Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Professor Layton und die Schatulle der Pandora

Reiton-kyōju to Akuma no Hako (レイトン教授と悪魔の箱)
 

Es gibt eine Schatulle, von der eine große Gefahr aus geht. Sie tötet jeden, der sie öffnet. Dies geben die Worte aus einem Brief wieder, den Professor Layton von seinem Kollegen Dr. Andrew Schrader erhalten hat.

Inhalt

Nachdem die Fälle im „Geheimnisvollen Dorf“ gelöst waren, wird Professor Layton mit seiner tatkräftigen Unterstützung Luke auch schon ins nächste Abenteuer gestürzt. Layton erhält einen Brief von seinem Kollegen und Mentor Dr. Andrew Schrader. Er berichtet von einer Schatulle, die jeden tötet, der sie auch nur öffnet. Es ist die Schatulle der Pandora. Schrader bittet Layton, dass er nach dieser suchen soll, falls ihm etwas zustößt. Um mehr über die ganze Sache heraus zu finden, beschließt das Duo sich auf den Weg zu machen und Dr. Andrew Schrader aufzusuchen. Als sie aber schließlich bei seiner Wohnung ankommen, finden sie den Kollegen von Layton tot vor. Layton fasst den Entschluss, den geheimnisvollen Tod seines Mentors aufzuklären und entdeckt in seiner Wohnung auch schon den ersten Hinweis.

Der Hinweis führt sie direkt zu dem luxuriösen Molentary Express. Professor Layton und sein Gehilfe Luke steigen sofort in den Zug ein und wollen sich zunächst einmal mit den Fahrgästen beschäftigen. Vom Koch bekommen sie einen kleinen, dicken Hamster anvertraut, den sie trainieren sollen, weil er einfach zu viel auf den Rippen hat. Aber auch andere Rätsel müssen schon jetzt gelöst werden. Als sie einen Hund im Zug finden sollen, treffen sie auf ein Mädchen namens Flora, welches ihnen heimlich gefolgt war. Layton erlaubt es ihr sie zu begleiten.
Auf ihrer Reise machen sie an verschiedenen Orten Halt. Erster ist das Dörfchen Dropstone. In diesem erfahren sie von einer Phantomstadt, einer Stadt, die auf keiner Karte eingezeichnet ist und um die sich viele Gerüchte ranken. Es ist die Stadt Folsense, die Layton, Luke und Flora aber nicht verborgen bleiben soll.

Auch in diesem Teil der Serie steht der Rätselspaß wieder weit im Vordergrund. Mehr als 150 Rätsel gilt es zu lösen und die Gerüchte um die Schatulle zu lüften. Die Story schließt direkt an den Vorgänger an, aus dem man auch das ein oder andere Gesicht wieder erkennt. Durch das Lösen der Rätsel kommt man aber nicht nur den Geheimnissen näher, sondern man kann auch eine Menge Bonusmaterial frei schalten.
Die Steuerung ist einfach. Mit dem Stylus tippt man sich durch die verschiedenen Bilder und Kulissen, findet Hinweise und hilfreiche Münzen, die einem irgendwann mal das Denken erleichtern können. Außerdem gibt es in dem Spiel immer wieder kleine Filmsequenzen, die sogar eine deutsche Synchronisation haben.

Details

„Professor Layton und die Schatulle der Pandora“ ist das zweite Spiel der "Professor Layton"-Serie und der Nachfolger von „Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf“. Neben einem Anime unter dem Namen „Professor Layton und die ewige Diva“ entstanden aber auch noch eine Roman-Reihe und zwei Manga-Reihen, von denen bis jetzt erst eine in Deutschland bei Tokyopop erschienen ist. Der Roman ist auch noch nicht in Deutschland erhältlich. Außerdem gibt es zu dem Spiel noch einen Soundtrack und weitere Umsetzungen in Form von Film und Spiel sind in Planung. So wie beispielsweise auch ein Crossover zwischen „Professor Layton“ und „Ace Attorney“.
Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
03.11.2012
Level-5


X