Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kororinpa – Ball Rolling Maze Game

 

Der gute alte Murmelkasten erobert die Nintendo Wii – ein Spielspaß für geduldige Große und Kleine.

Inhalt

Ein kugelrundes Schweinchen rollt über eine Torte und sammelt Kristalle: So sieht der Murmelkasten in der quietschbunten Japano-Version aus. Eine Geschichte oder tieferen Sinn hat das Spiel nicht, es geht einzig und allein darum, seine Kugel – in Form von Tieren, Süßigkeiten oder Sportbällen – so schnell wie möglich ins Ziel zu bringen und dabei alle orangenen Kristalle auf der Bahn einzusammeln.

Im Gegensatz zum realen Spiel geht es dabei drunter und drüber, Rampen hinauf und kopfüber weiter - man wird von durch Lupen erzeugten Lichtstrahlen gejagt oder wagt riskante Schanzensprünge.
Die 50 Level sind auf fünf Welten, wie das Süßigkeitenland oder die Nachtstadt, aufgeteilt und jede Bahn hat ihren eigenen Reiz: Ob man einen riesigen Apfel hinunterrollt, über den Highway düst oder auf Eis schlittert, jedes Level hält neue Überraschungen bereit.
Neben den orangenen Kristallen, die man für das Beenden des jeweiligen Levels sammeln muss, gibt es in jeder Bahn auch einen gut versteckten grünen Kristall; damit kann man die insgesamt 15 Geheimlevel oder neue Kugeln freischalten. Diese sind je nach Art ganz unterschiedlich zu steuern, der große träge Panda ist zwar langsam, aber nicht so leicht vom Kurs abzubringen, während das Kätzchen durch die Gegend flitzt und bei dem Aufprall auf ein tiefer gelegenes Teil aus der Wii Remote miaut und der Baseball ist wegen seiner Eiform zwar lustig zu spielen, aber nicht ernsthaft benutzbar.

Die Steuerung ist dabei so simpel wie die Idee: Die Wii Remote wird parallel zum Boden gehalten, durch Kippen und Drehen bewegt sich das Labyrinth im Spiel und man kann seine Kugel mit einer ruhigen Hand gut durch alle Schikanen steuern.
Die Welten sind alle sehr detailreich und kunterbunt designt; die Bahn schwebt dabei immer über einem festen Hintergrundbild, wie beispielsweise eine Graslandschaft oder ein Kinderzimmer. Jedes Level hat seine eigene munter dudelnde Musik, somit rundet der Sound das Gesamtbild ab.

Details

Wer sich nicht nur mit den Bestzeiten des Computers messen will, kann die Remote auch mit dem Nunchuk verbinden und gegen einen Freund spielen, der Fernseher wird hierbei in zwei Hälften geteilt. Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann alle Welten noch einmal spiegelverkehrt bestreiten.
Autor:
Lektor: Jennifer Baronick
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
11.09.2011
Hudson Soft, Nintendo


X