Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Space Dandy Vol. 5 (inkl. Sammelschuber)

Originaltitel: Supēsu Dandi (スペース☆ダンディ)
 
Alienjäger Dandy und seine Crew ziehen wieder ihre Bahnen durchs Weltall. Der Startschuss für die zweite Staffel ist getan.
Inhalt Diskutieren zwecklos:
Nachdem sie wieder einmal erfolglos eine Alienjagd hinter sich gebracht haben, sitzt die Crew geknickt im Raumschiff und träumt vom Ruhm. Als Dandy an einem seiner Haare zu ziehen beginnt, wird daraus ein scheinbar endlos langer Faden. Doch plötzlich finden sie sich in einem Paralleluniversum wieder und treffen dort auf ihren Gegenstücke…

Auch die Dunkelheit hat einen Klang:
Nach einem kleinen Streit geht die Crew erst einmal getrennte Wege. Dandy erhält einen Fanbrief und glaubt, dass die Zeilen von einer heißen Alienbraut kommen. Allerdings stellt sich heraus, dass Dandy wieder einmal etwas missverstanden hat. Dummerweise bringt es ihn dazu noch in eine ziemlich brenzlige Lage…

Eile mit Weile:
Dandy hat sich von einer gutgebauten Verkäuferin eine Transporterlampe gekauft. Alles, was der Lichtstrahl berührt, kann in Sekunden an einen anderen Ort gebracht werden. Meow ist sauer, dass Dandy kein Essen gekauft hat und entreißt ihm die Lampe. Dabei wird ungeschickterweise Dandys Kopf teleportiert…

Der Schulwechsler ist Dandy:
Dandy schleust sich an einer Highschool ein. Dort begeht er jedoch den Fehler, einen der Coolen anzusprechen und bekommt gleich in aller Deutlichkeit erklärt oder vielmehr gesungen, wie es sich mit der Hierarchie verhält und an welcher Stelle er steht…
Space Dandy - Vol. 5 (inkl. Sammelschuber) [Limited Edition]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:31.07.2015
Preis (Amazon):26,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:100 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Adventure, Science Fiction
ProduzentenShinichirō Watanabe, Shingo Natsume
AnimationsstudioBones
Episoden:14 - 17 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Gewohnt chaotisch und unfähig schlägt sich unser Dreiergespann durchs Universum. Wieder ist die Erzählweise episodenartig, es gibt es erneut nur einen losen roten Faden. Natürlich steht auch diesmal Nonsens, Humor und Skurrilität im Vordergrund.

Wie bereits in der vergangenen Staffel kann man abermals einige Anspielungen feststellen. Gerade die Episode „Der Schulwechsler ist Dandy“ trotzt nur so davon. Dabei handelt es sich eindeutig um eine Parodie von Formaten wie „Highschool Musical“. Außerdem kann man einen „Iron Man“ ähnlichen Aufpasser, sowie einen „Hulk“ entdecken. Der Name „Baberly Hills“ erinnert außerdem stark an den Titel der Teenie-Serie „Beverly Hills 90210“.









Umsetzung Bunt, schrill und knallig, das ist die Devise. Gut nur, dass die Farben stets kräftig auf dem Bildschirmen wiedergegeben werden. Das Bildformat entspricht 16:9. Bildfehler konnten wir keine feststellen, auch bei den schnellen Actionszenen gibt es keine Störungen. Leider liegen die beiden Tonspuren (japanisch und deutsch) nur in Dolby Digital 2.0 vor und entsprechen so nicht dem neusten Standard. Ansonsten gibt es nichts zu beanstanden.

Man konnte die bereits bekannten Sprecher wieder für die zweite Staffel buchen, also gibt es hier keine unangenehmen Überraschungen. Die neuen Figuren, die hier alle naselang auftauchen, werden wie gewohnt gut besetzt und fügen sich gut ein.

Liebhaber vom Originalton können sich ein weiteres Mal über Untertitel freuen. Wie bei Kazé üblich weisen sie eine gelbe Schrift mit schwarzer Kontur auf und sind aufgrund der Farbgebung sowohl auf hellen als auch dunklen Hintergründen gut lesbar. Die Schriftgröße unterstützt die Lesbarkeit, ist jedoch nicht so groß, dass es den Bildgenuss stört. Zeitlich sind sie ebenfalls fehlerfrei gesetzt worden. Zudem handelt es sich nicht um Dubtitel, es ist also keine 1:1 Übernahmen der deutschen Synchronisation.
Menü Der Hintergrund zeigt den Weltraum und das Logo der Serie, darunter finden sich die Menüpunkte, welche durch die hellblaue Schrift und der weißen Umrandung etwas schwer zu lesen sind.

Zur Auswahl stehen:
  • Start
  • Sprachen
  • Untertitel
  • Episoden
  • Trailer
  • Credits
  • Bonus

Für die musikalische Untermalung wurde eine instrumentelle Version des Openings gewählt.



Verpackung Das erste Volume der zweiten Staffel wurde nochmals mit einem Sammelschuber für alle vier Ausgaben versehen. Dieser ist wie gewohnt aus stabiler Pappe. Damit der Gesamteindruck nicht gemindert wird, wurde das FSK-Zeichen nur auf die Klarsichtfolie und nicht auf den Schuber direkt gedruckt. Die technischen Hinweise, die man üblicherweise auf der Rückseite findet, sind auf einem Extrablatt gedruckt worden. Die DVD selbst befindet sich in einer Plastikhülle mit Wendecover.
Extras Neben dem Schuber gibt es noch ein vierzehnseitiges Booklet. Darin finden sich folgende Informationen:
 
  • Interview mit Ryo Kono (Art Director), sowie Einblicke in seine ersten Entwürfe
  • Abbildung der Eye Catcher
  • Interview mit Shoji Hata (Aufnahmeleiter), Yoshiki Matsunaga (Toneffekte), Masashi Yabuhara (Tontechnik)
  • Lektüre aus Weltall-Zeitalter

Auf der DVD ist noch eine Image-Gallery zu finden. Hier werden nacheinander Konzeptskizzen eingeblendet.
 



Fazit Wenn man bisher „Space Dandy“ mochte, dann kann man bedenkenlos zugreifen. Neueinsteiger könnten problemlos erst jetzt dazu schalten. Dadurch, dass es keine fortlaufende Handlung gibt, hat man in dieser Hinsicht nichts verpasst. Man sollte sich bloß darüber im Klaren sein, dass die Serie nur vom abgedrehten Humor lebt. Die Serie bleibt ihrem Motto treu, ebenso wie Kazé ihrer Qualität.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 23.02.2016
Bildcopyright: Bones/Project Space Dandy, Viz Media Switzerland, Bandai Visual


X