoch fehlt es diesem Film ganz klar an Überzeugung. Normalerweise wechselt die Geschichte mit vielen Schnitten zwischen Slash, Peony und Tutu hin und her und hat so eigentlich kaum Zeit, die Entwicklung eines Charakters zu fördern. Hier und da wurden Slow-Motion-Szenen eingebaut, die leider etwas nichtssagend sind – selbst die Szene zu Anfang, in der ja der Tod erschüttern soll, wirkt ein wenig lieb- und emotionslos.
Die Witze sind wohl ebenfalls etwas flach gehalten, aber mit dem Humor ist es eben wie mit dem Geschmack – jeder Mensch empfindet hier etwas anderes.
Eigentlich hat man irgendwann das Gefühl, dass sich die ganze Handlung eigentlich nur noch um ein gutherziges Kaninchen dreht, dass schlecht behandelt und gehänselt wird und letztlich Kräfte entwickelt, die ihm selbst eigentlich überhaupt nicht gehören. Und auf den anderen Seiten stehen die Tochter, die Rache nehmen will und der Bösewicht, der wie immer Macht möchte.





Umsetzung Eigentlich schade, dass die Tiefe ein wenig zu wünschen übrig lässt, denn die Umsetzung tut es fast nicht. Nicht nur wurde das Charakterdesign sehr schön herausgearbeitet, sondern auch die Hintergründe und vielen Details wissen zu überzeugen. Auch die Musik ist eigentlich immer sehr passend gewählt. Nur wie oben bereits erwähnt werden oftmals Slow-Motion-Elemente verwendet, diese bleiben jedoch oft eher uneffektiv. Die Synchronsprecher machen ihre Arbeit meistens gut und wenn tatsächlich mal etwas die Überzeugungskraft fehlt, dann liegt das eher am Text, als wirklich am Sprecher. Einige klingen jedoch sehr anders als ihre Originale. Denn auch die chinesischen Synchronsprecher legen viel Gefühl in ihre Figuren. In HD erscheint der Film natürlich gleich noch einmal schöner.
Auch die beiden Tonspuren in 5.1 DTS-HD könnten von der Qualität kaum besser sein. Die Untertitel sind qualitativ hochwertig – gelb mit schwarzer Umrandung, gut in Rechtschreibung und Timing. Auf Dubtitel wird verzichtet.
Menü Nach der Menüeröffnung, die man mittlerweile ja auf beinahe jeder Scheibe hat, baut sich zügig das Hauptmenü mit der imposanten Musik auf. Der Bildschirm wird dabei mittig durch den weißen Hauptmenüstreifen getrennt. Auf der linken Seite sieht man Tutu. Der obere Streifen zeigt schon einmal einige der Szenen des Films, auf dem unteren klappen sich die Untermenüs auf:

Filmstart: Genau das, was man erwartet.
Sprachen: Deutsch (5.1 DTS-HD), Chinesisch (5.1 DTS-HD) / Untertitel Deutsch
Kapitel: Der Film lässt sich in zwölf Kapitel unterteilen. Allerdings ist die zweite Seite nicht ganz ersichtlich – dafür einfach nach rechts weiterdrücken.
Trailer: K-ON! Movie, Ame & Yuki – Die Wolfskinder, Professor Layton und die ewige Diva
Credits: Hier wird nur ein kleiner Text mit den chinesischen Credits eingeblendet

Ruft man während des Schauens das Menü auf, bekommt man das gleiche Artwork zu sehen und am unteren Rand klappt ein Streifen auf, der Ähnlichkeit mit dem Hauptmenü hat. Hier kann man entweder in das Hauptmenü zurück, oder wählt Sprachen oder Kapitel direkt aus.
Verpackung Verpackt ist die Scheibe wie von Kazé gewohnt in einer hochwertigen Blu-ray-Hülle mit gutem Verschluss und eingestanztem Symbol. Die Vorderseite zeigt den Helden der Geschichte und seine Pfannkuchen – und natürlich den langen Titel des Films. Die Rückseite zeigt einige größere Bilder aus dem Film und natürlich einen Rückentext. Dieser sieht zwar lang aus, gibt aber nur die Geschehnisse des Anfangs kurz wieder. Natürlich finden sich auch rechtliche und technische Details.
Bei dem Cover handelt es sich um ein Wendecover – das FSK Logo kann also im Inneren verborgen werden.
Extras Sind leider keine vorhanden.
Fazit Ein guter Versuch, der jedoch leider nicht ganz so gut geendet hat. Grafisch und musikalisch sicherlich etwas, mit dem man sich schnell anfreunden kann, doch die Story lässt Charakterentwicklung und Tiefgang vermissen. Daher ist die Empfehlung wohl doch eher für Kinder und weniger für Erwachsene, die sich ein spannendes Abenteuer wünschen. Dafür hat man als Elternteil wahrscheinlich nicht das Problem, das zu viel Gewalt oder angsteinflößende Szenen vorhanden sein dürfte – das kommt aber natürlich auch auf das Kind an. Trotz allem ist es zu viel gesagt, den Film als schlecht zu bezeichnen, denn er hat seine starken Seiten – auch wenn eben nicht für jedermann.
Inhalt
Inhalt
4

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.8
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
6

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 16.06.2014
Bildcopyright: Tianjin Film Studio / Beijing Film Academy, Kazé


X