Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Final Fantasy - Dawn of Souls

Fainaru Fantajī Wan Tsū Adobansu (ファイナルファンタジーI・IIアドバンス)
 

„Final Fantasy – Dawn of Souls“ erzählt vom Anbeginn der Seelen und der Entstehung eines Universums. Der Anfang einer Erfolgsgeschichte wird geschrieben.

Inhalt

„Dawn of Souls“ vereint die ersten beiden Teile von Final Fantasy auf einem Modul.
Die Grafik und der Ton wurden entstaubt und an die Möglichkeiten des Gameboy Advances angeglichen. Inhaltlich wurden keine gravierenden Änderungen vorgenommen. Den Charaktere und ihren Anliegen wurde mehr Tiefgang verliehen.

InFinal Fantasy I brechen vier Krieger des Lichts auf, um ihr Schicksal zu erfüllen.
Das Licht der vier Elementkristalle, die klassisch für Erde, Feuer, Luft und Wasser stehen, ist erloschen und die Welt gerät aus dem Gleichgewicht. Die Dunkelheit überzieht die Lande und hüllt die Welt in Schwärze. Doch eine alte Prophezeiung schenkt Hoffnung. Die vier Krieger werden das Licht der Kristalle wieder entfachen und die Welt vom Unheil befreien.

Vor Beginn des eigentlichen Spiels müssen die vier Charaktere benannt werden, außerdem muss eine Jobklasse vergeben werden. Die gewählten Klassen nehmen Einfluss auf die Auswahl der Ausrüstung und der Zaubersprüche. Gesteuert wird in der dritten Person und die Kämpfe gestalten sich rundenbasierend.
Teil Eins erhielt vier zusätzliche und optional spielbare Dungeons. Jeder neu entfachte Kristall öffnet den Eingang zu einem dieser Gefilde.

Eine lange Ära des Friedens endet in Final Fantasy II. Der Imperator von Palamecia befreit die Monster aus der Unterwelt und tritt damit seinen Eroberungsfeldzug an. Eine Stadt nach der anderen fällt. Die Soldaten des Königs von Finn stellen sich ihm mutig in den Weg, doch können sie die geballte Macht nicht aufhalten. Eine Truppe junger Rebellen, die ihre Familien in diesem Krieg verloren haben, macht sich auf den Weg und stellt sich mutig dem Kampf.

In Final Fantasy II gibt es keine wählbaren Berufsklassen und auch das Erfahrungspunktesystem, wie es bekannt ist, wurde hier nicht verwendet. Die Attribute der Charaktere erhöhen sich durch entsprechende Handlungen im Kampf, also wird zum Beispiel ein Charakter im Kampf oft getroffen, steigert sich die Verteidigung. Im Spiel gibt es sogenannte Schlüsselwörter, die in Gesprächen aufgegriffen werden und an anderer Stelle gewisse Ereignisse auslösen. Nach einem erfolgreichen Durchspielen von „Final Fantasy II“ erhält man eine kurzes Bonusspiel namens „Renaissance“. Vier der im Spiel gefallenen Charaktere versuchen nun der Unterwelt, einem vermeintlichen Paradies, zu entkommen.

Details

Europa kam erst 2003 in den Genuss einer Veröffentlichung, obwohl das ursprüngliche Release für den NES schon Ende der Achtziger war. „Final Fantasy Origins“ beinhaltete ebenso die ersten beiden Teile und war für die Playstation One. Diese Version besaß aber nur einen englischen Bildschirmtext und auch die neusten Erscheinungen, wie beispielsweise für die Playstation Portable, wurden nicht ins Deutsche übertragen. Somit bleibt „Dawn of Souls“ bis heute die einzige Version, die einen deutschen Bildschirmtext bietet.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
27.01.2012
Square Enix


X