Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Herbst 2020 hat der cass Verlag den herausstechenden Roman "Chor der Pilze" von Hiromi Goto veröffentlicht. Wir wollen euch dieses ungewöhnliche Buch mit seinen ungewöhnlichen Protagonisten gerne einmal vorstellen...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

The Devil Is A Part-Timer Vol. 3

Originaltitel: Hataraku Maou-sama! (はたらく魔王さま!)
 
Wer hat Angst vorm Sensenmann? Niemand? Und wenn er kommt…. Was macht ihr dann?
Inhalt In das Haus, in welchem die drei Dämonen wohnen, zieht eine neue Nachbarin ein. Dabei handelt sich um ein junges Mädchen, welches sich auch sogleich mit den Dreien anfreundet. Etwas sonderbar ist die ganze Sache aber schon, denn Suzuno umsorgt die Jungs wie eine perfekte Hausfrau. Außerdem trägt sie nur traditionelle Kleidung und auch ihre Sprache ist altmodisch.

Zur gleichen Zeit wird Emilia eines Abends angegriffen: von eine rmaskierte Person mit einer Sense. Besonders auffällig bei diesem Kampf ist die Tatsache, dass der Angreifer in der Lage ist, das magische Schwert von Emilia zu neutralisieren. Der Kampf wird allerdings gestört und der Unbekannte ergreift die Flucht.

Aber auch für Sadao läuft nicht alles glatt. Gerade noch hat er sich über seine Beförderung bei „MgRonalds“ gefreut, da werden ihm schon Steine in den Weg gelegt. Direkt gegenüber wird eine Filiale des Konkurrenzkonzern „SFC“ eröffnet und zieht die Kunden an, wie die Motten das Licht. Spielt da etwa jemand nicht fair?
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:30.01.2015
Preis (Amazon):20,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4260039673248
Genres:Comedy, Romantik, Fantasy
ProduzentenTokyo MX, KBS, et al.
AnimationsstudioWhite Fox
Episoden:7 - 10 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Bei den Namen der beiden Fast-Food-Ketten „MgRonald“ und „Sentucky Fried Chicken“ dürften jedem Zuschauer sofort die Ohren klingeln. Aber findige Zuschauer können durchaus mehr Anspielungen finden, zum Beispiel den Film „Holy Potter“ auf einer Kinotafel oder ein Café mit dem Namen „Moonbucks Coffee“.

Apropos „SFC“, der Manager der neueröffneten Filiale erinnert stark an James, dem Mitglied von Team Rocket aus Pokémon. Was nicht nur vom Aussehen kommt, sein Verhalten verstärkt ebenfalls den Eindruck.

Die neuen Episoden bringen nun etwas Fanservice auf den Plan. Bei solchen Anime darf es einfach nicht fehlen, die berühmten, leichtbekleideten Mädchen und der berühmte Busenvergleich. Im Fall von „The Devil is a Part-Timer“ geht es in einen Freizeitpark mit integriertem Badeparadies.









Umsetzung „Anime House“ kann das Niveau der Veröffentlichung halten. Das Bild, welches im Format 16:9 vorliegt, wird fehlerfrei ausgegeben. Besonders die Szenen, welche in Tokyo spielen, zeigen sich farbenfroh. Während „Ente Isla“ eher düster dargestellt wird, aber auch hier ist alles gut erkennbar.

Genauso fehlerfrei ist die Tonausgabe, sowohl bei der japanischen als auch bei der deutschen Synchronisation und die Sprecher leisten weiterhin gute Arbeit. Hierzulande war das Studio „Sparking Entertainment Audioproduktionen“ für die Sprachausgabe verantwortlich. Referenzen des Studios sind unter anderem „Boys Love“, „In A Distant Time“ und „Saber Rider & The Star Sheriffs“.

Die weiße Schrift der Untertitel ist gut lesbar, was nicht zuletzt an der schwarzen Kontur liegt, was ermöglicht, dass man die Buchstaben auf hellen Untergründen ebenso erkennen kann.
Menü Musikalisch untermalt zeigt sich das Hauptmenü, welches im Hintergrund ein Standbild hat und ohne Animationen auskommt. Wählt man einen der Menüpunkte aus, klappt ein Feld nach oben auf, worin die Unterpunkte angezeigt werden.

Zur Auswahl stehen folgende Punkte:
  • Alle Abspielen
  • Sprachen
  • Episoden
  • Extras



Verpackung Der dritte Silberling wird ebenfalls in einer herkömmlichen Amaray-Hülle verkauft. Wieder ist ein Wendecover vorhanden und im Inneren findet man einen weiteren Bierdeckel und ein Booklet. Auf der Rückseite finden sich Screenshots, eine Inhaltsangabe und die technischen Daten.
Extras Auch in der dritten Runde bleibt bei den Extras alles unverändert. Neben dem Bierdeckel gibt es in Druckform wieder das Booklet. Es finden sich darin die Tageskarte, die Erklärungen sowie Charakterbeschreibungen und Vorstellung der vorkommenden Gerichte.

Digital gibt es wieder die zwei Karaoke-Videos des Openings und Endings, welche bei ausgeschalteten Untertiteln frei von jeglichem Text sind.



Fazit Erfreut haben wir festgestellt, dass die Handlung auf dem gleichen Niveau bleibt und auch die Qualität der DVD-Edition nicht abfällt. Etwas schade ist, dass es keinerlei Abwechslung bei den Extras gibt, dafür punktet „Anime House“ aber mit dem liebvollen und nicht alltäglich gestalteten Booklet. Nun steht das Finale vor der Tür, wir sind gespannt, ob es ein würdiger Abschluss wird.
 
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1.5

Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 11.04.2015
Bildcopyright: White Fox, Anime House


X