Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Digital Manga – Entwerfen und Gestalten mit Photoshop und Painter

 
Wenn ein Manga-ka nicht auf teure Materialien zurückgreifen will oder kann, gibt es immer noch die Möglichkeit, sein Werk via PC zu bearbeiten. Doch wie geht man das an, wenn man von Adobe Photoshop & Co. keine Ahnung hat?
Digital Manga
 
Autor:Hayden Scott-Baron
Seiten:128
Verlag:Knaur
Erschienen:01.02.2006
ISBN:9783426642849
Preis:14,90 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:
Originaltitel:
Originalverlag:
Erstveröffentlichung:0
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

Die Erstellung und Bearbeitung von Mangazeichnungen am PC hat sich schon lange durchgesetzt. Und hier setzt „Digital Manga" an: dem Photoshop-Neuling wird erklärt, was er zu tun hat, um seine Zeichnung am PC zu bearbeiten.

Kapitel 1 – Vielfalt der Stile
Was verstehen die Menschen unter „Mangastil"? Wie funktioniert die typische Symbolsprache der Manga? Und wie unterscheiden sich die Stile innerhalb der einzelnen Genres? Das erste Kapitel widmet sich den Basics des Mangazeichnens und weist auf typische Eigenheiten der japanischen Comics hin.

Kapitel 2 – Figuren entwerfen
Kein Manga kommt ohne interessante und gut designte Figuren aus. Kapitel zwei stellt die wichtigsten in Hinblick auf die Genres „Fantasy", „SciFi" und „Modern" vor: Jungen, Mädchen, Bösewichter, Entwicklungshelfer, Kinder und Maskottchen. Ebenfalls werden die Themen Kleidung und Szenenentwicklung angesprochen.

Kapitel 3 – Grundlagen des digitalen Zeichnens
Das dritte Kapitel klärt uns über diverse Basics in punkto Hardware und Software auf: Welche Geräte benötigen wir? Welche Software eignet sich für unsere Bedürfnisse? Da der Fokus des Buches auf Adobe Photoshop liegt, bekommen wir auch eine kurze Einführung in die Funktionen des Programms.

Kapitel 4 – Digitale Techniken: Konturen
Die geschaffene Zeichnung kann man entweder mit der Hand outlinen und dann einscannen oder die Konturen digital anfertigen. Das Buch erklärt die wichtigsten Tipps für traditionelle Konturen und wie man Outlines am PC mittels Photoshop ziehen kann. Dabei wird anfängergerecht Schritt für Schritt vorgegangen.

Kapitel 5 – Digitale Techniken: Farbe, Screen-Tones und Effekte
Dieses widmet sich der Kolloration per Photoshop: zuerst das Standard ohne Schatten oder Farbeffekte. Dann werden drei spezielle Techniken vorgestellt: die Farbzellentechnik, die Airbrush-Technik und die Maltechnik. Da Manga bekanntlich schwarz-weiß sind, ist das digitale Rastern der einzelnen Seiten ein Muss. Das Buch erklärt, wie man sich Rasterfolien selbst via PC herstellt und diese im Bild einsetzt.

Kapitel 6 – Seitengestaltung
Das letzte Kapitel erklärt nun, wie man einen Manga angehen sollte, was beachtet werden muss und wie man eine dynamische Seite hinkriegt. Natürlich kann man auch mit Photoshop eine Seite gestalten und diverse Effekte, wie Bewegungsunschärfe bei einer schnellen Bewegung, einsetzen.

Auch wenn es hier anscheinend um Photoshop und Painter geht, so wird doch der Fokus sehr auf Photoshop gelegt. Painter selbst wird nur immer wieder am Rande erwähnt.

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 12.11.2010
Bildcopyright: Hayden Scott-Baron, Knaur


X