Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Manga zeichnen leicht gemacht 7 - Körper & Anatomie

 
Woran kann man unter anderem feststellen, ob man als Zeichner professionell arbeitet? Ganz einfach, der Körper und die Anatomie der Charaktere sollten realistisch sein.
Manga zeichnen, leicht gemacht - Band 07
 
Autor:Ganma Suzuki, Hideyuki Amemura, The Society for the Study of Manga Techniques
Seiten:132
Verlag:Nipponart
Erschienen:01.05.2005
ISBN:9783935814140
Preis:16,80 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:How to Draw Book
Originalverlag:Graphic-Sha Publishing
Erstveröffentlichung:0
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

Alles rund um den Körper und die Anatomie von Mangafiguren zeichnet den siebten Band aus. Auf 132 Seiten wird mithilfe von detaillierten Abbildungen spezifisch genau auf den menschlichen Körper eingegangen. Eingeteilt und aufbauend auf vier Kapitel gibt dieses Buch jede Menge Hilfen, denn nur wer übt, macht sich selbst schließlich zum Meister.
Dies ist als eine Art Einleitung anzusehen, es wird beschrieben, dass man möglichst mit Modellfiguren arbeiten und seine Figur im Anfangsstadium mithilfe von Blöcken und kugelförmigen Gelenken darstellen sollte. Fortgeführt wird dies mit Figuren, einem Skelett bzw. dem menschlichem Knochenaufbau und zu guter Letzt Darstellungen von vereinfacht stehenden Menschen.

Kapitel 1 – Veränderungen am Kopfbereich
Hier dreht sich alles rund um den Kopf: wie stellt man den Kopf dreidimensional dar, wo sitzt der Nacken richtig? Aber auch verschiedene Augen-, Nasen-, Mund- und Ohrenstellungen werden inklusive Rasterfolie präsentiert, genauso wie verschiedene Neigungen des Halses – ebenso mit Rasterfolie. Tipps dazu lassen sich jeweils neben den Abbildungen lesen.

Kapitel 2 – Veränderungen am Oberkörper
Eindrucksvoll zeigt sich hier unser Muskelaufbau, der sich bei Mann und Frau gleich gestaltet. Hier werden die Muskeln in unzähligen verschiedenen Stellungen vorgeführt, vom ausgestreckten Arm bis hin zur Beugung. Allerdings wird in diesem Kapitel die Muskulatur nur bis zum Bauch dargestellt, der Unterkörper fehlt leider gänzlich und folgt erst im vierten Kapitel.

Kapitel 3 – Veränderungen des Rumpfs
Beugen, strecken, die Figur in Szene zu setzen durch richtige Haltung - teilweise auch erotisch - wird in diesem Kapitel gelernt. Das alles versteht sich inklusive einer Vorskizze und der Endskizze, in der stets die Rasterfolie zum Tragen kommt – schließlich sollte man doch wissen, wo man den Schatten setzen sollte.

Kapitel 4 – Veränderungen des Unterkörpers
Hier wird leider nur auf wenigen Seiten auf den Unterkörper eingegangen, zwei davon mit Muskulatur der Beine. Es folgen Figuren, die als Frauen nackt posieren und als Männer stets eine Unterhose tragen. Warum sind die Männer nicht ebenfalls nackt? Man wird es als Leser wohl nie erfahren.
Es folgen noch Skelettaufnahmen von Füßen, auch im Manga-Stil gezeichnet.





Ein weiterer Band der „Manga zeichnen leicht gemacht“ Reihe. Insgesamt sind acht Bände in Deutschland erschienen, die sich allesamt darauf konzentrieren, einem angehenden Manga-ka sein Vorhaben etwas leichter zu gestalten.

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 10.11.2010
Bildcopyright: Ganma Suzuki, Hideyuki Amemura, The Society for the Study of Manga Techniques, Nippan Shuppan Hanbai Deutschland GmbHm, Graphic-sha Publishing


X