Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Legend of Zelda: Twilight Princess

Zeruda no densetsu: towairaito purinsesu (ゼルダの伝説 トワイライトプリンセス)
 

Ein kleines, abgeschiedenes Dorf, welches idyllisch in der Landschaft versinkt. Zumindest sollte das so sein. Eines Tages aber bricht das Chaos in das Land ein, Finsternis breitet sich aus und nur eine Person vermag diese wieder zurück zu drängen.

Inhalt

Link, die Hauptperson in diesem Spiel, lebt in einem kleinen, idyllischen Dörfchen namens Ordon. Er hilft als Ziegenhirte aus, bespaßt die Kinder und genießt die Ruhe, die an diesem Ort herrscht. Ein Freund beauftragt ihn damit, ein Schwert zum Schloss von Hyrule zu bringen.
Allerdings sollte ihm erst noch etwas anderes Sorgen bereiten. Noch bevor er den Auftrag überhaupt ausführen kann, wird die Ruhe in Ordon von Monstern gestört und dabei die Kinder entführt. Bei dem Überfall wird Link von einem Schlag bewusstlos.

Link kommt wieder zu sich und versucht, den Schurken auf die Spur zu kommen. Er will die Kinder nicht einfach im Stich lassen sondern sie retten, bevor ihnen noch etwas schlimmeres passiert. Die Spurensuche bringt ihn in den Wald, wo er dann schließlich ein unheimliches Portal findet. Ehe er aber überhaupt dort hindurch gehen kann, wird er auch schon unfreiwillig in dieses hinein gezogen. Auf der anderen Seite ist er nicht mehr so, wie er sich zuvor noch kannte. Er hat die Gestalt eines Wolfes angenommen. Kurzerhand wird er gefangen genommen und von den Kreaturen in das Verlies des Schlosses von Hyrule gebracht. Dort trifft er auf eine Kreatur namens Midna, mit dessen Hilfe er aus dem Verlies entkommen kann. Die beiden suchen Prinzessin Zelda auf, die ihnen berichtet, wie es zu den seltsamen Ereignissen kam: Die Schattenwelt war über ihre Welt hereingebrochen und nur Link als Auserwählter kann dem ein Ende setzen. Midna und er fliehen anschließend aus dem Schloss und treffen in dem Wald, wo Links Suche begann, auf einen Lichtgeist. Dieser berichtet, dass die Dunkelheit ihnen das Licht genommen hat und Link die anderen Lichtgeister befreien muss, damit die Dunkelheit in den anderen Gebieten schwinden kann. Damit soll seine erste große Aufgabe beginnen.

Das Spiel bietet dem Spieler viele Möglichkeiten. So hat man, neben der Haupthandlung, auch noch Extra-Missionen zu bestreiten oder viele verschiedene Waffen und Gegenstände zur Auswahl. Die Steuerung bei der Wii wird durch Wiimote unterstützt, während man bei der Gamescube-Version lediglich die Tasten drücken muss. Außerdem wurde das Spiel für die Wii-Version gespiegelt, da der Großteil der Nutzer Rechtshänder ist, Links Waffenführung aber eigentlich für die linke Hand vorgesehen war. Dies hatte einige Nebeneffekte als Ausmaß, beispielsweise befindet sich der westliche Teil der Hyrule-Stadt im Osten. Die Grafik sollte eigentlich an „The Windwaker“ angesiedelt werden, doch bekam „Twilight Princess“ seinen ganz eigenen, eher realistischen Stil.

Details

„The Legend of Zelda: Twilight Princess“ erschien im Jahr 2006 nach einer langen Entwicklungsphase als eines der ersten Spiele für die Wii. Ein Release für Nintendo Gamecube folgte zur selben Zeit, verkaufte sich aber weniger gut wie die Wii-Version, selbst wenn eine Wii-Version erst in einer späteren Planung festgelegt wurde. Das Spiel insgesamt bekam viele hohe Bewertungen und ist nur ein Teil aus einer großen Spielserie.
Im Jahr 2011 kam ein weiterer Teil für die Wii heraus, „The Legend of Zelda: Skyward Sword“, jedoch haben die beiden Titel kaum noch etwas gemein.
Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
31.10.2012
Nintendo EAD


X