Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Manga Trainer 3 - Roboterzeichnen für Anfänger

 
Viele Nachwuchs-Mangazeichner werden von den oft komplizierten und technischen Designs der Roboter oder Mechas abgeschreckt und wissen gar nicht, wie und wo sie beginnen sollen. „Manga Trainer" drei beschäftigt sich mit den komplexen Wesen.
Manga Trainer 3
 
Autor:Deleter
Seiten:79
Verlag:Tokyopop
Erschienen:01.10.2005
ISBN:9783865804433
Preis:5,50 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:
Originaltitel:
Originalverlag:
Erstveröffentlichung:2005
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

Viele Nachwuchs-Mangazeichner werden von den oft komplizierten und technischen Designs der Roboter oder Mechas abgeschreckt und wissen gar nicht, wie und wo sie beginnen sollen. „Manga Trainer" drei beschäftigt sich mit den komplexen Wesen.

Lektion 1 – Das Zeichnen von Robotern
Das Buch steigt gleich mit dem einfachen Design eines Roboter-Jungen und eines Roboter-Mädchens ein. Dabei wird auf die Unterschiede und roboter-typischen Details hingewiesen; der nächste Schritt ist das Zeichnen der beiden Roboter mithilfe der Perspektive. Weiter werden uns verschiedene Silhouetten von Robotern präsentiert und wir werden auf ihre Eigenschaften, die man aufgrund ihres Aussehens interpretieren kann, hingewiesen. In den folgenden Lektionen werden Robotermodelle Schritt für Schritt von oben bis unten mit Bild-Beispielen vorgestellt.

Lektion 2 – Der Kopf
Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich dieses Kapitel mit dem Kopf des Roboters; angefangen von Grundlagen bis hin zu den einzelnen Details des Gesichts: Es werden einige Beispiele für verschiedene Augenpartien, Nasen, Hals- und Kopfformen gegeben und auf ihre Wirkung hingewiesen. Weiter wird kurz erklärt, wie wichtig der richtige Blickwinkel auf den Roboter in einem Manga ist.

Lektion 3 – Der Torso
Hier werden Bauch, Hüfte und Brust von Robotern unter die Lupe genommen. Verschiedene Brust- und Hüftformen werden dabei vorgestellt, außerdem werden Beispiele für Rückenkonstruktionen genannt. Schlussendlich können wir einige fertige Torsos aus verschiedenen Blickwinkeln und Perspektiven betrachten.

Lektion 4 – Die Arme
Die Arme sind ein wesentlicher Bestandteil eines Roboters. In dieser Lektion geht es um das generelle Zeichnen von Armen, das richtige Zeichnen von Robotergelenken, Ellbogen und Händen. Auch nicht-menschliche Armvariationen und Waffen gehören zu diesem Kapitel.

Lektion 5 – Die Beine
Diese Lektion ist wie die vorhergehende aufgebaut: zuerst werden einige allgemeine Tipps zum Zeichnen von Beinen gegeben, danach widmen wir uns den Gelenken und Füßen; am Ende werden auch Beispiele für nicht-menschliche Beinvariationen und Beinpartien aus verschiedenen Perspektiven gegeben.

Lektion 6 – Entwirf deinen eigenen Roboter
Hier soll man sich nun laut Buch an den Entwurf eines eigenen Roboters machen. Dieses Kapitel gibt dem Leser einige Beispiele von verschiedenen Roboter-Typen, wie dem klassischen Helden-Roboter, dem massiven Roboter, dem Monster-Roboter, dem weiblichen Roboter und schlussendlich dem insektenartigen Roboter. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Der dritte Teil der How to Draw Serie „Manga Trainer“ beschäftigt sich größtenteils mit den Robotern. In den vorherigen beiden Bänden wurden die Basics behandelt. Band vier bis sieben beschäftigt sich mit den Themen Game Charakter-Design, Mangaherstellung, Rasterfolie und allgemeinem Charakter-Design.
Mit seinem Preis von 5,50€ ist es mit Sicherheit eines der günstigsten How to Draw Büchern auf dem Markt.

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 09.11.2010
Bildcopyright: Tokyopop


X