Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Japanische Süßigkeiten sind...anders. Wie anders, das haben fünf unserer Redakteure in "spektakulären Selbsttests" herausgefunden und die Ergebnisse wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Nintendo 3DS

Originalname: ニンテンドー3DS, Nintendō Surī Dī Esu
 
Auf den ersten Blick nur eine Verbesserung des Nintendo DS und dessen Varianten, verfügt dieses Handheld über eine Handvoll exklusiver Funktionen, deren Höhepunkt der einzigartige 3D-Bildschirm bildet!
Beschreibung Bereits etwa ein Jahr vor dem Verkauf konnte man auf der Videospielmesse E3 im Jahr 2010 Prototypen des Handhelds testen. Trotz der zahlreichen technischen Spielereien verlief der Verkaufsstart Ende März 2011 in Europa unerwartet schlecht. Bis Mitte Mai 2011 wurden lediglich 50.000 Exemplare in Deutschland und 300.000 europaweit verkauft. Anzunehmen ist, dass der Startpreis mit 250 Euro zu hoch angesetzt war. Nachdem der Verkaufspreis Mitte August um bis zu 40 Prozent gesenkt wurde, stiegen die Verkaufszahlen an. Käufer des Systems zum Startpreis wurden in ein Botschafter-Programm integriert, in welchem sie durch kostenlose und ermäßigte Software gewissermaßen entschädigt wurden.

Bisher exklusiv für Unterhaltungsmedien verfügt das Handheld über einen autostereoskopischen 3D-Bildschirm, der ein dreidimensionales Erlebnis ohne Zubehör ermöglicht. Über einen Schieberegler an der rechten Seite des Geräts lässt sich dieses Feature naht- und stufenlos in verschiedene Stärken einstellen oder gänzlich abschalten. Jedoch stecken in dem kleinen Kasten auch noch weitere Spielereien, wie ein Gyrometer und ein Beschleunigungssensor. Der Touchscreen und das Mikrofon des Vorgängers bleiben ebenfalls erhalten. Mit einer Kamera auf der Innen- und zwei auf der Außenseite können neben normalen Bildern auch autostereoskopische aufgenommen werden. Neben zweidimensionalen können seit einem Systemupdate im Dezember 2011 auch dreidimensionale Videos mit einer maximalen Dauer von zehn Minuten aufgenommen werden. Weiterhin verfügt das System seit Juni 2011 über einen eingebauten Internetbrowser, der per Wi-Fi-Anbindung verwendet werden kann, wobei im Gegensatz zum Vorgänger auch WPA2-Verschlüsselungen inner- und außerhalb von Spielen unterstützt werden. Über das sogenannte „Streetpass“ können diverse Daten mit anderen Spielern über eine Entfernung von bis zu einigen Metern ausgetauscht werden.





Ähnlich wie beim Nintendo DS werden für Spiele des Nintendo 3DS Speicherkarten mit einem Maximalspeicher von acht Gigabytes verwendet, welche an SD-Karten erinnern. Um sie von diesen und den Speicherkarten des Vorgängers zu unterscheiden, wurde eine kleine „Nase“ am oberen Rand hinzugefügt. Das System ist weiterhin rückwärtskompatibel, sodass auch DS-Speicherkarten abgespielt werden können. Ein zusätzlicher Schacht für SD-Karten erweitert den Speicher des Nintendo 3DS und dient als Datenträger für Bilder, Musik und heruntergeladene Software.

Im Januar 2012 wurde das „Circle Pad Pro“ als erstes Zubehör für den Nintendo 3DS veröffentlicht, welcher das System beispielsweise für die Spiele „Resident Evil: Revelations“ und „Metal Gear Solid: Snake Eater 3D“ mit zusätzlichen Eingabemöglichkeiten ausstattet. Außerdem sind Inhalte der erweiterten Realität mit sogenannten „AR-Karten“ zu erleben, welche diversen Spieletiteln beiliegen oder separat erhältlich sind.




Nintendo 3DS
Hersteller:Nintendo
Originalname:ニンテンドー3DS, Nintendō Surī Dī Esu
Spielemedium:SD-Karte, 3DS-Speicher­karte, DS-Speicher­karte
Prozessor:ARM11 Dual-Core 266Mhz
Grafikchip:Digital Media Professionals Pica200
Arbeitsspeicher:128 MB
Erscheinungspreis:250 €
Vorgänger:Nintendo DS

Varianten Zum Verkaufsstart waren Exemplare des Nintendo 3DS nur in den Farben Kosmos Schwarz und Aqua Blau erhältlich. Mittlerweile gibt es das Handheld jedoch auch in den Farbvarianten Korallen Pink, Schneeweiß und metallic Rot – auch im Bundle mit diversen Spieletiteln aus dem Hause Nintendo. Weiterhin wurde eine lilafarbene Variante für September 2012 angekündigt. Exklusiv im Bundle mit dem Titel „The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D“ wurde auch eine schwarze Variante mit goldenen Verzierungen vertrieben. Ab dem 28. Juli 2012 steht gegen einen Aufpreis von etwa 30 Prozent auch eine technisch verbesserte Variante in den Farben Rot, Blau und Silber zum Kauf zur Verfügung, der sogenannte Nintendo 3DS XL. Den größten Unterschied machen die um 90 Prozent vergrößerten Bildschirme aus. Weiterhin verfügt der eingebaute Akku über eine erhöhte Kapazität. Ebenso enthält das System eine Speicherkarte mit vier Gigabyte anstatt der üblichen zwei Gigabyte.





Autor: /  RobbPlus
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 08.07.2012
Bildcopyright: Nintendo


X