Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Passt auf, denn es wurden wieder neue Bücher des Todes auf die Erde geschickt, um die Shinigamis zu nähren! Am 04.05.2018 waren wir für euch in Hamburg im Kino, um herauszufinden, ob ihr wirklich in Gefahr seid.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

How to Draw Manga – Oberflächen und Strukturen im Manga

 
Die Skizze ist das A und O einer guten Zeichnung. Ist sie stimmig, dann wirkt auch das endgültige Werk als Ganzes beeindruckender. In diesem Band jedoch präsentiert sich dem Leser eine ganz neue Bandbreite an künstlerischen Mitteln: Schraffuren und die Strukturen von Oberflächen lassen ein und dasselbe Bild auf verschiedene Arten wirken…
How To Draw Manga: Oberflächen und Strukturen im Manga
 
Autor:Hikaru Hayashi, Kawara, Takita (Autoren); Cordelia von Teichman (Übersetzer)
Seiten:184
Verlag:Carlsen
Erschienen:01.04.2012
ISBN:
Preis:19,90 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:How to Draw Manga, Sketching Manga Style Vol. 9: Using Textures to Portray Characters
Originalverlag:Graphic-sha Publishing Co.
Erstveröffentlichung:2010
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt Aufgeteilt in drei Kapitel, die sich wiederum in Teilabschnitte untergliedern, wird in diesem „How to Draw Manga“-Buch Schritt für Schritt beschrieben, wie man Stimmungen durch diverse künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten erzeugen kann, wie Oberflächen plastisch oder glatt wirken und wie das Spiel aus Licht und Schatten lebendige Bilder entstehen lässt. Um dabei die Übersicht nicht zu verlieren, werden Beispiele und Anleitungen großzügig präsentiert und erstrecken sich thematisch über mehrere Seiten hinweg. Viele anschauliche Übungen geben Aufschluss über den enormen Wirkungsbereich verschiedenster Techniken.

Das erste Kapitel umfasst knapp 70 Seiten und startet mit Beispielen zur allgemeinen Atmosphäre in einem Bild. Egal ob fröhlich, düster, locker oder schwermütig – einzig die Schraffur und die Lichtarrangements erzeugen verschiedene Stimmungen im Raum und bei gezeichneten Figuren. Anschließend erfährt der aufmerksame Leser, wie der Wind „spürbar“ wird – das Zeichnen von wehendem Haar – und wie diverse Oberflächenveränderungen den Eindruck des Abnormen erzeugen – egal ob Felsrelief oder edle Marmorstatue.

Wie Fokuslinien in einem dynamischen Bild wirken und was bei Kontrastbetonungen zu beachten ist, wird im Folgenden erläutert, bevor schließlich der Begriff „Materialstruktur“ beschrieben und an Beispielen deren Anwendung praktiziert wird. Pelz, Metall und Stein sind nur einige Bereiche, die genauer betrachtet werden und deren „Fühlbarkeit“ in Szene gesetzt wird. Selbst verschiedene Farben können in einem grauakzentuierten Bild dargestellt werden, was auf diverse Dichteaspekte beim Schraffieren zurückzuführen ist.

Im zweiten Kapitel werden auf etwa 50 Seiten die veränderlichen Elemente Wasser, Eis und Feuer näher betrachtet. Die Darstellung von Wasser ist eine Herausforderung für einen jeden Künstler und Nachwuchszeichner. Hier gibt es einiges zu beachten, sodass dieses Thema sehr umfangreich behandelt wird. Dazu gehören neben dem Einbeziehen des Wetters in Skizzen auch die strukturellen Eigenarten von beweglichen Oberflächen zu erfassen. Wellenbewegungen, Regen, ein Schneesturm oder die lodernden Flammen werden hier genau studiert.

Das letzte Kapitel umfasst noch einmal annähernd 40 Seiten und demonstriert, wie man „mit Licht und Schatten einen Charakter zum Strahlen bringt“. Was darunter verstanden wird, ist simpel, aber äußert effektiv bei der Darstellung von eindrucksvollen Bildern, denn nichts bringt mehr Räumlichkeit und Atmosphäre in eine Szene, als wohldosierte Licht- und Schattenelemente. Es wird mit ein- und demselben Bild mannigfaltig experimentiert und der Inhalt der vorangegangenen Kapitel wird in der Praxis aufgegriffen und angewandt.





Fazit Das von Carlsen Manga! publizierte, mittlerweile siebente „How to Draw Manga“-Buch befasst sich diesmal mit der spannenden Zeichengrundlage des Schattierens, der Wirkung von Licht und Schatten sowie verschiedenen Materialstrukturen, die ein gewöhnliches Bild zu etwas ganz Besonderem machen können. Sicher ist dies ein Themenbereich, der sehr wichtig und notwendig ist, um eine gelungene Skizze zu entwerfen und es ist bemerkenswert, wie detailverliebt und logisch die einzelnen „Lektionen“ das Buch füllen und zu einem Erlebnis machen – selbst wenn man das Skizzieren nur als künstlerisches Hobby betreiben sollte.
Autor: /  Silly-Sama
Lektor: Johanna Hohner
Grafiker: Sylvia Einenkel /  Silly-Sama
Datum d. Artikels: 19.03.2013
Bildcopyright: Hikaru Hayashi, Tatsuta & Kawarayane


X