Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Unsere Chefredakteurin Kathia hat inzwischen ihr drittes Buch auf den Markt gebracht. Wir wollten den Anlass nutzen und haben ihr ein paar Fragen über ihre Schreibarbeiten gestellt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Atelier Rorona ~Alchemist of Arland~

Rorona no Atorie ~Aarando no Renkinjutsushi~ (ロロナのアトリエ ~アーランドの錬金術師~)
 

Rorona hat eine Lehrmeisterin, bei der sie quasi zwangsarbeitet, die beinahe nur schläft und ihr eigentlich nichts beibringt. Noch dazu hat der Laden, in dem sie angestellt ist, eigentlich keine Kunden und dank seiner Besitzerin einen schlechten Ruf. Als dieser dann auch noch Gefahr läuft geschlossen zu werden, verändert das Roronas ganzes Leben.

Inhalt

Arland ist bekannt als ein blühendes Land, doch das war nicht immer so. Es gab eine Zeit, da war das schöne Fleckchen Land arm und karg. Zu dieser Zeit kam ihnen der Zufall zu Hilfe: Ein Reisender kam vorbei und entdeckte ein äußerst interessantes Artefakt, welches er „Maschine“ nannte. Freundlich und gutherzig wie er war, brachte er den Bürgern von Arland bei, wie man diese Maschine nutzen kann und das Land erblühte und schaffte Wohlstand. Der König war natürlich mehr als entzückt und wollte den Reisenden reich belohnen, doch dieser gab sich bescheiden. Müde von der langen Reise bat er um einen kleinen Laden in der Stadt, den er als Workshop für seine Alchemie verwenden konnte, und sein Wunsch wurde ihm erfüllt.

Seit dem sind viele Jahre ins Land gezogen und mittlerweile gehört besagter Workshop mit der wundervollen Tradition Astrid – einer überaus begabten, aber unglaublich faulen Alchemistin. Bevor sie ein Auftragt nicht unglaublich fesselt, sieht sie überhaupt nicht ein, für ihre Arbeit auch nur aufzustehen. Eines Tages jedoch klopft Rorolina Frixell – kurz Rorona - an ihre Tür und bittet sie verzweifelt, Medizin für ihre kranke Mutter herzustellen. Da sie jedoch arm ist, kann sie dafür nicht bezahlen und bietet an, die Schulden abzuarbeiten. Seit dem ist sie Astrids Lehrling, die ihr jedoch reichlich wenig beibringt und sie meist nur auf Botengänge schickt. Als eines Tages jedoch ein Bote des Schlosses eintrifft und ihr sagt, dass der Workshop vielleicht geschlossen werden muss, ist guter Rat teuer. Kurzerhand überschreibt Astrid ihrem Lehrling den Laden und diese muss sich fortan Aufgaben des Schlosses stellen, um zu beweisen, dass der Laden es wert ist, weiterzubestehen. Und ganz nebenbei muss sie versuchen, die Meinung der Stadtbewohner ins Positive zu kehren.

Ein weiterer Teil der „Atelier“-Reihe und erster Ableger der Arland-Epoche. Natürlich dreht sich wieder alles um Alchemie und wie oben schon beschrieben geht es vor allem darum, innerhalb einer vorgegebenen Zeit die Aufgaben des Schlosses zu erfüllen und dem Workshop ein positives Image zu verpassen. Und das geschieht natürlich durch Alchemie. Mit der Zeit eignet man sich durch kaufen, bekommen und experimentieren viele neue Rezepte zur Herstellung aller möglichen Gegenstände an. Doch natürlich kann man nichts aus Luft erschaffen und so gilt es ebenfalls Zutaten zu beschaffen. Diese findet man normalerweise in Dungeons, in denen auch Monster hausen, gegen die in rundenbasierten Kämpfen angegangen werden muss, um die eigene Haut zu retten. Freundet man sich mit bestimmten Charakteren durch Aufgaben ihrerseits an, kann man sie als Kampfgefährten rekrutieren – doch alles hat seinen Preis. Das Spiel ist somit sehr auf Organisation aus und, wie schon von Vorgängern bekannt, sehr dialoglastig.
 

Details

„Atelier Rorona ~Alchemist of Arland~“ war ein Wendepunkt der gesamten Reihe. Immerhin war es nicht nur der erste Teil für die PlayStation 3-Konsole und der erste Teil der Arland-Epoche, sondern auch der erste, der 3D-Grafiken verwendete.
Der Titel war einer derjenigen, die sich am besten aus der Reihe verkaufte. Am Release-Tag in Japan waren bereits um ein Uhr mittags in ganz Akihabara die limitierten Editionen ausverkauft und innerhalb einer Woche verkauften sich ganze 43.000 Exemplare. Es existiert auch noch eine Neuauflage des Spiels, bei dem ein „Plus“ im Namen angehängt wurde für die PlayStation 3 und PlayStation Vita.
Autor:
Lektor: Kathia Krüss
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
24.06.2014
GUST / NIS America


X