Pandora Hearts Vol.1

Geschrieben von
Bildcopyright: Xebec, Pandora Hearts Project, TBS, Kazé

Kinder passt auf und seid brav, denn wenn nicht, dann werdet ihr in den Abyss geworfen. Dort ist es dunkel und kein Licht ist zu sehen. Und niemals – unter keinen Umständen, werdet ihr zurückkehren. Doch… das ist nur eine alberne Geschichte, oder?

Inhalt

Oz ist ein Junge von edlem Blut – doch das stört ihn wenig. Am liebsten spielt er mit seinem Diener und besten Freund Gilbert, welcher mehr als nur einmal seine sadistische Seite zu spüren bekommt, und mit seiner kleinen Schwester. Unter den Kindern geht die Geschichte um, dass wenn man ein schlimmes Verbrechen begangen hat, die Boten des Abyss kommen und den Verbrecher dorthin mitnehmen. An diesen Ort, an dem kein Licht existiert.
Doch das hält den energiegeladenen Oz meist nicht davon ab, Schabernack zu treiben und nicht immer ganz gehorsam zu sein. So interessiert es ihn im Moment recht wenig, dass das ganze Adelshaus außer sich ist. Immerhin steht sein 15. Geburtstag und mit diesem seine Mündigkeit an. Dafür wird eine große Zeremonie vor der stehengebliebenen Uhr geplant. Doch er geht lieber mit Gil auf Erkundungstour. Was er jedoch findet, ist eher seltsam. Als sie - unvorsichtig wie sie sind - in ein Erdloch fallen, finden sie dort ein Grab und eine Taschenuhr. Kaum nimmt Oz die Uhr an sich, hat er eine seltsame Vision, in der ein Mädchen ihm ankündigt, dass sie ihm niemals vergeben und ihn töten werde. Sie wirkt so, als würde sie ihn kennen, doch Oz hat sie noch nie gesehen.
Allerdings bleiben diese seltsamen Visionen nicht sein einziges Problem. Als es an der Zeit ist, um endlich die Zeremonie abzuhalten, passiert etwas Schreckliches. Alle Besucher werden eingefroren und eine Gruppe maskierter Menschen taucht auf und beschwört die Boten des Abyss. Sie sollen Oz an diesen schrecklichen Ort bringen – denn sein Vergehen sei seine Existenz an sich.
In diesem mehr als seltsamen und gefährlichen Gefängnis begegnet er einer Chain – einer der Wesen des Abyss – die einen Weg nach draußen sucht. Tut er sich mit B-Rabbit zusammen, werden ihre Kräfte freigesetzt und sie beide kommen heraus. Doch jeder Vertrag im Leben hat auch immer eine Kehrseite. Und als Oz wieder das Licht der Welt erblickt ist nichts mehr so, wie es früher einmal war.

Details

Mit „Pandora Hearts“ kommt ein Anime, der auf einer sehr beliebten Manga-Serie basiert. Diese hat viele Elemente und Andeutungen auf „Alice im Wunderland“, und das nicht nur, weil der Hase B-Rabbit in seiner menschlichen Form Alice heißt.
Die düstere Geschichte spinnt sich um den jungen Oz, der in seiner Kindheit schon einiges an Leid erfahren musste. Nach außen immer optimistisch wirkend, ist er jemand, der versucht immer nach vorn zu sehen und zu akzeptieren, was auf ihn zukommt. Somit unterscheidet sich sein Charakter von vielen anderen Anime-Helden. Dazu kommen viele Geheimnisse, ungeklärte Situationen und teilweise schräge Figuren, die dem Ganzen die richtige Würze verleihen.
Man hat das Gefühl, dass je weiter man voranschreitet, desto mehr über die Vergangenheit aufgedeckt wird. Und doch wird für jedes weitere Puzzleteil, das auftaucht, ein weiteres verdeckt. Somit bleibt die Geschichte um Oz, der Alice helfen will ihre Erinnerung in der Menschenwelt zu finden, interessant. Ob er dabei wohl auch erfährt, warum er im Abyss gelandet ist?

Xebec, Pandora Hearts Project, TBS, Kazé

Umsetzung

Die Umsetzung ist gut gelungen. Die meiste Zeit hat man ein klares Bild und schöne Farben, auch wenn sich vieles in dunkleren Umgebungen abspielt. Ab und an überkommt einen jedoch das Gefühl, dass das Bild ein bisschen kriselt und schaut dann meist mehr auf die komischen Erscheinungen, als auf die Handlung.
Der Ton hingegen ist in seinem DD 2.0 klar verständlich. Als Tonspur lassen sich sowohl Deutsch als auch Japanisch auswählen. Beide Synchronisationen sind gut gelungen und finden sich schnell in ihre teils nicht ganz einfachen Rollen ein.
Wer gerne die Original-Stimmen hätte, aber leider kein Japanisch kann, der darf sich ohne weiteres an den Untertiteln bedienen. Dank ihrer gelben Farbe und den schwarzen Rändern sieht man sie immer gut und das Timing stimmt auch. Allerdings kann es bei längeren, dunklen Phasen schon sein, dass man vielleicht ein bisschen von der hellen Farbe abgelenkt wird.

Xebec, Pandora Hearts Project, TBS, Kazé

Packung

Die erste DVD-Box lässt eigentlich optisch keine Wünsche offen. Zuerst einmal fällt dem Betrachter das große, handgezeichnete Cover auf, das glücklicherweise nicht von einem FSK-Logo überdeckt wird. Die schwarze Box gibt schon wie bei „Black Butler“ die richtige Stimmung an. Auf der Rückseite gibt es einige Hochglanz-Screenshots zu sehen und einen interessanten und schön gestalteten Text. Auch rechtliche und technische Details sind hier zu finden.
Holt man dann die Hülle aus dem Schuber, hat man erst einmal die stabilen DVD-Halterungen in der Hand. Das Cover hier zeigt – mit FSK – drei der Hauptfiguren. Rück- und Innenseite sind in schwarz und weiß mit wichtigen Symbolen der Serie, schlicht, aber stilvoll gehalten. Selbst die DVDs glänzen in passendem Design. Die Halterung an sich ist sicher und bietet genug Platz für alles.

Xebec, Pandora Hearts Project, TBS, Kazé

Extras

Wer gerne etwas in der Hand hält, kommt mit der ersten Box von „Pandora Hearts“ nicht zu kurz. Zuerst einmal gibt es zwei Hochglanz-Postkarten, die, wie von Kazé gewohnt, qualitativ sehr hochwertig und schön anzusehen sind. Sie zeigen zwei sehr interessante und teilweise auch lustige Artworks der Hauptcharaktere. Dann gibt es einen Stickerbogen mit sechs runden Stickern zur Serie. Als letztes findet sich ein etwas dickeres Notizbuch, in das man alles mögliche auf liniertes Papier schreiben kann. In den Ecken befindet sich Ozs Gesicht.
Doch auch auf der zweiten DVD finden sich ein paar Extras – nämlich drei lustige Mini-Episoden, welche jedoch „nur“ untertitelt werden. Somit hat Kazé sich hier wirklich ins Zeug gelegt.

Fazit!

Eine tiefgründige Geschichte mit vielen Rätseln, Verwirrungen und ungewöhnlichen Charakteren – was will man mehr. Dazu kommt noch eine Prise Action und die ständige Gefahr des Todes. Und somit hat man einen geballten Spannungs-Cocktail, der den Zuschauer so schnell nicht mehr loslässt. Man möchte einfach hinter all die Geschehnisse blicken. Dazu eine relativ Umsetzung, sieht man vom Bild ab und tolle Extras.
Wer genau das sucht, der hat es hier gefunden. Wir sind schon gespannt darauf, wie es weitergehen wird.

Inhalt
3
Bild
6
Ton
4
Synchronisation
2
Untertitel
2
DVD-Menü
4
Extras
4
Preis-/Leistungsverhältnis
4
Gesamt
4

Neuste Artikel

Jujutsu Kaisen Vol 1. (Blu-ray)

Am Todestag seines Großvaters wird Yuji Itadori von einem fremden Jungen angesprochen. Der ist auf der Suche nach einer Art ganz bestimmten Fluchobjekt, von dem Yuji nur sagen kann, dass der Okkultistenclub geplant hatte, den heute Abend zu öffnen...

My Teen Romantic Comedy SNAFU Climax! - Staffel 3 Vol 1. (Blu-ray)

Hachiman weiß jetzt endlich was er will und hat selbst einen Auftrag für den Helfer-Club: Er will etwas Wahres finden. Denn Dinge, die man leicht einfach so bekommt, waren es nicht wert, dafür zu kämpfen.

My Hero Academia Staffel 4 Vol. 5 (Blu-ray)

Izuku hat sich ein großes Ziel gesteckt: Ein Mädchen, das vermutlich noch nie gelacht hat, glücklich machen!

My Hero Academia Staffel 4 Vol. 4 (Blu-ray)

Explosionen bekämpft man mit Explosionen! Oder?

Kolumne

Wie übersteht man das restliche Jahr?

Viele verwirrende Maßnahmen wurden wieder einmal von unserer Regierung ausgesprochen. Totaler Lockdown, aber Lockerungen zu Weihnachten und dafür kein Silvester. Wer blickt denn da noch durch?
Wer somit einfach zu Hause bleiben und sich bis zum nächsten Jahr nicht mehr von der Couch bewegen will, bekommt von uns ein paar Tipps gegen Langeweile.

Shiso Burger Hamburg

Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.