Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Herbst 2020 hat der cass Verlag den herausstechenden Roman "Chor der Pilze" von Hiromi Goto veröffentlicht. Wir wollen euch dieses ungewöhnliche Buch mit seinen ungewöhnlichen Protagonisten gerne einmal vorstellen...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Trinity Blood – Gesamtausgabe (Blu-ray)

Originaltitel: toriniti buraddo (トリニティ・ブラッド)
 
Menschen essen Tiere, Vampire ernähren sich von Menschen. Warum sollte es also nicht ein Wesen geben, welches den Vampiren das Blut aussaugt?
Inhalt Der große Krieg zwischen Menschen und Vampiren, auch Armageddon genannt, ist längst vorüber. Allerdings ist damit nicht die Jagd der Vampire auf die Menschen beendet worden. Durch den Krieg haben die Vampire Platz für ihre eigene Zivilisation geschaffen und in dieser hat sich die Organisation „Fleur du Mal“ (dt.: „Blumen des Bösen“) gebildet. Es handelt sich um den Zusammenschluss krimineller Vampire, die offenbar vor nichts zurückschrecken. Auf der anderen Seite, also die der Menschen, steht der Vatikan und seine treuen Anhänger.

Pater Abel Nightroad befindet sich auf einem Passagierflug nach Rom. Niemand ahnt, dass ein Vampir an Bord ist, bis dieser die Brücke übernimmt. Er sorgt dafür, dass das Steuerprogramm umgeschrieben wird, damit das gewaltige Flugschiff über dem Vatikan abstürzt. Mit diesem Anschlag soll der Vatikan dazu gezwungen werden, gefangene Vampire freizugeben. Nun kann nur noch eine Person das Schiff steuern. Stewardess Jessica, die einmal selbst Pilotin werden will, übernimmt nach Abels Ermutigungen die Kontrolle. Selbstverständlich ist der Vampir damit nicht einverstanden und versucht die beiden aus dem Weg zu räumen. Abel lockt ihn von Jessica weg und es kommt schließlich zum Zweikampf auf dem Dach des Flugschiffs. Da offenbart der Pater schließlich sein wahres Gesicht, alias „Kresnik 02“. Ein Wesen, welches sich von Vampiren ernährt und sich dem Schutz der Menschen verschrieben hat. Zumindest behauptet er es…
Trinity Blood - Gesamtausgabe
Dt. Publisher:Nipponart
Erscheinungstermin:31.07.2015
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:600 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4280000698681
Genres:Mystery, Fantasy, Adventure
ProduzentenTrinity Blood Production Committee
AnimationsstudioGONZO
Episoden:1 - 24 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Das Universum von „Trinity Blood“ startete als Light Novel, welche zwölf Ausgaben umfasst und von 1999 bis 2004 veröffentlicht wurde. Im Abschlussjahr wurde eine Umsetzung als Manga gestartet, die allerdings noch nicht abgeschlossen ist und momentan 18 Bände zählt. (Stand: August 2015)
Nach dem Start des Manga wollte der Kadokawa-Shoten-Verlag das Franchise um einen Anime erweitern und trat deshalb an das Animationsstudio Gonzo sowie den Regisseur Tomohiro Hirata heran. So entstand im Jahr 2005 die 24-teilige TV-Serie.

„The Crown Of Thrones: II. The Road of Oath“, das Ending der letzten Episode, spielt auf eine Fortsetzung der Serie an. Allerdings wurde diese nie produziert und es ist eher unwahrscheinlich, dass dies noch passieren wird. Wer also nach knapp 600 Minuten „Trinity Blood“ nicht genug hat, muss zur Novel oder dem Manga greifen. Beides wird durch den Panini Verlag in deutscher Sprache veröffentlicht.









Umsetzung Bild und Ton sind hochwertig und weisen keine Fehler auf. Das Bild präsentiert sich in einem Format von 16:9 bei einer Auslösung von 1080p. Die beiden Tonspuren, japanisch und deutsch, liegen in DTS-HD MA 5.1 vor. Es wird also alles dem Medium Blu-ray gerecht. Im späteren Verlauf der Serie merkt man leider, dass bei den Produktionskosten gespart wurde. Der technische Aufwand wurde reduziert und es kommt häufig zu Animation-Recycling.

Bei der Synchronisation handelt es sich um dieselbe, die seinerseits von OVA-Films in Auftrag gegeben wurde. Letztendlich ist es Geschmackssache, welche Sprachausgabe man bevorzugt, aber die deutsche Fassung ist wirklich gelungen. Die Sprecher verkörpern ihre Charaktere mit all ihren Emotionen glaubhaft. Wer mit der französischen Sprache vertraut ist, wird allerdings bei der Aussprache von „Fleur du Mal“ aufhorchen. Es wird fälschlicherweise als „Flüx du Mal“ ausgesprochen. Wodurch dieser Fehler damals auch immer entstanden ist, dadurch dass alle Sprecher es gleich aussprechen, fällt es im weiteren Verlauf kaum auf.

Natürlich gibt es auch Untertitel. Man wählte dafür eine weiße Schrift mit schwarzer Kontur. Die Schrift hätte ruhig etwas stärker sein können, damit sie besser zu lesen sind. Trotzdem sind sie gut lesbar und das sowohl auf hellen als auch dunklen Hintergründen. Schade ist, dass Openings und Endings nicht untertitelt sind, selbst in der Originalton-Fassung nicht.
Menü Auf einem schwarzen Hintergrund wird in weißer Farbe ein sehr detailliertes Kreuz dargestellt.

Darunter findet man folgende Menüpunkte:

  • Alle Abspielen
  • Episoden
  • Einstellungen
  • Extras

Nach Auswahl eines Punktes werden die Unterpunkte nach oben aufgeklappt. Auch die Rahmen der Menüpunkte besitzen detaillierte Ornamente.
Verpackung Die vier Blu-rays befinden sich in einem Digipak mit Pappschuber. Zur Freude des Käufers wurde das FSK-Zeichen nicht direkt auf die Verpackung gedruckt. Der Schuber selbst ist zwar aus dünnerer Pappe und damit alleine nicht sonderlich stabil, doch bei sachgemäßem Umgang dürfte dieser nicht beschädigt werden.

Das Digipak selbst zeigt auf jeder Seite ein anderes Bild. Im Inneren findet man einen Sticker und das Booklet. Die Rückseite des Schubers hält die üblichen Informationen und Screenshots bereit.
Extras Das 24-seitige Booklet enthält Charaktervorstellungen, Erklärung der „Ark“ und ein ausführliches Interview mit Charakter-Designer Thores Shibamoto. Die Charakterbeschreibungen nehmen in den meisten Fällen eine Doppelseite ein und bieten die wichtigsten Informationen.

Der Sticker ist etwa A6-Format und zeigt das Coverbild ohne Schriftzug. Dazu kommen noch texless Opening und Ending.

Fazit „Trinity Blood“ bietet eine blutige und ernste Geschichte, die zwar Action beinhaltet, was aber nicht den Hauptteil ausmacht. Es geht vornehmlich ruhiger und nachdenklicher zu. Aber genauso gut auch lustig, denn gerade Pater Abel bringt den Zuschauer immer wieder zum Schmunzeln. Den greifbaren, religiösen Inhalt muss niemand fürchten, die Religion dient nur als Kulisse. Die Gesamtbox von „nipponart“ kann mit ihrer Umsetzung vollends überzeugen. Für einen relativen kleinen Preis bekommt man alle 24 Episoden, eine ansprechende Verpackung und sogar noch Bonusmaterial.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
2

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 31.08.2015
Bildcopyright: Trinity Blood Partners, Nipponart


X