Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns einmal den Roman "Brüste und Eier" von Mieko Kawakami genauer angeschaut und für euch rezensiert...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Hamatora Vol. 2 (Blu-ray)

Originaltitel: Hamatora (ハマトラ)
 
Es wird wieder Zeit für die „Yokohama Troubleshooter“ sich um einige Probleme in der Nachbarschaft zu kümmern. Doch dabei gibt es immer mehr spezielle Fälle, die sich nicht ignorieren lassen. Zum einen werden immer mehr Minimum-Holder ohne Gehirn aufgefunden, zum anderen immer mehr künstliche Minimums entdeckt...
Inhalt Internetstars oder Schauspieler? Das wäre doch auch ein guter Beruf, wenn man nicht gerade „Mädchen für alles“ sein möchte, oder? Das jedenfalls denkt sich Birthday, der von ihrem Werbespot für Yokohama sehr angetan ist, selbst wenn es nur eine Ablenkung zum Fall Takahashi war.
Die Freude hält jedoch nicht allzu lang, denn Art steckt in Schwierigkeiten. Immer mehr Fälle von bewaffneten Raubüberfällen häufen sich. Und als wäre das nicht seltsam genug sind alle Täter unter 15 Jahre alt – das kann doch kein Zufall sein. Wenn sie gefragt werden, wie sie an eine Pistole gekommen sind, geben sie immer die gleiche Auskunft: Ihnen ist plötzlich eine E-Mail-Adresse eingefallen, an die sie eine Mails geschickt haben. Diese wurde innerhalb kürzester Zeit mit der Frage, ob sie eine Waffe wollen, beantwortet. Klickte man dort auf Ja, so wurde einem die Waffe einfach zugeschickt. Und als wäre das nicht mysteriös genug, soll wohl auch noch eine große Aktion steigen, von der niemand weiß, wo genau sie durchgeführt wird.
Da kann nur noch Honey mit ihrem Minimum helfen, mit dem sie die nächsten zehn Minuten der Zukunft an allen möglichen Orten ermitteln kann. Sie und ihr Partner Three haben jedoch im Moment ein ganz anderes Problem, denn ihr liebstes Werkzeug, das ihr bei dieser Aufgabe hilft, ging am Flughafen verloren. Dafür haben sie nun einen Koffer voller Totems, der aber auch nicht ganz geheuer ist.
Doch auch Birthday und Ratio werden in einen Fall hineingezogen, der sie stark an ihre Vergangenheit und den Grund erinnert, weshalb sie zusammenarbeiten. Und auch die Morde an Minimum-Holdern und den künstlichen Minimums nehmen immer weiter zu.
Hamatora - Vol. 2
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:29.05.2015
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017504401
Genres:Comedy, Fantasy, Action
Produzentencafe Nowhere, Hamatora Project
AnimationsstudioNAZ
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die zweite Blu-ray nimmt sich trotz des ernsten Fadens gerade am Anfang nicht ganz so ernst. Sei es der Werbespot oder das beleidigte Ego der Frauen, als sie bei einem homosexuellen Minimum-Holder leider nur die zweite – oder viel eher eigentlich gar keine Geige spielen dürfen. Noch dazu, wenn es mit Hajimes Essen zu tun hat. Doch so lustig all das auch ist, so vergisst man eigentlich nie den Hintergrund, um den es eigentlich geht. Auch die Frage, was zwischen Moral und Nice passieren wird, wenn sie aufeinander treffen, wird immer präsenter.
Gerade deshalb ist es auch etwas schade, dass die Qualität der zweiten Blu-ray zu schwanken scheint. Beispielsweise hat man vor allem bei Episode fünf oftmals das Gefühl, dass manche Szenen mit sich wiederholenden Bildern unnötig in die Länge gezogen oder Animationen wie das Treppensteigen nicht ganz sauber umgesetzt wurden. Sie erscheint von der Umsetzung her ein wenig gehetzt und weniger liebevoll als es beispielsweise noch auf der ersten Blu-ray der Fall war. Außerdem häufen sich die Zufälle, bei denen die Zweierteams eigentlich an unterschiedlichen Fällen arbeiten, welche sich dann doch als ein einzelner herausstellt. Eigentlich wartet man nur noch darauf und das nimmt leider ein wenig die Spannung.






Umsetzung Sieht man einmal von ein paar kleineren Patzern wie oben genannt ab, bleibt die Qualität an sich ziemlich hoch. Sowohl Bild als auch Ton sind klar und vor allem die Farben bleiben sehr stark. Man darf sich auch erneut über klare Effekte beim Minimum-Einsatz freuen, die dank der HD Qualität besonders gut herausstechen.
Der Ton bleibt seiner Spur in DTS HD MA 2.0 für Japanisch und Deutsch treu und macht damit auch Freude. Die Abmischung ist sehr angenehm und man kann sehr gut in das Abenteuer rund um die Minimum-Holder eintauchen.
Wer lieber originalen Ton mit Untertiteln genießt, kann dies auch ohne Probleme tun. Immerhin gibt es hier wieder die üblichen Texte, bei denen man glücklicherweise auf Dubtitel verzichtet hat. Die Untertitel sind gelb und haben schwarze Konturen, wodurch sie auf so ziemlich jedem Hintergrund gut zu lesen sind. Von der Geschwindigkeit, dem Timing und der Größe sind sie sehr angenehm zu lesen und lassen kaum Wünsche offen.
Menü Passend zur zweiten Blu-ray ist der Farbton dieses Mal an das Gelb angeglichen worden. Unten rechts läuft noch immer das kurze Video und auch die Hintergrundmelodie ist gleich geblieben. Rechts findet man erneut folgende Punkte:

Start: Hier können alle Episoden am Stück wiedergegeben werden
Sprachen: Deutsch und Japanisch in DTS HD MA 2.0
Untertitel: Deutsch – An oder Aus
Episoden: Einzelne Folgen lassen sich hier abspielen
Trailer: K-On Movie, Das Mädchen, das durch die Zeit sprang, Nisekoi – Liebe, Lügen und Yakuza, Ouran High School Host Club
Credits: Wer wissen möchte, wer für den Anime verantwortlich war, findet hier eine Liste

Während des Schauens öffnet sich auf der linken Seite ein schwarzer, leicht durchsichtiger Balken, auf dem man entweder die Episode wechseln, die Sprache oder Untertitel neu auswählen oder ins Hauptmenü zurückkehren kann.
Verpackung Die zweite Volume widmet sich Ratio und Birthday, was wenig verwunderlich ist, da man auch in den drei Episoden recht viel von dem Duo zu sehen bekommt. Daher ist das Farb-Thema dieses Mal Gelb und Blau. Die handelsübliche Blu-ray-Amaray-Hülle weist eine gute Qualität auf und lässt sich einfach handhaben. Dank des festeren Materials braucht man sich eigentlich kaum Sorgen zu machen, dass sich etwas verklemmen könnte. Auch die Kanten sind sehr sauber verarbeitet, wodurch man keine Angst vor Schnitten haben muss. Sowohl Extras als auch die Blu-ray selbst können hier sicher und fest verstaut werden.
Dank eines Wendecovers kann man das im Sammlerregal störende FSK-Logo auf die Innenseite drehen, bevor man sie im Schuber unterbringen kann.
Extras Die zweite Blu-ray der Serie orientiert sich im Punkt Boni klar an seinem Vorgänger. Wieder einmal gibt es zwei Profil-Karten, dieses Mal zu Birthday und Ratio, welche einen kurzen Steckbrief der beiden präsentieren.
Außerdem gibt es erneut ein „Hamatora Special Booklet“ - dieses Mal natürlich Volume zwei. Auch hier findet man Informationen zu dem Duo, aber auch zu Chiyu und Mao. Danach folgt der etwas andere Episoden-Guide, der alles etwas aufschlüsselt und die Konzeptzeichnungen der Umgebung mit den Kommentaren der Charaktere. Wieder einmal also ein sehr passendes Extra für „Hamatora“.

Fazit Die zweite Volume zeigt sich ein kleines bisschen anders als ihr Vorgänger. Hat man gerade in den ersten drei Episoden sehr an Fahrt zugenommen, ebbt dies bei diesen dreien etwas ab. Die Hauptgeschichte verschwindet zwar nicht, gibt sich jedoch meist eher dezent im Hintergrund zu sehen. Die zufällige Übereinstimmung unterschiedlicher Fälle, die eigentlich nur ein Fall sind, häuft sich und hier und da wirken Animationen leider nicht mehr ganz so flüssig – was jedoch auf einzelne Szenen beschränkt ist. Dafür lernt man zwei neue Charaktere kennen und etwas mehr über das Duo Birthday und Ratio. Trotz allem kann die zweite Volume leider nicht ganz mit ihrem Vorgänger mithalten.
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
2.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 28.03.2016
Bildcopyright: cafe Nowhere, Hamatora Project, VIZ Media Switzerland SA


X