tricot im E-Mail Interview 2022

Geschrieben von Christina Christopoulos
Lektorat: Anja Degenhardt,
Bildcopyright: tricot

Anlässlich der verschobenen Europa Tour, die im September 2022 nachgeholt wird, erhielten wir die Möglichkeit, der Band tricot, deren Texte teilweise nicht einmal von Japanern gedeutet werden können, ein paar Fragen zu stellen.
Warum die Bedeutungen der Songtexte weltweit unverständlich sein können, erfahrt ihr hier.

Inhalt

animePRO: Vielen Dank, dass ihr es uns ermöglicht, ein Interview mit euch zu führen. Um eure Musik unseren Lesern vorzustellen, wie würdet ihr diese beschreiben?
Ikkyu: Ich glaube, es ist eine einzigartige Art von Musik, die eine J-POP-ähnliche Melodie hat, kombiniert mit einem nuancierten Ensemble, das auf japanspezifischer Handwerkskunst basiert.
Yoshida: Für mich scheint unsere Musik in keine Box zu passen, aber es gibt ein verzerrtes Gleichgewicht, das alles zusammenbringt.
 
animePRO: Von was handeln eure Songs generell? Fokussiert ihr euch auf bestimmte Themen?
Ikkyu: Ich erstelle die Texte oft basierend auf den Wörtern, die aus den Geräuschen der Gruppenmitglieder entstehen, ohne ein bestimmtes Thema. Um ehrlich zu sein, die Wörter werden nach den Lauten ausgewählt. Da die Texte auf Japanisch sind, kann es für unsere Fans im Ausland schwierig sein, die Bedeutung zu verstehen. Aber selbst Japaner verstehen die Bedeutung nicht unbedingt gut, also ist es eine weltweite Sache.  
Kida: Wenn man nur auf die Instrumente hört, kann es sich schwierig anfühlen. Durch die Hinzufügung von Ikkyus Melodie wird es zur Popmusik. In Bezug auf den Sound, obwohl dies nicht auf alle Songs zutrifft, versuchen wir manchmal, eine Art Thema zu haben.
 
animePRO: Bald feiert ihr euer Jubiläum. Herzlichen Glückwunsch! Plant ihr dafür etwas Besonderes?
Ikkyu: Für mich ist das Jubiläum nichts Besonderes, aber die Mitarbeiter haben ein Jubiläumskonzert geplant. Das hat viel Spaß gemacht.
Hiromi: Es gibt ein "tricot"-Konzert. Ich freue mich darauf, da auch die Coverband von tricot auftreten wird.
 
animePRO: Yoshida-san, du bist 2016 offizielles Bandmitglied geworden. Wie fühlst du dich zwischen diesen schönen Frauen?
Yoshida: Ich denke nicht wirklich in der Art und Weise über sie nach, aber ich bin froh, dass wir gemeinsam etwas Großartiges schaffen können.
 
animePRO: Würdet ihr alle sagen, dass es in der Musikindustrie einen Unterschied bei einer Band mit gemischtgeschlechtlichen Mitgliedern gibt?
Ikkyu: Ich habe keine Unterschiede gespürt.
Kida: Ich persönlich glaube nicht, dass es Unterschiede gibt.
 
animePRO: Einige Künstler versuchen, ihren Musikstil jedes Jahr oder mit jedem Album zu ändern, indem sie zum Beispiel versuchen, ein bisschen dunkler/heller zu sein oder verschiedene Genres mit ihrer Musik zu mischen. Würdet ihr auch solche Experimente mit eurer Musik in Betracht ziehen?
Yoshida: Das ist richtig. Ob wir etwas ganz anderes schaffen oder nicht, es wird eine gute Herausforderung. Wir werden es versuchen.
Kida: Wir möchten gerne mit vielen verschiedenen Dingen experimentieren.
 
animePRO: Bald beginnt eure Tour „WALKING x WALKING“ in Europa. Was kann das Publikum von euren Shows erwarten?
Ikkyu: Durch die Pandemie können wir unsere Songs jetzt auf neue Weise ausdrücken. Ich hoffe, alle freuen sich darauf. Wir werden Ende des Jahres ein neues Album herausbringen, also würden wir auch gerne ein paar neue Songs daraus spielen.
Kida: Wir konnten seit einiger Zeit nicht mehr im Ausland touren, auch nicht nach Europa. In dieser Zeit haben wir drei Alben veröffentlicht. Ich glaube, es gibt viele Songs, die wir zum ersten Mal aufführen können.
 
animePRO: Ihr ward bereits in Europa, gibt es etwas, worauf ihr euch freut?
Yoshida: Ich glaube, es gibt bestimmte Klänge, die nur an einem bestimmten Ort erzeugt werden können. Ich freue mich auf jeden Veranstaltungsort.
Hiromi: Da es schon eine Weile her ist, freue ich mich nicht nur auf die Konzerte, sondern ebenfalls auf all die Menschen, die Städte und das Essen.
 
animePRO: Was dachtet ihr über die unterschiedliche Energie des Publikums, als ihr das erste Mal im Ausland ward?
Ikkyu: Die Reaktion des Publikums ist in jedem Land anders. Es gibt jedoch nur eine begrenzte Anzahl von Bands, die im Ausland auftreten können, daher fand ich die Energie sehr einladend.
Kida: Die Energie, oder besser gesagt die Geradlinigkeit, Gefühle auszudrücken, ist etwas, was Japaner nicht wirklich haben. Das hat mich manchmal überrascht. Aber es macht mich glücklich, weil ich es direkt spüre.
 
animePRO: Eigentlich hätte eure Tour schon letztes Jahr stattfinden sollen, aber wegen Covid-19 musste sie verschoben werden.
Wie habt ihr die Zeit während der Pandemie genutzt?
Ikkyu: Wir haben viele Songs entwickelt und über soziale Medien mit unseren Fans kommuniziert. Wir wurden auch zu verschiedenen Remote-Projekten eingeladen.
Hiromi: Als "tricot" haben wir Auftritte produziert und live gestreamt. Persönlich hat sich meine Zeit zu Hause verlängert, also habe ich mit YouTube angefangen und zeitweise etwas gestreamt.
 
animePRO: Hat sich in eurem Leben während der Pandemie etwas verändert?
Ikkyu: Da es Einschränkungen bei Dingen gab, die ich normalerweise getan hätte, kamen all diese Gedanken über neue Projekte und Ideen, die ich mir nie vorgestellt hatte, in meinen Kopf. Außerdem bin ich jetzt CEO eines Unternehmens, das ich gegründet habe.
Kida: Ich war anfangs nicht der Typ, der viel nach draußen geht, und jetzt auch nicht.
 
animePRO: Was sind eure Pläne für die Zukunft?
Ikkyu: Da wir ständig neue Songs veröffentlicht haben, werden wir einen weiteren neuen Titel veröffentlichen. Es wird am 5. Oktober auf Streaming-Diensten ausgestrahlt. Und am 14. Dezember erscheint unser neues Album „不出来“ (Fudeki). Ich mache mir Sorgen, dass nicht alle mit uns mithalten können, aber ich hoffe, ihr passt alle auf, dass ihr nichts verpasst.
 
animePRO: Möchtet ihr euren Fans und unseren Lesern eine Nachricht hinterlassen?
Ikkyu: Bei meinem letzten Besuch in Deutschland hatte ich den Eindruck, dass die Städte von Kunst überflutet waren, und ich liebte dieses Ambiente. Und wenn ich mich recht erinnere,
habe ich von Deutschland ein Bild als ein sehr freundliches Land. Ich liebe das auch. Ich freue mich darauf, euch alle zu sehen und durch die Städte zu spazieren!
Kida: Es ist so lange her, dass wir ein Konzert in Deutschland hatten, also freue ich mich darauf, all unsere Fans dort zu sehen.
Hiromi: Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr weiterhin "tricot"’-Songs hört. Ich kann es kaum erwarten, euch alle bei der Show zu sehen!
Yoshida: Ich bin sehr dankbar, dass wir in Deutschland auftreten können. Lasst uns ein tolles Konzert daraus machen!
 
Wir danken euch sehr für das Interview und Avex Entertainment Inc. , dass sie es uns ermöglicht haben.
 
Unter folgendem Link, könnt ihr das neue Album „Fudeki” vorbestellen.
 
https://tricot.lnk.to/FudekiPKG

Official website: https://tricot-official.jp/
Twitter: https://twitter.com/tricot_band
Instagram: https://www.instagram.com/tricot_band_jp/
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UC8Xp4bKmRn8cmAzi0cc66KQ?sub_confirmation=1


 

Neuste Artikel

K-Universe - Von K-Pop bis K-Drama: Trends Made in Korea

Alles rund um (Süd) Korea in einem Buch? Tatsache! K-Universe verspricht nicht nur Vielfalt, sondern bietet sie auch.

My Hero Academia Staffel 4 Vol. 3 (Blu-ray)

Endlich geht es ans Eingemachte: Izuku und Mirio treffen auf Overhaul und dieses Mal werden sie Eri-chan befreien!

My next Life as a Villainess Vol. 3 (Blu-ray)

Catarina wird beschuldigt, Maria aufgelauert und gequält zu haben. Dafür gibt es sogar handgeschriebene Belege und Augenzeugen! Was ist hier nur los?

Violet Evergarden - The Movie (Blu-ray) – Limited Special Edition

Violet versteht jetzt die Bedeutung der Worte „Ich liebe dich“, was ihr sehr bei ihrer Arbeit als Autonome-Korrespondenz-Assistentin hilft. Dennoch hat sie niemanden, zu dem sie diese Worte sagen kann.

Kolumne

Wie übersteht man das restliche Jahr?

Viele verwirrende Maßnahmen wurden wieder einmal von unserer Regierung ausgesprochen. Totaler Lockdown, aber Lockerungen zu Weihnachten und dafür kein Silvester. Wer blickt denn da noch durch?
Wer somit einfach zu Hause bleiben und sich bis zum nächsten Jahr nicht mehr von der Couch bewegen will, bekommt von uns ein paar Tipps gegen Langeweile.

Shiso Burger Hamburg

Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.