Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Manga-Zeichnen mit Arina Tanemura

 
Ihr wolltet schon immer Manga zeichnen lernen und habt mittlerweile einen soliden Grundstil an Reinzeichnungen drauf, habt aber noch Probleme mit Farben? Ihr bewundert kolorierte Bilder von Zeichnerinnen wie Arina Tanemura? Dann kann euch hiermit vielleicht geholfen werden!
Manga-Zeichnen mit Arina Tanemura
 
Autor:Arina Tanemura
Seiten:40
Verlag:Tokyopop
Erschienen:14.11.2011
ISBN:
Preis:12,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:Paint Ribon Art of Tanemura Arina
Originalverlag:Shueisha
Erstveröffentlichung:2009
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

In „Manga zeichnen mit Arina Tanemura“ findet man kleine Tipps und Tricks zum kolorieren von Manga-Zeichnungen. Also Vorsicht! Es ist keine Anleitung zum Zeichnen an sich, sondern beschäftigt sich „lediglich“ mit dem Kolorieren fertiger Bilder von Hand, mit den Werkzeugen, die die Zeichnerin gern verwendet.


Auch wer das Buch zum ersten Mal sieht, sollte sich nicht täuschen lassen. Der schöne Schutzumschlag wirkt auf dem ersten Blick ein wenig wie ein Artbook, vor allem, weil man auf der Rückseite lediglich bereits fertig kolorierte Bilder der Mangaka findet, aber keinen Text, der erklärt, was hier geboten wird. Als nächstes wirkt das Buch sehr dick. Allerdings darf man sich auch hier nicht aufs Glatteis führen lassen. Tatsächlich wird das eigentliche Thema nur auf zehn Seiten behandelt, danach folgt eine farbige Bildergalerie und dann Vorlagen, die sich heraustrennen und kopieren lassen, damit man an ihnen das Erlernte proben kann. Wenn man sich das alles also von der Seite aus ansieht, kann man sagen, die eigentliche Anleitung sind etwas mehr als die Hälfte der Farbseiten, die man bereits am Rand erkennen kann.

Nun aber zum Inhalt. Erst einmal grüßt ein Vorwort der Mangaka die begeisterten Zeichenlehrlinge. Daraufhin folgt ein kleiner Einblick in den Werkzeugkasten. Welche Werkzeuge benutzt Arina Tanemura und welche solltet ihr euch für ihre Technik zulegen? Dabei werden auf kleinere Anfängertipps gegeben. Dann folgt Schritt für Schritt eine Erklärung, wie ihr das Bild, das auf dem Cover zu sehen ist, koloriert. Erst einmal gibt sie ein paar Worte zur Rohskizze und der Reinzeichnung – Vorsicht, hier werden keine Zeichentipps gegeben! Danach erklärt sie Schritt für Schritt folgende Arbeitsgänge: Haut I, Haut II, Haare I, Haare II, Haare III, Kleidung I, Kleidung II, Kleidung III, Augen I, Augen II, Kleidung IV, Hintergrund, Muster, Feinschliff I, Feinschliff II, Deckweiß I und Deckweiß II – dann ist die Zeichnung fertig koloriert. Doch auch wenn sie immer wieder Tipps gibt, wie beispielsweise, dass man immer mit den hellen Farben anfangen soll, damit mit notfalls mit dunkleren korrigieren kann, ist es vielleicht doch kein vollständiges Anfängerbuch. Ständig liest man Sätze wie, „Diese Linien sollten fein, schnell und sehr präzise gemacht werden, sonst…“.

Man sollte also viel Geduld oder schon ein wenig Erfahrung auch mit Werkzeugen wie ganz feinen Pinseln mitbringen. Allerdings sind alle Schritte schön in mehreren Bildern und einfach verständlichen Texten erklärt und man findet immer wieder einige Tipps. Auch die Vorlagen zum Üben sind wirklich schön gestaltet. Es handelt sich dabei nicht nur um große und bekannte Illustrationen, sondern auch Vorlagen für Lesezeichen, Stundenpläne, einen Bilderrahmen, Minibriefe und Chibi-Figuren finden sich hier.





Alles in allem ein wirklich schön erklärtes Buch, auch wenn sich vielleicht nicht gleich darauf schließen lässt, dass es sich um eine reine Kolorierungsanleitung handelt. Auch den Umfang hätte man von außen für mehr gehalten, doch es ist alles gut und einfach erklärt und man kann durchaus loslegen. Allerdings sind manche Schritte für Anfänger vielleicht ein wenig schwer - wie ihr Tipp mit zwei Stiften/Pinseln gleichzeitig zu arbeiten, mit etwas Übung kann auch dies geschafft werden. Doch auch alte Hasen können sich vielleicht noch den einen oder anderen Trick bei ihr absehen. In Japan erschien dieses Buch mit einer DVD, die auch zeigte, wie Arina Tanemura ein Bild zeichnete und ein anderes kolorierte. Außerdem gab es ein Hörspiel zum ersten Kapitel von „Mistress Fortune“. Das Buch sollte damals eher Begleitwerk werden.

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 23.01.2012
Bildcopyright: Arina Tanemura, Shueisha, Tokypop


X