Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unsere Chefredakteurin Kathia hat inzwischen ihr drittes Buch auf den Markt gebracht. Wir wollten den Anlass nutzen und haben ihr ein paar Fragen über ihre Schreibarbeiten gestellt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Hellsing Ultimate OVA VII (Blu-ray)

Originaltitel: Hellsing
 
Bernadotte und Seras verteidigen noch immer die Villa Hellsing gegen Zooling und seine Nazi-Vampire. Ein dramatischer Kampf.
Inhalt Der Kampf in der Villa Hellsing der „Wildgänse“ genannten Söldner gegen die Nazi-Vampire und Zooling geht weiter. Während Zooling mit ihren besonderen Fähigkeiten der Illusionen weiter zu schlägt, versucht Seras im Alleingang alle aufzuhalten.
Der Anführer der „Wildgänse“ Pip Bernadotte erinnert sich an seine Kindheit und muss Verluste hinnehmen. Doch er gibt nicht auf. Wenn seine Söldnertruppe schon sterben muss, dann mit Stolz und fürs Vaterland.
So kommt es schließlich zum Showdown zwischen Seras und Zooling, in dem Zooling es sogar schafft, Seras in eine ihrer Illusionen zu locken. Bernadotte will sie retten. Wird er es schaffen, Seras wahres Potential hervor zu locken, um Zoolings Verstärkung Einhalt zu gebieten?
Hellsing Ultimative OVA Vol. 7 (Mediabook)
Dt. Publisher:Nipponart
Erscheinungstermin:28.08.2015
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:45 Minuten
FSK:Ab 18 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Horror, Action
ProduzentenG.D.H., Geneon Entertainment (USA) Inc., Geneon Entertainment, Inc. Satelight, Shonen Gahosha Co, Wild Geese (Hellsing OVA Production Committee)
AnimationsstudioMadhouse Studios (Ep. 5-), Satelight
Animexx:DVD-Eintrag

Details OVA VII startet gefühlvoll. Nur, um in Massen an Blut und Schießereien überzugehen.
Die Kämpfe nehmen kein Ende und lose Glieder und Innereien sind keine Seltenheit. Dabei wird dieses Mal zwischendurch immer wieder auf Gefühle gebaut, die vor allem Pip Bernadotte und Seras zeigen, um die es in dieser OVA geht. Da auf einzelne Personen eingegangen wird, kommt einem der Kampf dieses Mal umso brutaler und grausamer vor. Das rote Blut präsentiert sich vor den dunklen Hintergründen umso greller und es werden nicht mehr nur eine Vielzahl an Opfern gezeigt, sondern eben auch der Einzelne selbst. So ist dies wohl die bisher gefühlvollste OVA der Reihe. Schon allein, weil Kindheitserinnerungen präsentiert werden.









Umsetzung Die deutsche Synchronisation überzeugt bei OVA VII weiterhin bis auf ein oder zwei Nebenrollen. Aber das fällt nicht weiter auf. Denn die Hauptcharakter und auch manche neue und alte Nebenrollen sind sehr gefühlvoll und sehr passend gewählt. Die weißen Untertitel wurden nicht verändert und sind so von der Übersetzung her sehr gut und keine Dubtitel, aber auf hellem Untergrund immer noch etwas schwierig zu lesen.
Das Ending zeigt dieses Mal viel Gefühl, da es Fotos von Bernadottes Vergangenheit darbietet und auf diese Weise den Söldner ehrt. Genau wie die Lieder, die neu in dieser OVA vorkommen.
Bild- und Tonqualität sind Bestens, wie bei den vorherigen OVAs bereits bewiesen. Hier wird der hohe Standard ebenfalls beibehalten, was sehr erfreulich ist und die Bilder intensiviert.
Menü Weiter geht es mit demselben Menü bei Blu-ray VII: Es wird von einer düsteren Hintergrundmusik begleitet und zeigt das Cover in blutrot, auf dem Alucards Tattoo zu sehen ist, in dem die folgenden Punkte zu lesen sind:

- Start: Spielt die OVA ab
- Einstellungen: Japanisch (DTS-HD MA 5.1), Untertitel An/Aus, Deutsch (DTS-HD MA 5.1)
- Blank Ending: Spielt das Ending ohne Credits ab
- Hellsing OVA 8 Teaser

Das Untermenü „Einstellungen“ überschreibt bei Auswahl „Start“, „Blank Ending“ und „Einstellungen“ und zählt die Sprachenauswahl auf. Außerdem ergänzt es den Punkt „Menü“ in der Mitte des Kreises oder genauer im fünfzackigen Stern. Die Schrift und der Kreis mit seinen Zeichen sind komplett weiß gehalten. Cursor gibt es nicht. Springt man zwischen den Punkten hin und her, werden diese zur Auswahl von weiß nach schwarz eingefärbt.
Verpackung Die Verpackung behält ihren Aufbau, wie das Menü, bei. Und zwar mit einem Mediabook zum Aufklappen und eingesetztem Booklet auf der einen Seite und der Disk auf der anderen.
Auf dem Cover sowie auf der Blu-ray und dem Booklet sieht man Seras in die Kamera blicken. Dahinter dreht Pip Bernadotte einem den Rücken zu. Auf der Rückseite gibt es fünf Screenshots, eine Zusammenfassung der OVA, sowie die üblichen Angaben zu Produktion und Rechte. Dazu sind die Daten zu Format, Sprache und Ton, Untertitel, Laufzeit und Extras aufgeführt.
Extras Für diese OVA geht es mit dem eingeklebten Booklet auf der linken Innenseite weiter, in dem zunächst die Charaktere der neuen OVA vorgestellt werden, bevor Keywords zu Hellsing, wie Waffen, Gruppen und anderes erklärt werden. Danach lässt sich wieder ein doppelseitiges Interview sehen, welches dieses Mal mit Shūhei Arita und Tatsuya Shiraishi geführt wurde, die beide für die Effektregie verantwortlich waren.
Außerdem gibt es ein weiteres Mal, wie auf der letzten Blu-ray, weitere kleine Extras: Einmal das Ending ohne Credits - also die „Blank-Version“ - und einen Teaser zur Hellsing OVA VIII.


Fazit OVA VII ist brutal, rücksichtslos und doch mit mehr Gefühl als die anderen Blu-ray bisher gespickt. Daher wurde der Witz herausgelassen und auf Blut, Massaker und Emotionen gebaut.
Die Blu-ray schließt an das Ende der letzten OVA, wie gewohnt, nahtlos an und gehört ins Regal, wenn man sich für das Schicksal der Villa Hellsing, Seras und Bernadotte interessiert.
Top Qualität wird top fortgesetzt.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Subaru
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 03.09.2015
Bildcopyright: 2006 Kouta Hirano SHONEN GAHOSHA Co. LTD. / WILD GEESE


X