Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Silent Hill: Book of memories

 

Geschenke bekommt doch jeder gerne, oder etwa nicht? Manche Geschenke sollte man allerdings besser nicht öffnen…

Inhalt

An Ihrem Geburtstag wachen Sie früh auf und erhalten ein Geschenk. Überbracht wird das Paket, welches keinen Absender trägt, von einem äußerst seltsamen Postboten. Nur der Name der Stadt „Silent Hill“ ist zu lesen. Sie kennen jedoch niemand, der in „Silent Hill“ lebt und wissen nun erst recht nicht, wer Ihnen etwas von dort schicken sollte.

Dennoch nehmen Sie das Paket an sich und öffnen es. Was Sie darin finden, lässt Sie noch ratloser werden. In dem alten Buch ist Ihr gesamtes Leben aufgezeichnet – jede einzelne Erinnerung. Ihre erste Vermutung, es könnte sich um einen Streich handeln, wird schnell in alle Winde zerstreut. Dafür sind die Aufzeichnungen viel zu detailliert und wahrheitsgetreu.

In der Nacht werden Sie von einem Albtraum verfolgt, in dem der sonderbare Postbote Ihnen mitteilt, dass hinter dem Buch mehr steckt, als Sie vermuten. Es ist das Tor zu Ihren Erinnerungen. Während Sie träumen, können Sie Ihr Leben umschreiben. Ein besserer Mensch werden…

„Silent Hill: Book of memories““ hat nicht viel mit der beliebten Spielereihe gemein. Bei dem Spin-off handelt es sich vielmehr um einen Dungeon-Crawler. Um das Spiel erfolgreich abzuschließen, muss man sich durch verschiedene Zonen kämpfen. Dabei stellen sich dem Spieler natürlich Monster in den Weg, welche man mit Hilfe von Nah- oder Fernkampfwaffen bezwingen muss. Hier kommt auch ein Hauch von Rollenspiel auf, denn mit gesammelten Erfahrungspunkten können Attribute gesteigert werden.

Um eine Zone erfolgreich beenden zu können, müssen alle Puzzleteile eingesammelt werden. Dafür muss man blaue Kugeln zerschlagen und die daraufhin erhaltene Aufgabe lösen, z.B. alle auftauchende Gegner in einer bestimmten Zeit zu besiegen. Sollte man eine Aufgabe nicht schaffen, erscheint die Kugel erneut und man kann es somit nochmals versuchen. Wenn man alle Teile erhalten hat, muss noch das Zonen-Puzzle gelöst und der Endgegner besiegt werden, bevor das Level wirklich abgeschlossen ist.

Eine kleine Besonderheit ist der Multiplayermodus. Mit bis zu drei weiteren Personen kann man in die Zonen eintauchen und sie gemeinsam erkunden. Leider gibt es kein gemeinsames Inventar. So können die Gegenstände nur von dem Spieler verwendet werden, der sie eingesammelt hat.

Details

Das Spin-off zu „Silent Hill“ wurde von dem US-amerikanischen Studio WayForward Technologies entwickelt. Im Jahr 2012 wurde es dann zuerst in Nordamerika veröffentlicht, kurz darauf folgte die europäische Version.Erst 2013 erschien das Spiel auch in Japan. Der Postbote Howard Blackwood ist bereits bekannt aus „Silent Hill Downpour“, wo er sich mindestens genauso eigenartig verhält.

Für ausführlichere Informationen zu „Silent Hill: Book of memories“ schaut bei unsere Spieletest vorbei.
Autor:
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
30.10.2015
Konami Digital Entertainment, WayForward Technologies


X