Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unter maritimen Motto legte die „S. S. Animuc“ vom 26. bis 28. April für eine Rundfahrt durch Anime, Comic und Games ab. Passend dazu war das Wetter zum Teil stürmisch – was der Stimmung keinen Abbruch tat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Sailor Moon R - Box 4

Originaltitel: Bishojo Senshi Sailor Moon ( 美少女戦士セーラームーン)
 
Kindererziehung ist stressig? Davon kann auch Bunny ein Lied singen, die eigentlich selbst noch viel zu kindisch ist, um auf Chibiusa aufzupassen. Und dann gibt es für sie die Probleme mit der Liebe. Da ist es natürlich alles andere als vorteilhaft, dass ihr auch die Familie des schwarzen Mondes immer wieder auf den Leib rückt...
Inhalt So langsam aber sicher steht Bunny tatsächlich am Rande der Verzweiflung. Erst einmal taucht die Familie des schwarzen Mondes auf und terrorisiert die Menschen, doch wann immer sie ein Mitglied besiegt, scheint ein anderes zu kommen.
Und dann gibt es da die kleine Chibiusa, die sich nicht nur allzu gern vor allen verschließt, sondern auch noch dauernd Streit sucht, Bunny absolut nicht ernst nimmt und sich ständig an Mamoru hängt.
Der wiederum trägt auch zu den Problemen des jungen Mädchens bei. Wirkten sie bis vor Kurzem noch wie die Turteltauben schlechthin, hat sich das Blatt in letzter Zeit ein wenig gedreht. Er scheint von seiner Geliebten gar nichts mehr wissen zu wollen und zeigt Bunny nur noch die kalte Schulter. Mit all dem klar zu kommen, ist gar nicht so leicht. Doch hinter seiner Kälte steckt eine böse Vorahnung, von der er ihr bisher noch nichts erzählen wollte...

Als dann auch noch Chibiusa in die Fänge der Bösen gerät und einer regelrechten Gehirnwäsche unterzogen wird, stellt sich Sailor Moon und ihrer Gruppe ein Gegner in den Weg, mit dem sie nicht gerechnet hatten und der sich als zäher herausstellt als gedacht. Geheimnisse werden gelüftet und ihnen zeigt sich eine Welt, von der sie nichts wussten.
Der letzte Kampf gegen die neue Bedrohung rückt näher. Wird Sailor Moon auch dieses Mal wieder die Welt retten können und ganz nebenbei ihr Leben in geordnete Bahnen leiten?
Sailor Moon - Vol. 4 - Sailor Moon R
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:27.06.2014
Preis (Amazon):49,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:525 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Romantik, Fantasy, Shōjo
ProduzentenNaoko Takeuchi
AnimationsstudioToei Animation
Episoden:69 - 89 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Hier endet also „Sailor Moon R“ - die Staffel rund um gefährliche Bäume, eine andere Welt und der Beziehungskrise zwischen Mamoru und Bunny. Ganz am Ende findet sich in dieser Box eine Episode, die sicherlich für den einen oder anderen interessant sein könnte, da sie in der deutschen TV-Fassung nie zu sehen war. Dabei handelt es sich um eine Filler-Folge, in der man einen Rückblick auf Staffel eins und zwei, aber auch eine Vorschau auf die dritte Staffel bekommt. Diese ist jedoch nur in der Originaltonspur mit deutschen Untertiteln vorhanden.
„Sailor Moon“ blickt auf eine lange Geschichte zurück, welche bereits 1991 mit dem Manga von Naoko Takeuchi seinen Anfang fand. Ein Jahr später wurde diese Serie in Japan veröffentlicht, welche in deutscher Sprachfassung hierzulande 1995 zu sehen war. Die Serie sowie die Kinofilme erschienen auf dem deutschen Markt bereits als VHS. Dass die Beliebtheit der Kriegerin für Liebe und Gerechtigkeit nur wenig abgenommen hat, dürfte an dem Web-Anime „Sailor Moon Crystal“ zu sehen sein, der 2014 anlief.









Umsetzung „Sailor Moon“ ist, wie oben bereits erwähnt, ein Anime, der schon recht alt ist und daher ist natürlich auch das Bild nicht mit dem zu vergleichen, was wir von heutigen Produktionen kennen. Bildrauschen, blasse Farben und Wackler können daher öfter einmal vorkommen, doch wer die Serie vielleicht schon kennt oder allgemein Serien aus der Bildformat 4:3-Zeit, der wird sich wahrscheinlich schnell daran gewöhnen.
Wieder einmal finden sich sowohl die deutsche TV-Fassung, mit den damaligen Stimmen und auch Schnitten und Zensuren sowie die japanische Original-Fassung auf den sechs DVDs. Letztere wird mit den Kazé üblichen deutschen, gelben Untertiteln mit dem schwarzen Rand versehen. Diese sind wie gewohnt von Timing und Größe her sehr angenehm zu lesen. Die beiden Tonspuren gibt es in DD 2.0, jedoch ist der Ton sehr klar, rauscht nicht und ist angenehm zu hören, sofern man die Synchronsprecher mag, versteht sich. Doch auch hier kann man hin und wieder dem Werk sein Alter anhören.
Menü Das Menü ist wieder sehr simpel und ohne Werbung oder viel Schnickschnack gestaltet. Erst einmal bekommt man die Wahl zwischen der deutschen und der japanischen Version, welche man aber im späteren Menü noch einmal wechseln kann. Dann folgen Kazé-Logo, FSK- und rechtliche Hinweise bevor man letztlich in das „Hauptmenü“ kommt, bei dem man schlicht die Episoden-Titel hat, die man anwählen kann. So hat man die Wahl zwischen allen Folgen am Stück, einzeln oder der Umschaltung zur anderen Sprachfassung. Viel mehr gibt es hier nicht. Die sechs DVDs sind dabei gleich aufgebaut.






Verpackung Die vierte Box und somit Teil zwei von „Sailor Moon R“ passt sich natürlich optisch an die Vorgänger an, nur wählt einen dunkel-rosa bis dunkelroten Farbton. Das Cover wird dieses Mal von Black Lady geziert. Auch der gut verarbeitete Glitzereffekt und die Rückentext-Zusammenfassung mit den sechs Screenshots sind wieder mit dabei. Holt man die Hülle aus dem Schuber, sieht man weitere Artworks von Black Lady, Sailor Jupiter und Sailor Mars. Hier gibt es vier „Seiten“, bei denen drei jeweils zwei DVDs befestigen. Dabei gilt wieder: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste – jedenfalls wenn man Kratzer vermeiden möchte. Trotz allem haken die Befestigungen manchmal etwas schlecht ein. Auf der linken Seite wurde wieder eine Lasche für die Extras geschaffen.
Extras Wie schon bei den Vorgängern befinden sich zwei Extras in der vierten Box. Zum einen gibt es erneut ein Booklet, dieses Mal mit vierzehn Seiten. Gleich zu Anfang gibt es einen kleinen Infotext über die Sailor-Kriegerinnen und die Bedeutung ihrer Namen. Danach folgen wie gewohnt einige Charakterbeschreibungen zu Sailor Pluto, Esmeraude, Saphier, Prinz Diamond, Black Lady und Der Erleuchtete. Als nächstes bekommt man eine neue Version des Beziehungsdiagramms zu sehen und der Episoden-Guide, der die Orientierung in der Box vereinfacht.
Außerdem liegt erneut ein Stickerbogen mit Bildern von Kenji Tsukino, Ikuko Tsukino, Shingo Tsukino und Chibiusa bei.
Auf der ersten DVD kann man sich den Bonus-Song „Kämpfe Sailor Moon“ von den Super Moonies anhören und bekommt noch dazu eine Bilderslide-Show geboten.

Fazit So nimmt also eine weitere Staffel ihr Ende. Groß, ereignisreich und anmutig nimmt die Serie ihren Lauf, die während ihrer Entstehung auch immer wieder ein wenig an ihrem Design gefeilt hat. Einige Rätsel werden gelöst und es wartet sogar eine unbekannte Episode auf die Zuschauer, die bisher nur die deutsche TV-Fassung kannten. Weiterhin merkt man der Serie natürlich ihr Alter an, doch Fans werden ihre Freude daran haben. Es ist nach wie vor umstritten, ob man sich vielleicht lieber an der französischen Ausgabe hätte orientieren sollen, doch manche Fans bevorzugen es einfach so, wie es bei uns schon früher war. Und somit darf man sich schon auf weitere Episoden freuen.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
3.5

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 27.04.2015
Bildcopyright: Toei Animation, Toei Agency, TV Asahi. Kazé


X