Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

EarthBound

Mazā Tsū Gīgu no Gyakushū (MOTHER2ギーグの逆襲)
 

Ein kleiner Junge ganz groß! Ganz unscheinbar beginnt sein Abenteuer, als Ness mit seinem Nachbarn Pokey die Einsturzstelle eines Meteoriten untersucht und von einem Insekt erwählt wird, die Invasion des Außerirdischen Giygas aufzuhalten.

Inhalt

Das Jahr 199X am Ortsrand der Kleinstadt Onett in Eagleland. Ein lauter Knall weckt den 13-jährigen Ness nachts aus dem Schlaf. Ausnahmsweise lässt ihn seine Mutter nachsehen, nachdem er sich umgezogen hat.
Schnell erfährt er von den Polizisten, welche die Gegend sichergestellt haben, dass ein Meteorit auf dem nahegelegenen Berg abgestürzt sei. Dies bekommt auch Ness‘ Nachbar Pokey Minch mit und überredet Ness unter dem Vorwand, seinen Bruder Picky zu suchen, die Absturzstelle zu besichtigen. Tatsächlich finden sie den Gesuchten und auch gelangen sie dank Pokeys nervenaufreibendem Verhalten an den Polizisten vorbei zum Meteoriten – doch treffen sie dort auf die scheinbar sprechende Biene Buzz-Buzz.

Diese offenbart ihnen, dass sie aus einer apokalyptischen Zukunft stamme, in welcher der Außerirdische Giygas die Welt verwüstet hat und warnt Ness vor dessen Invasion in seiner Zeit. Als Buzz-Buzz nach dem ersten Zwischenfall mit einem Handlanger Giygas‘ von Ms. Minch für ein widerliches Insekt gehalten und tödlich verwundet wird, bleibt ihm lediglich übrig, Ness den „Sound Stone“ zu übergeben und ihm aufzutragen, seine drei Gefährten und acht Sanktuarien zu finden.

So macht sich der Jugendliche mit der Baseballkappe am nächsten Morgen in die weite Welt auf, um die korrupten Pläne Giygas‘ zu stoppen…

„EarthBound“ ist ein rundenbasiertes RPG, das spieltechnisch leichte Kost bietet. So wird man hier vergeblich nach aufwändigen Animationen und variantenreiche Fähigkeiten suchen, zumal die Kämpfe in der ersten Person stattfinden. Durch kleine Gimmicks wird das Abenteuer allerdings doch facettenreich gestaltet. So bekommt Ness beispielsweise Heimweh und leidet somit an einer verschlechterten Performance im Kampf, wenn er sich nicht regelmäßig bei seiner Mutter meldet.

Erwähnenswert ist auch das Setting des Spiels, welches sehr originell für das Zeitalter war. So wird oft die amerikanische Kultur nicht selten referenziert und sogar die vierte Wand durchbrochen, um den Spieler selbst in das Spiel einzubinden. Dennoch vermag es der Titel, eine liebevoll gestaltete Geschichte für Jung und Alt zu erzählen, die nicht nur einmal ganz unbewusst die komplexe Psyche des Menschen zu deuten versucht.

Details

„EarthBound“ ist der einzige Ableger der in Japan erschienenen „Mother“-Serie, welcher auch in Nordamerika veröffentlicht wurde. Aus lizenztechnischen Gründen, wegen den zahlreichen Referenzen in den Spielen, blieb eine Veröffentlichung der Spielereihe in Europa aus. Als kleiner Trost ist Ness seit dem ersten Spiel der „Beat´em Up“-Reihe „Super Smash Bros.“ Spielbar und in den beiden letzten Ablegern der Reihe werden Ausschnitte seiner Geschichte in Trophäen wiedergegeben. 2003 wurde das Spiel gemeinsam mit seinem Vorgänger „Mother“ in Japan für Gameboy Advance veröffentlicht.
Autor:
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
18.03.2012
HAL Laboratory, Nintendo


X