Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza Vol. 3 (Blu-ray)

Originaltitel: ニセコイ
 
Langsam aber sicher kochen die Gefühle der Charaktere immer höher. Von Liebe, die eigentlich gar nicht sein sollte, über Versprechen aus der Kindheit, hin zu Pflicht und unausgesprochener Liebe über längeren Zeitraum ist alles dabei. Dazu kommen außerdem Fakten, an die sich niemand mehr erinnern kann...
Inhalt Der turbulente Schulausflug liegt hinter den Schülern und mit ihm kamen auch einige Missverständnisse. Rakus Schwarm Kosaki hat das Gefühl, dass er Chitoge wesentlich näher gekommen ist, als er es vorher noch war und das macht ihr Sorgen. Auf der anderen Seite hat Raku eigentlich nur Augen für sie und das auch bei den Fotos der Reise. Gut also, dass er sieht, wie sich Kosaki gerade auf einem Foto umzieht, auf dem Chitoge eigentlich im Vordergrund steht. Doch als er es der Lehrerin bringen möchte, sieht Kosaki ihn dabei und missversteht die Situation.

Das kann ihre beste Freundin natürlich nicht einfach so hinnehmen, daher kommt ihr die Tatsache, dass Seishiro eine Überraschungsparty für den Geburtstag der jungen Herrin plant, ganz recht. Kurzerhand schickt sie Kosaki und Raku los, um ein Geschenk zu kaufen. In dieser Date-Atmosphäre sind beide sichtlich nervös. Aus diesem Grunde bringt Kosaki ihn zu ihrem geheimen Ort. Als sie durchatmen können, verplappert sich Raku jedoch und fragt direkt, ob Kosaki das Mädchen von vor zehn Jahren ist, dem er das Versprechen gegeben hat. Erstaunlicherweise antwortet sie darauf, dass sie es sein könnte und erzählt ihr von dem Jungen, der ihr den Schlüssel gegeben hat.

Noch immer verwirrt kann er sich kaum auf Chitoges Geburtstag im Rahmen der Mafia-Bande konzentrieren. Als er auf dem Balkon Luft schnappen geht, kommt das Geburtstagkind ihm nach. Sie erzählt ihm von einem Schlüssel, den sie in einem Tagebuch gefunden hat und von einem Versprechen, welches damals gegeben wurde. Peinlich berührt streiten sie ein wenig herum – könnte es sein, dass Chitoge das Mädchen von damals war? Bei dem Versuch, das Medaillon aufzuschließen, bricht ihr Schlüssel jedoch durch und macht es erst einmal unbrauchbar. Dann bekommt Raku auch noch Informationen darüber, dass er sowohl Chitoge als auch Kosaki als Kind getroffen hat. Doch wer ist dann das Mädchen auf dem Foto, das er zuhause im Speicher gefunden hat?
Nisekoi - Vol. 3
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:30.03.2015
Preis (Amazon):34,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017503930
Genres:Comedy, Romantik, Slice of Life
ProduzentenAtsuhiro Iwakami, Hiro Maruyama, Hiroyuki Kiyono, Mitsutoshi Kubota
AnimationsstudioShaft
Episoden:11 - 15 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Nach einem längeren Vorspiel spitzen sich die Situationen langsam aber sicher zu. Wer ist das Mädchen von damals, was war das Versprechen und ist das heute eigentlich noch so wichtig? Dank dem etwas langsameren Tempo der beiden Volumes zuvor, ist man nun umso geschockter über die Ereignisse, die Schlag auf Schlag kommen. Trotz allem hat man genau deswegen auch nicht das Gefühl aus allen Wolken zu fallen, sondern nach und nach das Wichtigste zu erfahren. Man kommt nun also an einen Wendepunkt, der alles für Raku nur noch komplizierter macht. Doch genau das macht es besonders unterhaltsam.

Die Geschichte basiert auf dem gleichnamigen Manga von Naoshi Komi. Dieser erschien auf dem deutschsprachigen Markt ebenfalls bei Kazé.





Umsetzung Wer sich vielleicht von den unterschiedlichen Stilmitteln noch immer ein wenig verwirrt fühlt, der wird sich nun wahrscheinlich daran gewöhnt haben. Im übrigen scheint aber die dritte Volume in dieser Hinsicht auch ein kleines bisschen zurückzuschrauben. Das Bild bleibt weiterhin klar und die Farben erfrischend lebendig. Selbst bei dunkleren Szenen scheint alles irgendwie ein Eigenleben zu entwickeln.

Was den Ton betrifft, so gibt es eigentlich ebenfalls keine wirklichen Änderungen anzumerken. Noch immer kann man hier von der guten Qualität der DTS-HD-MA 2.0 Tonspuren in Deutsch und Japanisch profitieren. Die Synchronsprecher sind wie gewohnt sehr gut in Form und hauchen dem Gefühlschaos noch etwas mehr Leben ein.

Die Untertitel sind so gestaltet, dass sie angenehm zu verfolgen sind. Das gewohnte Gelb mit der schwarzen Umrandung lässt sich überall gut lesen und die Größe, das Timing sowie die Schriftart sind passend. Selbst ungeübte Leser sollten weniger Probleme damit haben.
Menü Das Kazé-Logo, die FSK-Erklärungen und die rechtlichen Bestimmungen machen den Anfang, bevor man in ein Menü gelangt, das einem in kräftigem Rot entgegenscheint. Im Gegensatz zur sonst so turbulenten Serie läuft hier ein ruhiges Klavier-Stück, während auf der rechten Seite Seishiros Ending-Video zu sehen ist.
Auf der linken Seite hat man nun in Türkis das Menü, welches sich nach unten rechts einfach aufklappt und somit Untermenüs überflüssig macht.

Start: Lässt alle Episoden direkt nacheinander ablaufen.
Episoden: Anwählen einzelner Folgen.
Sprachen: Deutsch und Japanisch in DTS-HD-MA 2.0 und deutsche Untertitel
Credits: Für alle die neugierig sind, wer an dem Anime mitgearbeitet hat.
Trailer: Ame & Yuki – Die Wolfskinder, The Garden of Words, K-On! Movie

Beim Öffnen des Menüs erscheint während des Schauens in der oberen linken Ecke ein kleiner Kasten, bei dem man auf das Hauptmenü oder den Episoden- beziehungsweise Sprachen-Punkt zugreifen kann, ohne die Serie pausieren zu müssen.
Verpackung Weiter geht es mit Volume drei der hübschen, jedoch leicht unpraktischen Papp-Digipaks. Dieses Mal darf eine doch sehr weibliche Seishiro das Cover zieren. Die Farben sind wieder sehr kräftig, jedoch lässt es sich dieses Mal durch die Wahl die Schrift auf der Rückseite ein wenig schwerer lesen.
Da wir wieder den hübschen Umfang an Extras haben, gibt es leider auch erneut das Platzproblem. Die Hülle muss etwas eingedrückt werden, wodurch das Herausholen allerdings erschwert wird. Hier gilt wieder – am besten die Boni direkt herausholen und irgendwo verstauen. Da sie in der Hülle selbst keine Halterung haben, muss man ebenso aufpassen, dass einem nicht alles entgegen fällt. Trotz allem kann auch diese Ausgabe wieder mit einem sehr hübschen und passenden Design punkten.
Extras Wer sich bisher gefreut hat, wird nun nicht damit aufhören müssen. Denn auch dieses Mal fällt einem wahrscheinlich erst einmal das große, gefaltete Poster in die Hände, das noch einmal das Coverdesign wiedergibt.
Auch auf die fünf Postkarten muss man nicht verzichten. Von Chibi-Figuren über Badeanzüge, von Einzelpersonen bis hin zu Gruppenbildern gibt es hier einiges zu sehen. Wieder einmal finden sich unter dem Copyright unterschiedliche Künstler, die für die Illustrationen verantwortlich waren, sodass die Karten jede Menge Abwechslung mit sich bringen.
Die Qualität hat nicht nachgelassen.

Fazit Liebe, Lügen, Chaos, Unsicherheit und Erinnerungen. Auf einmal scheint alles auf Raku niederzuprasseln und das verwirrt den jungen Mann noch mehr, als er es bisher sowieso schon war. Erneut kommt eine neue Person hinzu, die das Ganze nicht einfacher macht, dafür aber unterhaltsamer. Somit schafft es die Serie erneut, die Neugier des Zuschauers anzusprechen.
Die gute Umsetzung durch Kazé und die schönen Extras sprechen hier natürlich wieder einmal für sich selbst und geben somit der Serie noch einmal einen großen Pluspunkt.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Leonie Schultz
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 20.01.2016
Bildcopyright: Naoshi Komi, Shueisha, Aniplex, Shaft, MBS


X