Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Guilty Crown Vol. 1 (Blu-ray)

Originaltitel: Guilty Crown / ギルティクラウン
 
Japan kontrolliert von anderen Ländern und doch im Chaos.
Eigentlich sollte für den Oberschüler Shu alles normal laufen. Bis er sein Idol Inori-chan trifft, die verletzt ist und einer Rebellengruppe angehört. Shu steht vor der Entscheidung: Ängstlich bleiben oder sich verändern und etwas bewirken?
Inhalt Der 17-jährige Shu Ouma lebt im Jahre 2039 in Japan und geht dort zur Oberschule. Vor zehn Jahren wurde das Land von einem schrecklichen Killervirus heimgesucht und konnte sich nicht selbst davon befreien. Japan benötigte die Hilfe von vielen anderen Ländern, um zu überleben. Auch heute noch wird das Land von einer Organisation namens GHQ kontrolliert.
Shu ist laut seiner Freunde unsensibel und tut sich schwer damit, Kontakte zu knüpfen. Er mag sich selbst nicht sonderlich und hört gerne die Musik der Gruppe „Egoist“, deren Leadsängerin Inori er plötzlich in seinem geheimen Versteck vorfindet. Sie ist verletzt und wird kurz darauf von der GHQ abgeschleppt. Shu bleibt verängstigt zurück und muss all seinen Mut zusammen nehmen, um den kleinen Roboter, den Inori bei sich hatte, an einen gewissen Gai zu übergeben. Das war Inoris Wunsch. Bei Gai angekommen, bricht jedoch das Chaos aus. Die GHQ wollen das Gebiet reinigen und ballern um sich. Erneut versucht Shu aus sich heraus zu gehen und Inori zu beschützen. Da bietet sie sich ihm an und der Junge zieht eine Waffe aus dem Mädchen, ohne zu wissen was er tut. Erst später erfährt er, was das alles zu bedeuten hatte. Shu hat eine sogenannte Void-Technologie aktiviert, die eigentlich für Gai bestimmt war und die Inori ihm anvertraute. Sie verleiht Shu die Gabe, die Essenz des Herzens eines Menschen hervor zu bringen und sie Form annehmen zu lassen. Diese sogenannten „Voids“ zeigen das wahre Herz des Menschen.
Die Undertakers, die für Gai arbeiten und somit gegen die Kontrolle der GHQ, wollen, dass Shu nun ab sofort für sie kämpft. Er muss sich entscheiden. Als er sieht, wie die GHQ-Antibuddies gewöhnliche Menschen behandeln, als wären sie mit dem alten Virus infiziert und sie ohne Mitgefühl erschießen wollen, folgt Shu dem Plan Gais und versucht das Stadtgebiet zu retten. Doch, um der Rebellengruppe beizutreten hat er zu viel Angst. Er kehrt in sein normales Leben zurück. Bis Inori an seiner Schule und in seiner Wohnung auftaucht.
Guilty Crown Vol. 1
Dt. Publisher:peppermint
Erscheinungstermin:22.02.2013
Preis (Amazon):30,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:150 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Action, Adventure
ProduzentenAniplex
AnimationsstudioProduction I.G
Episoden:1 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Man sollte meinen, dass ein ängstlicher Schüler ungewollt zum tragischen Helden wird, ist eine alte Geschichte in Animes. Doch auch das Drumherum zählt. Vor allem in Guilty Crown. Hier überzeugen nicht nur die moderne Technik und die beeindruckenden Bilder der Stadt, sowie die actiongeladenen und dramatischen Kämpfe, sondern das Gefühlsdrama, welches sich nicht nur in Shu, sondern ebenfalls in vielen anderen Charakteren abspielt. Dazu kommt die Idee der Voids, der Essenz jedes Herzens, die materialisiert werden kann. Eine neue, sehr interessante Idee.
Musik spielt in der Serie außerdem eine große Rolle. Inori ist nicht nur die Sängerin der Gruppe „Egoist“, sondern eben auch Mitglied der Undertakers. Ihre Songtexte sagen viel zur Situation in Japan aus und sie scheint gerne zu singen, wenn sie sich einsam fühlt. Bei ihrer ruhigen Art fragt man sich jedoch, wieso ihr Void ein Schwert ist?
Die erste Blu-ray fängt also mit viel Action und Drama an und macht eindeutig Lust auf mehr. Außerdem ist sie mit sechs Folgen sehr gut bestückt.









Umsetzung Die Blu-ray Version hat grandiose Farben und eine gute Tonqualität.
Die deutschen Untertitel zur japanischen Originalversion sind gelb mit schwarzer Umrandung und dadurch sehr gut lesbar. Ab und an scheinen die Einblendungen leicht zu vibrieren, was etwas verwirrt, aber die gute Qualität nicht großartig beeinträchtigt.
Die deutsche Synchronisation ist wirklich gut gelungen und passend. Somit ist die deutsche Version eine gute und angenehme Alternative zum Originalton.
Opening und Ending werden, je nach Spracheinstellung, im Untertitel Deutsch übersetzt oder mit dem japanischen Text in Romaji versehen.
Es gibt ein Lied namens „Bios“ im Anime, das von Mika Kobayashi gesungen wird und neben ein paar englischen Sätzen, einen komplett deutschen Text aufweist.
Menü Eine kleine Videosequenz führt in das Menü ein, welches auf der rechten Seite das Opening als schmalen Streifen abspielt, während links folgende Punkte zur Auswahl stehen:

- Start: Spielt alle Folgen hintereinander ab
- Sprachen: Deutsch und Japanisch mit deutschen Untertiteln
- Untertitel: Deutsch – AN / Deutsch - AUS
- Episoden: Separate Anwahl der jeweiligen Episoden 1-6
- Bonus: Guilty Crown 4-Bilder-Kino
- Credits: Lässt die Credits ablaufen

Es gibt keine Untermenüs. Alles wird im Hauptmenü in der Mitte zwischen dem Opening in Dauerschleife und der Auswahlliste rechts abgespielt oder aufgezeigt. Der Cursor ist die Farbe blau, die die jeweilige Auswahl einfärbt.
Verpackung Die erste Blu-ray kommt in einem dünnen, weißen Schuber, auf dem der männliche Hauptcharakter Shu Ouma abgebildet ist. Auf der Rückseite gibt es die übliche Storyzusammenfassung, Screenshots und die Angaben zu Sprachen, Untertitel, Laufzeit, Format, Sound und Bonus. Auf dem Cover des aufklappbaren Einschubes ist Inori zu sehen. Im Innenbereich gegenüber der Blu-ray ist noch einmal Shu abgebildet, ebenso wie auf der Disk selbst. Allgemein ist der Schuber mit Inhalt in Weiß mit silberner Schrift, also in eleganter Schlichtheit, gehalten.
Extras Externe Extras gibt es nicht. Auf der Blu-ray selbst sind dafür drei Mini-Episoden, genauer gesagt ein 4-Bilder-Kino, vorhanden. Das sind kurze Geschichten, die normal in 4-Bilder-Panels im Manga erzählt werden und die Charakter in Super Deformed (SD) zeigen.

Fazit Die ersten sechs Folgen von „Guilty Crown“ haben bereits einiges zu bieten. Sei es an Drama oder Action. Und wer einmal in die Geschichte eingetaucht ist, kommt so schnell nicht mehr raus. Daher ist „mal eine Folge schauen“ nicht wirklich drin. Man möchte Fragen, die automatisch aufkommen, beantwortet haben. Und bei der tollen Bildqualität und der guten deutschen Synchronisation macht das Anschauen umso mehr Spaß. Mit den süßen Bonusvideos und der schön aufgemachten Verpackung ist die Blu-ray-Version guten Gewissens zu empfehlen.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.0
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 18.07.2015
Bildcopyright: Peppermint Anime / Production I.G / Tetsurō Araki


X