Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Langsam aber sicher weicht die Weihnachtsbeleuchtung und somit geht auch das Jahr 2016 zu Ende. Egal ob es nun ein gutes oder ein eher nicht so tolles Jahr war, es ist auf jeden Fall kein Grund zur Trauer, denn bereits jetzt lockt uns 2017 mit einigen Ankündigungen. Welche unsere momentanen Favoriten sind, erfahrt ihr hier:

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Yo-kai Watch Vol. 1

Originaltitel: Yōkai Watch
 
Manchmal passieren unerklärliche Dinge auf der ganzen Welt, die Menschen vor einem unlösbaren Rätsel stellen. Zum Glück gibt es hin und wieder jedoch einen unter ihnen, dem von der Yo-kai Watch die Macht des Sehens verliehen wird.
Inhalt Nathan ist ein ganz normaler Schüler, ohne bemerkenswerte Fähigkeiten. Dies ändert sich, als er mit seinen beiden Schulfreunden eines Tages in den Wald geht, um seltene Käfer zu fangen und seinen Schwarm Katie zu beeindrucken. Unter einem Baum findet er einen seltsamen Automaten, der auf Geldeinwurf einen grauen Plastikball auswirft. Aus diesem Ball tritt ein Yo-kai hervor, ein Geistwesen namens Whisper, und erklärt sich fortan als Nathans Diener und Ratgeber. Ausgestattet mit einem Pad voller Informationen über die Yo-kai und ihre Kräfte, warten nun jede Menge Abenteuer auf Nathan und Whisper. Mithilfe der Yo-kai Watch, die Nathan von seinem neuen Diener erhält, kann er die für alle anderen Menschen unsichtbaren Geister nun aufspüren und trifft dabei auf die wunderlichsten Gestalten. Von Jibanya, einer schokoladensüchtigen Katze, die einst überfahren wurde und nun alle Autos zu ihren Feinden erklärt hat, über Möter, einem unanständigen Köter mit Menschengesicht, bis hin zu legendären Yo-kai und sogar einem Geisterwesen aus der Zukunft. Jeder Yo-kai verfügt über eine ganz eigene Kraft und gehört damit einer anderen Form Geister an. So gibt es Yo-kai, die die Emotionen eines Menschen durcheinander bringen können, sie dazu zwingen, Sachen zu sagen, die sie sonst nur denken oder die früher einmal unglückliche Menschen waren, gestorben sind und nun als Geisterwesen auf der Welt festsitzen. Wie zum Beispiel Opa Gusto, der in Menschen einen furchtbaren Heißhunger beschwört, eigentlich jedoch nur vor dem Supermarkt wartet, um ein letztes Mal seine Enkelin zu sehen.
Um die Yo-kai zu sehen, schaltet Nathan seine Yo-kai Watch an und sucht die Umgebung auf ihren schwarzen Schatten ab. Hat er den Geist gefunden, steht er vor der Entscheidung, eine friedliche Diskussion zu beginnen oder den Yo-kai zu bekämpfen. Freundet er sich mit dem Yo-kai an, erhält er dessen Medaille für sein Sammelalbum und kann ihn fortan aufrufen. Dazu schiebt er die Medaille in die Uhr, worauf der Yo-kai erscheint. So kann er bald verschiedene Geisterwesen je nach ihrer Stärke auswählen und zu Hilfe rufen. Und mit einigen von ihnen ist die Freundschaft derart groß, dass er sie sogar in seinem Zimmer wohnen lässt.
Yo-Kai Watch - Box 1
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:26.08.2016
Preis (Amazon):20,40 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:325 Minuten
FSK:Ab 6 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
AnimationsstudioOLM
Episoden:1 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Yo-kai Watch“ ist eine Rollenspielserie für Nintendo 2DS und 3DS, die von Level-5 (Entwickler von „Professor Layton“ und „Ni no Kuni“) produziert und erstmals im Juli 2013 veröffentlicht wurde. Diese Reihe hat bislang drei Teile (Stand: 2016), ein Spin-off namens „Yo-kai Watch Busters“, sechs Mangaserien und die hier vorliegende Animeserie. Diese wird seit 2014 von OLM produziert, die ebenfalls für Pokémon die Fernsehserie machen und somit Erfahrung mit Animes haben, die aus Videospielen adaptiert wurden. Im Mai 2016 wurde die erste Staffel in Deutschland auf Nickelodeon ausgestrahlt, es gibt drei Kinofilme, die Mangaserie wird von Kazé ausgegeben und der Spielwarenhersteller Hasbro verkauft die Uhren und Medaillen aus der Serie. Wer das MMORPG „Final Fantasy XIV: A Realm Reborn“ von Square Enix spielt, hat Yo-kai Watch bereits in einem Crossover Event kennengelernt, welches von Juli bis Oktober 2016 lief. Hier ging es darum, dreizehn Yo-kai-Begleiter anhand ihrer Medaillen zu sammeln, Errungenschaften abzuschließen oder bestimmte Yo-kai-Waffen zu erstehen – was eine gute Werbung für den Release von „Yo-kai Watch 3“ diesen Sommer darstellte.









Umsetzung Da „Yo-kai Watch“ in Deutschland von Kazé veröffentlicht wird, kann man mit sehr guter Qualität rechnen. Das Bild ist sauber und störungsfrei im Format 16:9 und der Ton wurde in Dolby Digital 2.0 ausgegeben, den man ebenfalls ohne Beanstandung hören kann. Leider ist die einzige vorhandene Sprache Deutsch, weshalb zu japanischen Synchronsprechern und Untertiteln nichts gesagt werden kann. Die deutschen Sprecher sind passend gewählt und machen ihre Arbeit sehr gut. Die dreizehn Episoden wurden auf zwei DVDs verteilt.
Menü Das Menü ist zugegebenermaßen recht knapp gehalten. Auf dem blauen Hintergrund der ersten DVD ist der katzenartige Yo-kai Jibanya zu sehen, auf der zweiten Whisper. Zwischen zwei gelben Balken, auf denen buntes Tierspielzeug klebt, sind die Menüpunkte auszuwählen.
Dabei gibt es lediglich den Punkt Abspielen und die Episoden auszuwählen. Die Episoden haben keine richtigen Überschriften; es gibt Kapitel in den Episoden, die jeweils zu Beginn einer neuen Folge eingeblendet werden. Da es querbeet so viele Kapitel, Unterkapitel, Minifolgen und kurze Abschnitte gibt, wurde wohl auf einzelne Episodenbenennungen verzichtet.
Die Maus ist ein schlichter weißer waagrechter kurzer Balken. Die Menümusik klingt in der deutschen Umsetzung der englischen Version recht peppig und wiederholt sich nach einer Minute.
Verpackung Beide DVDs kommen in einer handelsüblichen Verpackung mit Wendecover. Auf der Rückseite sind sechs Screenshots, ein Werbetext und Informationen zu Sprache, Laufzeit, Format und Sound zu finden. Auf dem Cover sind Nathan, Whisper, Jibanya und zwei weitere Yo-kai zu sehen. Innen ist außer den zwei DVDs lediglich ein Infoblatt mit Anleitung zu einer Gratisdemo aus dem Nintendo eShop für das Spiel „Yo-kai Watch“ zu finden.
Extras Außer dem bereits erwähnten Werbeblatt für die Gratisdemo des Spiels auf Nintendo und dem Wendecover sind keine anderen Extras dabei.
Fazit Mit einigen Referenzen zu Pokémon, wie das Sammeln von Charakteren, dass Whisper aus einem Ball kam und auch einigen Sprüchen, die man aus der beliebten Serie wiedererkennt, ist „Yo-kai Watch“ trotz allem nicht als Klon zu bezeichnen. Anders als in Pokémon haben Yo-kai ein eigenes Leben und sind sehr gesprächig. Bei einer FSK von sechs Jahren darf man jedoch nicht von tiefgründigen Charakteren oder einer großartigen Geschichte ausgehen. Im Grunde geht es nur um das Sammeln von Yo-kai, die mit ihren Kräften verschiedene Schwierigkeiten auslösen. Es hat schon seine witzigen Szenen, allerdings ist die Animeserie eher für ein jüngeres Publikum geeignet, die über den Fäkalhumor lachen kann. Zudem werden auch eher Probleme einer jüngeren Altersgruppe angegangen, die schnell gelöst werden. Jede Folge endet harmonisch, jeder Yo-kai wird Nathans Freund und die Zielgruppe hat mit Sicherheit eine viel größere Freude am Aufruf eines Yo-kai und dem Gesang und Tanz, der damit einhergeht.
Inhalt
Inhalt
3

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


3.0
DVD-Menü
DVD-Menü
6

Extras
Extras
5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 15.02.2017
Bildcopyright: Kazé


X