Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Okami

Ōkami (大神)
 

Gott, Held, Jäger und Retter. Amaterasu. Sonnengottheit des Shintoismus. In Gestalt eines weißen Wolfes bist du zur Erde gekommen. Dir ist die Aufgabe zuteil geworden, die Welt von dem finsteren Dämonen Orochi zu befreien. Möge die Dunkelheit endlich ein Ende haben!

Inhalt

Es war einmal ein kleines Dorf namens Kamiki im alten Nippon. Einst wurde es von einem achtköpfigen Lindwurm terrorisiert. Ein mutiger Krieger, Nagi, und eine weiße Wölfin, Shiranui, stellten sich Orochi, dem Lindwurm entgegen. Zu zweit kämpften sie erbittert gegen den Dämon. Der Kampf dauerte lang und als die beiden schon sehr angeschlagen waren und ein Sieg schon fast aussichtslos erschien, bat die weiße Wölfin um die Hilfe der Götter. Diese Hilfe sollte sie auch bekommen. Mit der Unterstützung der Götter gelang es den beiden, den Dämon in einem letzten finalen Schlag zu besiegen und ihn zu verbannen. Ein heiliges Schwert sollte als Siegel dienen und die Welt in Zukunft vor dem Bösen bewahren. Der Frieden sollte aber nicht lange anhalten. Das Siegel wurde gebrochen und Orochi wieder befreit. Es hüllte ganz Nippon in Dunkelheit und schadete den Pflanzen und Lebewesen.

Dies ist das Stichwort zur Wiedergeburt Amaterasus, der Sonnengottheit, in Gestalt des weißen Wolfes, damit sie das Schlimmste verhindern kann. Allerdings soll sie die Dunkelheit nicht mit Klauen und Reißzähnen besiegen. Denn als Waffe bekommt sie einen Pinsel. Aber so, wie sie eine Gottheit in Wolfgestalt ist, ist der Pinsel auch kein richtiger Pinsel. Der Pinsel ist ein magischer Pinsel, mit dem sich Sternzeichen komplettieren lassen, um Götter zu befreien oder ist aber auch eine Waffe, um zu kämpfen. Von den Göttern erhält sie immer neue, vorteilhafte Fähigkeiten, die ihren Weg erleichtern sollen und ihr bei dem Kampf gegen die Dunkelheit helfen. Zahlreiche Aufgaben warten auf sie, bis sie sich dem obersten Übel Orochi stellen kann.

Einzigartig an dem Spiel ist die auffällige Grafik. Es ist eine malerisch gestaltete Umgebung im alten Stil der japanischen Tuschemalerei, in diesem Fall nur in Bewegung gesetzt. Gesteuert wird das Ganze mit der Wii-Fernbedienung, wo man durch Schütteln undSschwingen angreifen und den göttlichen Pinsel mittels Pointerfunktion gut steuern kann. Bei der Vorgängerversion für die Playstation 2 hingegen konnte man die Aktionen nur durch das Drücken der Tasten vollführen konnte. Die Story insgesamt zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Spielgeschehen. Es warten aber auch viele Nebenaufgaben auf den Spieler. Hauptbestandteil der Geschichte bleibt aber die japanische Mythologie, natürlich mit den dazugehörigen Monstern und Dämonen.

Details

Zuerst war „Okami“ nur als Titel für die Playstation 2 gedacht. Die Umsetzung für die Wii folgte dann zwei Jahre später. Im Jahre 2009, wo das Spiel für die Wii auch in Japan erschien, kündigte Capcom ebenso auch schon einen Nachfolger der Reihe an. Ein Jahr später erschien „Okamiden“ für den Nintendo DS, welches die Geschichte von Chibiterasu erzählt. Außerhalb Japans kam es aber nur mit englischen Texten heraus. Für Ende 2012 ist außerdem noch ein Release von „Okami HD“ für die Playstation 3 angesagt, welches auch den Playstation Move Kontroller unterstützen soll. Oft wird „Okami“ auf eine Stufe mit den „The Legend of Zelda“ Spielen gestellt und bekam auch genauso gute Bewertungen.
Autor:
Lektor: Regina Liebersbach
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
24.10.2012
Ready at Dawn, Cover Studios, Capcom


X