Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Daimidaler – Prince v.s. Penguin Empire Vol. 2

Originaltitel: Kenzen Robo Daimidarā (健全ロボ ダイミダラ)
 
Der Wahnsinn geht in die nächste Runde! Wer liebt sie nicht? Diese Pärchen, die vor den eigenen Augen ständig miteinander rummachen?! Und das im Auftrag der Liebe und um die Menschheit vor dem Pinguin-Imperium zu beschützen - die ihnen noch immer ihre Hi-ERO-Partikel stehlen wollen!
Inhalt Wenn es etwas gibt, das die Pinguine begehren, so sind es die Hi-ERO-Partikel der unbescholtenen Bürger ihrer Stadt. Ein bisschen Öffentlichkeitsarbeit wie Werbung und Plakate wirken da Wunder. Außerdem ziehen sie die Bürger leicht auf ihre Seite, da Daimidaler bei beinahe jedem Kampf gegen den Pinguinroboter ganze Stadtviertel verwüstet. Dagegen gibt es nur ein Mittel: Das Pinguin-Imperium muss vernichtet werden! Der Friseursalon Prince schickt dafür ihre besten Brüste...nein falsch, den besten Mann ins Rennen! Kouichi kann sich seine Gefühle für Kyouko endlich eingestehen und zeigt ihr das auf ganz eigene Weise. Dementsprechend verläuft der Kampf zwischen Daimidaler und der Pinguinkommandantin Rikantz Seaberry, die ihre Pinguine über alles liebt.

Der Prince Friseursalon muss sich nun nach neuen Streitern umsehen und da suchen sie nicht lange: Der Schüler Shouma Ameku hat es endlich geschafft, seiner Mitschülerin Kiriko Kiyuna seine Liebe zu beichten. Wie glücklich kann man nur sein, wenn das Gegenüber auch noch seine Gefühle erwidert? Obwohl Kiriko als Trägerin der Hi-ERO-Partikel jedesmal zu leuchten anfängt, wenn sie erregt ist, und einzig die Berührung von Shouma dem Einhalt gebietet, ist er sich sicher, dass dem Glück ihrer Beziehung nichts im Wege stehen kann. Auch nicht das Pinguin-Imperium und etwaige Konkurrenzkämpfe und Brustgrößenvergleiche zwischen Kiriko und Rikantz.
Daimidaler - Prince vs Penguin Empire Vol. 2
Erscheinungstermin:11.12.2016
Preis (Amazon):25,49 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:100 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Erotik, Mecha
ProduzentenTetsuya Yanagisawa
AnimationsstudioTNK
Episoden:5 - 8 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Leider hat sich an der Tiefe der Charaktere, einer authentischen Geschichte oder einem Sinn oder einige Erklärungen, wofür manche Aktionen stehen, nichts geändert. Was sehr schade ist, man spürt deutlich, dass nicht viel Mühe in die Personen gesteckt wurde und es fällt schwer, sie liebzugewinnen.
Allerdings können die Szenen teilweise mit witzigen Stellen glänzen, die bei einem Ecchi-Anime eigentlich eher in die vulgäre Richtung tendieren. "Daimidaler – Prince v.s. Penguin Empire" zeigt, dass das nicht so sein muss. Es hat seine perversen und seine lustigen Seiten. Die Pinguine als der Feind schlechthin wirken immer noch überaus sympathisch und amüsant. Mit der zweiten Staffel wurden zudem ein paar ungeklärte Fragen eingeräumt, die versprechen, ein wenig Spannung einfließen zu lassen. Sonst gibt es immer noch die meist recycelten Roboterkämpfe und jede Menge Brüste zu bestaunen.









Umsetzung Zu Volume Eins gibt es keine qualitative Veränderung, weder zum Schlechten noch zum Besseren. Das Bild im Format 16:9 erscheint in natürlichen Farben und ist auch bei Scharfstellung effektiv; alle Einzelheiten sind gut erkennbar. Für Deutsch und Japanisch liegt der Ton in Dolby Digital 2.0 vor. Die Stimmen der Sprecher haben sich zum vorherigen Teil nicht geändert, neue Charaktere wurden zu deutsch wie japanisch gut besetzt. Rauschen und Verzerrungen wurden nicht festgestellt. Kameraschwenker zu Brüsten und recycelte Roboterkämpfe gibt es weiterhin. Die Untertitel für den japanischen Originalton sind wie im Vorgänger weiß mit schwarzer Umrandung, zeitlich gut gesetzt und ohne Fehler. Da sie heller strahlen, heben sie sich ab und sind gut zu lesen.
Menü Am Menü hat sich nichts geändert, es steht lediglich ein Pinguin in einer neuen Pose da. Unter dem schwarz-gelben Absperrband findet sich wie gewohnt:

- Start
- Credits

Darüber auf grauem Hintergrund:

- einzelne Episodenauswahl von 05 bis 08
- Japanisch mit deutschen Untertiteln an/aus
- Deutsche Sprachauswahl
- Trailer zu: "Ikki Tousen", "Photo Kano", "Senran Kaguro"

Der Mauszeiger springt noch immer als dunkelgrünes Viereck von Punkt zu Punkt.
Verpackung Auf der Verpackung sind diesmal Shouma und Kiriko im Roboter Daimidaler zu sehen. Auf der Rückseite finden sich die üblichen Infos zum Anime wie die Episodenliste, ein Werbetext, vier kleine Screenshots, Laufzeit, Sprache und anderes. Klappt man die DVD- Verpackung auf, gelangt man ins eingearbeitete Booklet, welches im nächsten Punkt veranschaulicht wird. Dahinter ist, sicher verstaut, die DVD zu finden.
Extras Neben den Trailern auf der DVD gibt es lediglich das Booklet. Dieses ist auf dem Cover wie ein Magazin aufgebaut und enthält Epsiodenbeschreibungen und Charakterzeichnungen in Farbe (die weiblichen Charaktere gerne auch ohne Hüllen).
Fazit Wer Ecchi und Mecha mag, wird hier eindeutig gut bedient. Der Fanservice kommt nämlich kaum zu kurz. Volume Zwei von "Daimidaler – Prince v.s. Penguin Empire" leitet jedoch leider keine besonderen Verbesserungen im Inhalt der Geschichte ein, dafür ist die gute Qualität der DVD zumindest gleichgeblieben.
Inhalt
Inhalt
5

Bild
Bild
2

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
2

Gesamtnote


3.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 06.05.2017
Bildcopyright: TNK, Kadokawa, AT-X, GENCO, Kazé


X