Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Love, Chunibyo & Other Delusions! Vol. 3 (Blu-ray)

Originaltitel: Chūnibyō demo Koi ga Shitai! (中二病でも恋がしたい!)
 
Sonne, Strand und Meer, was kann man sich mehr wünschen? Doch für Rikka bedeutet der Ausflug in ihre alte Heimat etwas ganz anderes. Die Vergangenheit kocht hoch, die Gefühle brodeln und letztlich platzen alte Wunden auf. Nun stellt sich die Frage: Ist Rikkas Verhalten wirklich so schlimm? Und wie sieht es eigentlich mit Yuutas Gefühlen aus?
Inhalt Nun hat Yuuta sie also erfahren, die ganze Wahrheit hinter Rikkas Realitätsflucht und warum sie unbedingt die Grenze zur unsichtbaren Welt finden möchte. Sie hing als kleines Kind sehr an ihrem Vater und hat seinen Tod nie ganz verkraftet. Noch dazu haben weder ihre Schwester Touka noch ihre Mutter ihr von der Krankheit ihres Vaters erzählt. Und nun, da auch noch ihr altes Haus verschwunden ist, bricht die Realität über Rikka als etwas herein, dass sie weder akzeptieren noch verkraften kann.
Während ihre Freunde weiterhin ausgiebig am Stand spielen, versucht Rikka sich klammheimlich auf den Weg zurück nach Tokyo zu machen, doch natürlich entgeht das Yuutas aufmerksamen Blick nicht. Er begleitet sie zurück, jedoch finden die beiden sich direkt vor einem Problem wieder. Rikka kommt nicht in ihre Wohnung. Es bleibt ihr also nichts anderes übrig, als bei Yuuta zu übernachten.
Da seine Mutter und seine Schwestern im Ausland sind, um seinen Vater zu besuchen, verbringen die beiden den Abend ganz allein in der Wohnung. Doch warum verhält Rikka sich auf einmal so seltsam?

Es ist ihr ein Rätsel, dass sie selbst allein kaum zu lösen vermag. Yuuta scheint sich ebenfalls immer mehr die Frage zu stellen, was dieses seltsame Mädchen namens Rikka eigentlich für ihn ist.
Außerdem ist da ja noch das Problem, dass sie ihre Mutter meidet, Touka aber geschäftlich eigentlich ins Ausland möchte. Als Grund dafür sieht sie unter anderem das Achtklässlersyndrom und als Yuuta zufällig auf Rikkas Mutter trifft, wird ihm eines klar – es kann einfach nicht alles so bleiben, wie es im Moment ist.
Love, Chunibyo & Other Delusions! - Vol. 3
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:29.01.2016
Preis (Amazon):29,24 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017506375
Genres:Comedy, Romantik, Seinen
AnimationsstudioKyoto Animation
Episoden:8 - 10 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die dritte Volume der erfolgreichen Serie zieht an Handlung ein wenig an. Das leicht unbeschwerte Gefühl, dass man bisweilen beim Zusehen empfunden hat, wird nun ein kleines bisschen schwer. Die heitere Fantasie und heile Welt um Rikka bröckelt und zeigt nun nicht mehr das Mädchen, dass stark ist und dem es egal ist, was andere denken, sondern ein Mädchen, welches mit einem Schicksalsschlag ihrer Realität nicht klar kam und sich so einen anderen Ausweg gesucht hat.
Auch Yuuta entwickelt sich weiter. Er merkt, dass Rikka für ihn ein besonderer Mensch ist, den er beschützen möchte. Trotz allem sieht er sich wiederholt mit Menschen konfrontiert, die ihm Rikka quasi anvertrauen und sich von ihm erhoffen, dass er sie ändern kann. Obwohl er all diese Seiten hat, geht der junge Mann immer nur seinen eigenen Weg, der jedoch in manche Richtungen hin und wieder eine gewisse Härte oder Spontanität zeigt, mit der man als Zuschauer vielleicht nicht gerechnet hätte.
Trotz allem bleibt der ständige Witz, der „Love, Chunibyo & Other Delusions!“ ausmacht, natürlich erhalten, selbst wenn es mal ein wenig ernster zugehen sollte. Somit findet die Serie nicht nur eine gute Balance, sondern fasziniert zudem mit Charakterentwicklungen.






Umsetzung Kyoto Animation zeigt Durchhaltevermögen. Wie bereits gewohnt, zeigt sich das Bild von seiner besten Seite und erneut wird klar, das Studio ist ein richtiges Allround-Talent. Egal, ob man die vergnüglichen, hellen Strandszenen, action- und effektreiche Kämpfe oder dunkle, verträumte und traurige Szenen sieht – alles sieht gut aus. Und genau das ist einer der großen Punkte, weswegen die Serie den Zuschauer vor den Fernseher fesselt.
Die Synchronsprecher tragen natürlich einen großen Teil dazu bei. Hier glänzen auch die Damen und Herren der deutschsprachigen Ausgabe. Nicht nur schaffen sie es, die Charaktere glaubwürdig zu gestalten, sondern bringen ebenso deren Übertreibungen gut auf den Punkt. Man kann wie gewohnt auf die japanische Original-Besetzung zugreifen und sich diese Deutsch untertiteln lassen. Beide Tonspuren sind qualitativ hochwertig, auch wenn auf Surround-Sound dank der DTS HD MA 2.0 Umsetzung verzichtet werden muss. An den Untertiteln lässt sich kaum etwas aussetzen. Sie sind gelb mit schwarzer Umrandung, wodurch man sie auf jedem Hintergrund gut lesen kann. Außerdem sind Größe und Timing sehr angenehm und sollten weniger geübten Leser vor kein allzu großes Hindernis stellen.
Menü Die dritte Volume bricht nicht mit der Tradition der beiden Vorgänger. Somit kommen wir nach den Belehrungen über die FSK, die rechtliche Lage und dem Logo ins rockige Hauptmenü. Hier läuft erneut über das gesamte Bild das Ending-Video inklusive des Songs „Identity“. Am unteren Rand findet sich das gleiche Muster, welches auf den Cover-Bildern zu sehen ist und das Menü:

Start: Spielt alle Episoden am Stück ab.
Sprachen: Deutsch DTS HD MA 2.0, Japanisch mit deutschen Untertiteln DTS HD MA 2.0
Untertitel: Deutsch AN, Deutsch AUS
Episoden: Hier lassen sich anhand einer einfachen Episoden-Ziffern-Übersicht einzelne Folgen anwählen.
Bonus: Mini-Episoden. Mehr dazu im Punkt Extras.
Trailer: Blue Exorcist – The Movie, Black Butler, selector infected WIXOSS
Credits: Wer gerne wissen möchte, wer an der Serie mitgearbeitet hat, kann dies hier nachlesen.

Die Untermenüs klappen sich direkt über dem Hauptmenü auf, deshalb muss nicht in einen neuen Bildschirm gewechselt werden.

Ruft man das Menü während des Schauens auf, so klappt sich am unteren Rand das gleiche Menü auf. Hier kann man nun ins Hauptmenü zurückkehren, die Sprach- oder Untertitel-Optionen ändern oder eine andere Folge anwählen.
Verpackung Wie von Kazé in den meisten Fällen gewohnt, darf man sich hier über eine qualitativ hochwertige Verpackung freuen. Das heißt konkreter, dass die handelsübliche Blu-ray-Amaray-Hülle gut verarbeitet ist, die Kanten sind sauber und man muss sich nicht mit klemmenden Laschen herumärgern. Auf dem Cover sieht man dieses Mal Rikka und Touka und die römische Drei wurde in das Muster des Hintergrunds eingearbeitet. Auf der Rückseite findet man einen etwas längeren Rückentext, einige Bilder, sowie die rechtlichen und technischen Details. Innen gibt es genug sicherer Stauraum, für alles, was dabei ist. Die Innenseite des Deckblattes zeigt ein großes Bild, auf dem Touka wohl in Yuutas Wohnung mit einer Tomate hantiert. Wenn man das Bild nach außen drehen möchte, um es als Wendecover zu verwenden, weiß man leider nicht mehr, um welche Volume es sich handelt. Innen kommen die Farben dank der blauen Hülle nicht mehr gut zur Geltung. Trotz allem ein schönes kleines Extra.
Extras Hier gibt es wieder einiges zu sehen. Zum einen wäre da das dreißig Seiten starke Booklet. Da sind eine Menge Informationen zu finden. Von einem Episodenguide, über einen genaueren Blick auf Details der Serie, Konzeptzeichnungen, Bilder, lustige Kommentare und Unterhaltungen des Staffs findet sich hier alles, was das Fanherz begehrt. Natürlich dürfen die lustigen kleinen Zeichnungen am Ende nicht fehlen.
Als nächstes liegen drei Postkarten bei, die dieses Mal Rikka, Sanae und Shinka in Bademode zeigen. Der Druck ist hochwertig und sieht in seinem Hochglanz-Design schlicht, jedoch edel aus. Die Rückseite wurde ebenfalls an die Serie angepasst und man hat den Eindruck, dass die Karten den Postweg überleben würden.

Auf der Blu-ray kann man sich ein weiteres Mal zwei unterhaltsame Mini-Episoden anschauen. In „Mein großer Bruder“ erfährt man ein wenig mehr über die Vergangenheit von Yuuta als Dark Flame Master, beobachtet von seiner Schwester. Die vierte - „Kartoffeleintopf!“ - zeigt einen kleinen Einkauf, den Rikka zusammen mit Yuutas kleinster Schwester unternimmt. Beide Episoden haben eine Laufzeit von drei bis vier Minuten und sind wie schon im Vorgänger nur im originalen Ton mit deutschen Untertiteln vorhanden.

Fazit Ein Hoch der Gefühle. Wer Angst hatte, dass „Love, Chunibyo & Other Delusions!“ vielleicht auf der Stelle stehen bleiben würde, der wird hier eines Besseren belehrt. Trotz aller Ernsthaftigkeit und Veränderungen vergisst die Serie sich selbst nicht und schafft es dennoch, dem Zuschauer die eine oder andere Träne des Lachens zu entlocken. Das Ende der Volume verspricht neue Spannung und man möchte eigentlich gar nicht warten.
Ein weiterer Grund hierfür ist natürlich die gute Umsetzung und die schönen Boni, die man Kyoto Animation und Kazé zu verdanken hat. Somit beweist die Serie ein weiteres Mal, warum sie in ihrer Heimat so beliebt geworden ist.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.3
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
2

Extras
Extras
1

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 14.07.2016
Bildcopyright: Torako, Kyoto Animation, Chu-2byo-Production partnership, Viz Media Switzerland SA


X