Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Familia Myth - Danmachi Vol.2

Originaltitel: DanMachi
 
Von der Euphorie gepackt, will sich der junge Abenteurer Bell zusammen mit seiner neuen Supporterin Lili tiefer in die Dungeons wagen. Doch das niedliche Mädchen scheint etwas Zwielichtes zu verbergen...
Inhalt Es geht wieder nach Orario – der Stadt der Abenteurer. Dort träumt der junge Bell von einem Leben, in dem er starke Ungeheuer bezwingt und holde Jungfrauen rettet.
Bell ist durch das Training mit seiner wortkargen Traumfrau Aiz Wallenstein etwas stärker geworden und wird direkt wieder übermütig: Er will sich in die tieferen Ebenen des Dungeons wagen. Um das zu schaffen, muss er zuerst einmal seine Ausrüstung verbessern. Seine Dungeon-Beraterin Eina führt ihn dafür in den Turm zur Babel aus, in der die Hestophia Familia seine Schmiede hat. Zwar sehen die Läden auf den ersten Blick so aus, als könnte sich Bell nichts davon leisten, aber in den höheren Etagen des Turms wird er mit Einas Hilfe doch fündig. Danach gilt es, eine Supporterin zu finden, da Bell sich nicht alleine in die Höhle des Löwen wagen sollte, sonst passiert ihm nur wieder ein Malheur wie beim letzten Mal. Zufällig begegnet ihm die kleine und niedliche Lilli, die sich ihm freiwillig als Unterstützerin anbietet. Bell ist gleich Feuer und Flamme und will es wagen, mit ihr das Dungeon zu betreten. Doch Lili umgibt ein dunkles Geheimnis. Nicht nur Eina und Hestia machen sich große Sorgen um Bell, der, naiv wie er ist, keine Gefahr wittert. Nicht, dass er mit seiner Gutgläubigkeit noch in eine Falle tappt...
 
DanMachi - Vol. 2
Dt. Publisher:Anime House
Erscheinungstermin:29.04.2016
Preis (Amazon):29,99 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Action
AnimationsstudioJ.C.Staff
Episoden:4 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Der dreizehnteilige Anime ist die Adaption der ersten fünf Bände der gleichnamigen Light-Novel von Fujino Omori. Es ist sein Debütwerk, welches er 2012 unter dem Titel “Familia Myth” für einen Nachwuchspreis einreichte und unter 955 Mitbewerbern gewann. Die Novel besteht bisher aus neun Bänden der Hauptreihe und fünf Bänden der Nebenreihe, in der es vor allem um die Geschichte von Aiz Wallenstein geht. Es existieren insgesamt vier Mangareihen zur Light-Novel: Einer zur Hauptreihe, dann der Spin-Off zu Aiz und zwei satirische Comic-Strip-Reihen.
Auch im zweiten Teil der Serie wird das Rollenspieler-Herz bedient. Es geht darum, Rüstung zu verbessern oder zu kaufen und darum, eine „Party“!, also eine Gruppe zu bilden, denn zu zweit ist man auf jeden Fall schon Mal besser gerüstet als allein. Bells Fähigkeitspunkte spielen erneut eine Rolle, denn er scheint sehr schnell stärker zu werden, was sogar Hestia überrascht.
Die kleine Lili bringt noch mehr Schwung in den Plot. Sie ist ein gewitztes Mädchen, das sich an ihre Lebenssituation angepasst hat und ein Opfer der Familia, der sie angehört. Deshalb versteht man ihre Handlungen. Ob man sie danach mag, ist einem selbst überlassen. Bell hat sie jedenfalls akzeptiert wie sie ist und jetzt müssen alle weiteren weiblichen Charaktere damit leben. Sowie der Zuschauer.
Bells Charakter entwickelt sich bisher nicht weiter. Er ist immer noch sehr naiv, ein blutiger Anfänger und merkt nicht, dass die Mädels um ihn herum alle etwas für ihn übrig haben. Allen voran seine Göttin Hestia, die allen Frauen, die in irgendeiner Weise eine Verbindung zu dem Weißhaarigen haben, mit Todesblicken verfolgt. Der Streit zwischen ihr und Lili ist zum Schreien komisch und man kann nur den Kopf darüber schütteln, dass Bell dabei so ahnungslos bleibt, doch das macht nun Mal seinen Charakter aus. Trotzdem ist er wild entschlossen und mutig und man fiebert mit ihm mit und hofft, dass aus dem ahnungslosen Jungen einmal ein weiser Abenteurer wird.
Die Ähnlichkeit zur bekannten Animeserie „Sword Art Online“ fällt immer wieder auf. Es geht um Dungeons, um Upgrades, darum, die höchste Ebene eines Turms zu erreichen. Und alle weiblichen Figuren stehen auf den Protagonisten. Dieser hat keine Ahnung davon und will nur eine einzige. Jedenfalls bisher. Da hören die Parallelen auch auf. Zwar wirkt „Danmachi“ wie ein Videospiel, es findet jedoch in einer fiktiven Realität statt. Bell ist kein unbesiegbarer Beater mit der besten Ausrüstung, sondern ein ganz normaler Junge von nebenan mit einem großen Traum. Eingefleischte Gamer haben das Spielsystem von SAO mehrmals kritisiert: es gebe Online-Rollenspiele nicht realistisch genug wieder. Diese Fehler gleicht „Danmachi“ aus und schafft eine sehr authentische Rollenspielatmosphäre.
 




Umsetzung „Danmachi“ hat einen sehr weichen und runden Stil. Keine Figur ist besonders kantig. Die Farben sind nicht zu grell und sehr angenehm fürs Auge. Sehr passend für die mittelalterliche Atmosphäre in der Welt der Dungeons. Der Ton klingt ebenfalls sehr gut und die deutsche Synchronisation ist top! Alle Stimmen sind perfekt besetzt und in der zweiten Volume die gleichen geblieben. Bei Hestia hatte ich zuerst meine Bedenken, aber sie klingt weder zu kindlich noch zu feminin und Bell hat mich total umgehauen! Da hat Anime House tolle Arbeit geleistet! Einziger Kritikpunkt sind die Untertitel. Diese unterscheiden sich sehr von der gesprochenen Synchro. Das gilt ebenfalls für die englische Variante. Immerhin sind sie gut zu lesen mit dicken, weißen Buchstaben und schwarzer Umrandung.
 
Menü Das Menü ist genau so designed wie im ersten Volume. In der unteren Hälfte befindet sich die waagerechte Menüleiste, was das Layout sehr übersichtlich macht. Sie wird eingerahmt von zwei halbrunden Runen, die an die Skillrunen auf Bells Rücken erinnern, welche er später bekommt. Die Menüunterpunkte erscheinen im halbrunden Kreis unter der Leiste. Der hellblaue Himmel über der Stadt Orario ist im Hintergrund zu bestaunen und rechts im Bild ist der Turm platziert, unter dem sich das Dungeon befindet. Es läuft das Opening in der Dauerschleife. Zur Auswahl steht:
- Alle abspielen – Spielt alle Episoden hintereinander ab
- Episodenauswahl – Hier kann man zwischen den Episoden frei wählen
- Sprachauswahl – Danmachi kann man sich auf Deutsch oder Japanisch anschauen und die Untertitel nach Belieben auf Englisch oder Deutsch wählen
 
Verpackung Die Verpackung und das Cover unterscheiden sich kaum von der ersten Volume: Die Blu-ray steckt in einer ganzen normalen Kunststoffbox mit sehr schlichtem Cover auf Vor- und Rückseite. Diesmal sind Aiz und Bell darauf zu sehen. Die blonde Traumfrau hat ihr Schwert gezückt, während Bell in den Abgrund zu fallen scheint. Abermals ist das Bild leicht aus der Vogelperspektive gezeichnet, was ihm Dynamik verleiht. Hinter den beiden ist wie bei einer weichen Bleistiftzeichnung schemenhaft die Stadt Orario zu sehen. Der Hintergrund ist ganz weiß. Genauso wie die Rückseite, die nur einen Klapptext und insgesamt acht kleine Screenshots aus dem Anime zeigt.
 
Extras Wie im ersten Volume ist Volume zwei mit Extras zum Anfassen ausgestattet: Zwei Postkarten und einem Booklet, mit ausführlichen Episodenbeschreibungen, neuen Charakterisierungen, Monstern, Orten und Items. Aiz ist auf der Vorderseite zu sehen. Nochmals sind die Hintergründe des Booklet sehr schlicht in Weiß- und Grautönen gehalten. Nur die Charaktere und Screenshots sind farbig. Es sind auch erneut Karaokeversionen enthalten, diesmal von den Endings und das Cover kann gewendet werden. Auch, wenn ich nicht weiß, wofür das gut sein soll, da auf der anderen Seite das Cover genau gleich aussieht. Es sind zudem ein paar Trailer vorhanden, diesmal zu „Jormundgand“, „Arcana Famiglia“ und „Tari Tari.“
Fans der Serie können sich demnach abermals über fettes Bonusmaterial freuen.

Fazit Die zweite Volume der Fantasy-Serie überzeugt wie ihr Vorgänger– Bild, Ton und Synchro sind top und es gibt wieder einen Haufen Extras. Die Handlung bleibt unterhaltsam und spannend und das Preis/Leistungsverhältnis ist auch in Ordnung. Da kann man nur eine Kaufempfehlung aussprechen.
 
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
4

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Inori90
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 24.07.2016
Bildcopyright: J.C.Staff, Yoshiki Yamakawa, Genco, Anime House


X