Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28.Mai war wieder Kazé Anime Night angesagt – diesmal mit „Mirai – das Mädchen aus der Zukunft“ vom Star-Produzenten Mamoru Hasoda („Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“). Wir waren in Neuss dabei!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Akuma no Riddle Vol.4 (Blu-ray)

Originaltitel: Akuma no RiddleAkuma no Riddle (悪魔のリドル)
 
Der blutige Action Anime geht in die letzte Runde. Wird Haru überleben?
Inhalt Nach dem spannenden Kaffeekränzchen mit Hanabusa ist Tokaku verunsichert. Zu Recht. Immerhin hat die ihr erzählt, dass Opferlamm Haru gar nicht so unschuldig ist, wie sie immer tut. Ist sie wirklich eine eiskalte Manipulatorin?

Um Licht ins Dunkel zu bringen, laden Nio und die Vorsitzende zu einem geheimen Info-Abend ein, bei dem sie das wahre Ziel der schwarzen Klasse offenbaren: es ging wohl nie darum, Haru einfach zu töten. Es war vielmehr eine Prüfung für Haru, der alle Mädchen ihres Klans unterzogen werden, wenn sie das 15. Lebensjahr erreichen. Es geht darum, ob Haru dafür geeignet ist, ihren Klan in Zukunft anzuführen, denn die Mitglieder sind einflussreiche und mächtige Familien.

Doch eine Sache geht Tokaku durch Mark und Bein: Nur die Frauen dieses Klans sollen die Fähigkeit besitzen, andere Menschen anzulocken und für ihre Zwecke zu manipulieren. Diese Fähigkeit nennt sich „Primer“. Tokaku ist zutiefst enttäuscht. Hat Haru sie etwa die ganze Zeit schamlos ausgenutzt? Wird sie etwa doch noch ihre Ankündigungskarte ziehen? Und was hat Schiedsrichterin Nio noch vor? Der spannende Endshowdown beginnt.
Akuma no riddle - Vol.4
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:30.10.2015
Preis (Amazon):25,49 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Drama, Action, Shōjo-Ai
ProduzentenKeizō Kusakawa
AnimationsstudioDiomedéa
Episoden:11 - 13 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die Blu-ray enthält die letzten beiden Episoden plus den OVA „Wer siegt?“, die insgesamt eine Laufzeit von 75 Minuten haben. Die blutige Geschichte um die schwarze Klasse findet nun ein Ende.

Die letzten Episoden heben sich in ihrem Aufbau von den anderen zehn ab, weshalb kurz vor Schluss nochmal etwas Schwung in die Handlung kommt. Man ahnte als Zuschauer schon länger, dass mit Haru irgendwas nicht stimmt. Es gab immer wieder kleine Szenen, die darauf hindeuteten. Endlich wird das Geheimnis gelüftet und Tokaku ist außer sich – verständlich. Die Macher setzen zum Abschluss nochmal auf Emotionalität und Dramatik. Das kommt leider ein wenig zu spät, denn der Gefühlszug ist nach zehn Folgen, in denen Hintergrundstories zu den einzelnen Figuren hineingequetscht wurden, leider schon abgefahren. Dennoch bleibt das Ende packend. Auch, was die Romantik zwischen Haru und Tokaku angeht.









Umsetzung Wie von einer Blu-ray zu erwarten, sind Bild und Ton wieder ein Augenschmaus, die Farben kräftig und kontrastreich. Die Actionszenen sind flüssig und kreativ dargestellt.
Besonders auffällig in der Aufmachung ist das Opening und das Ending der Serie. Die sprühen nur so vor Farben!

Die deutsche Synchronisation kann sich hören lassen, auch wenn die oder andere Stelle mehr Emotionen hätte vertragen können. Wer gern mörderisch verrückte Stimmen hört, kann sich gern die Originalvertonung zu Gemüte führen. Dazu gibt es deutsche Untertitel, die im typischen Kazé-Stil in gelber Farbe geschrieben und mit schwarzen Konturen umrandet sind.

Auch die Abschlussfolgen enden mit einem Ending, das auf eine der zwölf Assassinen zugeschnitten ist, was die Besonderheit der Serie ausmacht. Die Endings werden auch von den jeweiligen original japanischen Sprecherinnen gesungen.
Menü Das Abschluss-Menü ist knallorange und ist auch sonst schlicht, genau wie seine Vorgänger – nur in einem hellen Orangeton gehalten. Die einzelnen Menüpunkte sind am linken Bildrand untereinander aufgelistet . Ein schwarzer Balken befindet sich vor jedem Punkt. Klickt man einen Menüpunkt an, öffnet sich im rechten Feld ein Fenster, welches die Unterpunkte anzeigt. Im Hintergrund ist eine leise und sanfte Melodie zu hören. Diese Punkte sind anwählbar:


- Start – spielt alle Folgen hintereinander ab
- Sprachen – hier kann zwischen deutscher oder japanischer Synchronisation gewählt werden
- Episoden – freie Auswahl der Episode
- Credits – führt alle Namen auf, die bei Akuma no Riddle mitgewirkt haben. Wie ein Kinoabspann
Trailer – kleine Ankündigungen zu verschiedenen Anime-Serien
Verpackung Auf dem Cover sind diesmal Hanabusa und Mahiru aka Shinya zu sehen. Während Mahiru ganz unschuldig schaut, erkennt man in Hanabusas Augen die pure Mordlust. Wieder hat das Cover einen weißen Hintergrund, oben rechts sind Blumen zu sehen. Die Rückseite hält einen Klapptext und vier Screenshots bereit.
Extras Auch der letzte Volume liegen wieder drei Postkarten bei. Diesmal vom einzigen männlichen Charakter der Serie – dem Lehrer- Shiena Kenmochi und einem süßen Bild von Haru und Tokaku. Das Booklet ist in einem hellen orange Ton gehalten, oben rechts auf dem Cover sind wieder spezifische Blumen zu sehen, die ich leider nicht genau benennen kann (Mohn?). Abermals sind darin Interviews zu den japanischen Synchronsprechern vorhanden, diesmal aber nur noch von Shiena, alle anderen sind durch. Dafür gibt’s noch ein Interview mit dem Aufnahmeleiter und eine Übersicht über Kleidung und Waffen aller Charaktere. Außerdem ist wie immer eine Episodenbeschreibung mit einem Szene für Szene Aufbau mit dabei.

Die dreizehnte Episode ist ein OVA und somit eine Bonusfolge. Hier geht es um einen Wettkampf auf einer einsamen Insel, auf der die Mädchen der schwarzen Klasse samt Klassenlehrer landen. Ein witziger Zeitvertreib und eine willkommene Abwechslung neben der Haupthandlung.

Fazit Der Abschluss dieses eher mäßigen Anime bringt noch einmal Schwung und Spannung mit und auch das Ende kommt etwas unerwartet daher. Insgesamt ein gutes Ende, das einen über die sonst eher vorhersehbare Handlung hinwegtröstet. Die Blu-ray ist wieder einwandfrei in Bild und Ton, die deutsche Synchro kann sich ebenfalls hören lassen, nur das Menüdesign könnte einen aufwändigeren Stil vertragen.
Inhalt
Inhalt
2.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
3

Gesamtnote


2.7
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
4.5

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
5

Autor: /  Inori90
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 13.05.2017
Bildcopyright: Yun Kouga, Keizō Kusakawa, Yoshiaki Fujisawa, diomedéa Inc., Kazé


X