Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Familia Myth - Danmachi Vol.4

Originaltitel: DanMachi
 
In den letzten Folgen kommt es zu einem dramatischen Showdown. Bell muss nicht nur Hestia, sondern auch allen anderen bewiesen, dass er ein Held ist!
Inhalt Es geht wieder nach Orario – der Stadt der Abenteurer. Dort träumt der junge Bell von einem Leben, in dem er starke Ungeheuer bezwingt und holde Jungfrauen rettet.
Der Abenteurer Bell, die Supporterin Lili und der Schmid Welf wagen sich nun tiefer in den Dungeon, da Bell Stufe vier erreicht hat. Dort werden sie nicht nur von mehr, sondern auch von stärkeren Monstern angegriffen. Aber die Monster sind nicht die einzige Gefahr, der sich die kleine Party stellen muss: Auch andere Partys haben es wegen Bells rasantem Levelaufstiegs auf ihn abgesehen und bedrängen ihn und seine Kameraden. Ihnen bleibt keine andere Wahl als noch tiefer in den Dungeon vorzudringen, um die sichere Ebene 18 zu erreichen.
Währenddessen sorgt sich Hestia sehr um ihren einzigen Schützling und trommelt ein Team zusammen, um ihm im Dungeon zur Hilfe zu eilen. Begleitet von drei Angehörigen der Takemikazuchi-Familia sowie der Elfe Liu Lyon, dem Gott Hermes und dessen Untergebener Asfi Al Andromeda, bricht Hestia in den Dungeon auf…
DanMachi - Vol. 4
Dt. Publisher:Anime House
Erscheinungstermin:27.05.2016
Preis (Amazon):26,99 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Action
AnimationsstudioJ.C.Staff
Episoden:10 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Danmachi ist auch bekannt als „Is it wrong to pick up Girls in a Dungeon?“ und hat weltweit schon einen gewissen Kultstatus erreicht. Der Mix aus Rollenspiel-Tribut, Fantasy und Comedy kommt sehr gut bei den Zuschauern an.
Die letzten vier Folgen spielen ausschließlich im Dungeon, wodurch die Atmosphäre eine düstere Note erhält, was aber dem Anime nicht schadet. Es wird nur noch mehr Spannung erzeugt. Alles wirkt etwas brutaler und ernster. Auch die Monster, denen Bell in den letzten Episoden gegenübersteht sind riesiger und angsteinflößender, woran man erkennt, wie stark unser Protagonist geworden ist. Auch die lustigen Elemente verschwinden etwas im Hintergrund, aber das liegt an der ernsten Handlung, denn Bell muss am Ende nicht nur Hestia, sondern auch allen anderen beweisen, dass er das Zeug dazu hat, ein Held zu sein. Der Humor bleibt aber nicht ganz auf der Strecke, ein paar ironische Sprüche und Anspielungen an Rollenspiel-Klischees bleiben erhalten.
Auffällig ist die große Charakteranzahl, die in der letzten Volume noch einmal deutlich ansteigt. Dennoch bleibt keine Figur ganz blass. „Danmachi“ versteht es, mit so vielen Figuren umzugehen und sie kreativ einzuführen.
Auch wenn Volume 4 nur im Dungeon spielt kommt keine Langweile auf, was die Örtlichkeit anbelangt, denn Ebene 18 ist eine Augenweide mit ihren saftigen Wiesen und dem hellen Licht. So eine Landschaft in einem Dungeon anzutreffen ist mehr als außergewöhnlich. Hier tragen sich einige Geschehnisse zu, die die Handlung weiter vorantreibt. Ich will nicht zu viel verraten, nur dass Freys Rolle in dieser Serie leider nicht zu einem auflösenden Ende kommt. Da kann man nur auf eine zweite Staffel hoffen.






Umsetzung Danmachi“ hat einen sehr weichen und runden Stil. Keine Figur ist besonders kantig. Die Farben sind nicht zu grell, sehr kontrastreich und sehr angenehm fürs Auge. Sehr passend für die mittelalterliche Atmosphäre in der Welt der Dungeons. Auch bei dunkleren Szenen, sind einzelne Details immer noch sichtbar. Die Schärfe ist nicht immer optimal, aber auf hohem Niveau.
Zu erwähnen ist ebenso die detailreiche Darstellung der Welt rund um Oraria. Das fängt bei der Kleidung der Figuren an und hört bei der liebevoll designten Ausrüstung und den Gegenständen auf.
Der Ton ist ebenfalls sehr gut. Spannende Szenen werden mit passender Musik unterstrichen. Allgemein ist die Musik sehr gut und bleibt im Kopf. Die deutsche Synchronisation ist sehr gelungen. Alle Stimmen sind perfekt besetzt und in der dritten Volume die gleichen geblieben. Da hat Anime House tolle Arbeit geleistet!
Diesmal ist Anime House aber bei Folge 11 ein Fehler bei den deutschen Untertiteln unterlaufen: Sie sind falsch getimed und erscheinen ca. drei Sekunden zu früh. Das ist für Jemanden, der den Originalton schaut, ziemlich ärgerlich.
Menü Leider bleibt das Design des Menüs identisch mit den anderen Volumes. In der unteren Hälfte befindet sich wie gewohnt die waagerechte Menüleiste. Sie wird eingerahmt von zwei halbrunden Runen, die an die Skillrunen auf Bells Rücken erinnern, welche er bekommt. Die Menüunterpunkte erscheinen im halbrunden Kreis unter der Leiste. Der hellblaue Himmel über der Stadt Orario ist im Hintergrund zu bestaunen und rechts im Bild ist der Turm platziert, unter dem sich der Dungeon befindet. Es läuft das Opening in der Dauerschleife. Das Menü ist hübsch anzusehen, etwas mehr Abwechslung wäre dennoch wünschenswert. Auswählbar sind:
- Alle abspielen – Spielt alle Episoden hintereinander ab
- Episodenauswahl – Hier kann man zwischen den Episoden frei wählen
- Sprachauswahl – Danmachi kann man sich auf Deutsch oder Japanisch anschauen und die Untertitel nach Belieben auf Englisch oder Deutsch wählen
Verpackung Die DVD steckt in einer herkömmlichen transparenten Hülle mit schlichter Vorder- und Rückseite. Auf dem Cover ist die Elfe Liu in grüner Kleidung zu sehen. Natürlich trägt auch sie wie ihre Vorgängerinnen der anderen Volumes, ein sexy Outfit. Wie in den vorherigen Volumes ist auch hinter Liu wie bei einer weichen Bleistiftzeichnung schemenhaft die Stadt Orario zu sehen. Der Hintergrund ist ganz weiß. Genauso wie die Rückseite, die nur einen Klapptext und insgesamt acht kleine Screenshots aus dem Anime zeigt.
Extras Wie immer sind ein Booklet, Postkarten und ein Wendecover. In dieser Volume gibt es sogar vier Episoden, anstatt nur drei! Auf den Postkarten sind Hephaistos und Bell zu sehen. Das lässt doch das Fanherz höher schlagen.
Das Booklet zieren diesmal direkt zwei Figuren: Bell schaut etwas unsicher in die Kamera, während Hestia neben ihm mit dem Kopf nach unten in der Luft schwebt. Ein etwas skurriles, aber auch drolliges Bild. Das tolle Extra strotzt mal wieder vor Zusatzinformationen. Diesmal sogar mit einer „Wer-gehört-zu-wem“-Grafik bzw. ein Charakter-Diagramm, mit den einzelnen Verhältnissen aller Charaktere untereinander. Natürlich werden auch wieder alle neuen Figuren, Monster und Items mit kleinen Text und Bild vorgestellt. Auch die neuen Orte sind mit von der Partie.
Fazit Auch Volume 4 der schon beinahe Kultserie kann mit seinem Mix aus Action, Fantasy und Comedy überzeugen. Die letzten Episoden sind der Höhepunkt der ganzen Geschichte und kommen etwas ernster daher. Bild und Ton sind wieder einwandfrei, nur die falsch getimten Untertitel bei Folge 11 stören etwas. Wer bisher Spaß an dieser Serie hatte, wird auch bei der letzten Volume nicht enttäuscht sein.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
4

DVD-Menü
DVD-Menü
4.5

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Inori90
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 13.11.2016
Bildcopyright: J.C.Staff, Yoshiki Yamakawa, Genco, Anime House


X