Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Es ist schon zur Tradition geworden, euch in der Vorweihnachtszeit ein paar Anregungen zwecks Geschenkideen zu machen. Und so hat unsere Redaktion auch diesmal wieder die Veröffentlichungen des langsam ausklingenden Jahres Revue passieren lassen und präsentiert euch hiermit schenkwürdige Titel...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Yoshi`s New Island

 
Eine Babylieferung per Storchenpost ist schon eine feine Sache. Was aber ist, wenn der Storch zur falschen Adresse liefert?
Inhalt Im Himmel gibt es ein zauberhaftes Land, aus dem die Babys kommen. Die kleinen Wonneproppen werden von Storchen zu ihren zukünftigen Eltern gebracht.

Heute besteht eine Lieferung aus Baby Mario und Baby Luigi. Das Paar jedoch ist überrascht, denn sie haben keinen Nachwuchs erwartet. Offenbar hat der dusselige Storch sich in der Adresse geirrt und macht sich schnell daran, diesen Fehler zu korrigieren. Auf dem Weg werden sie jedoch von Kamek angegriffen, der endgültig die Babys stehlen will. Es gelingt ihm tatsächlich Luigi an sich zu nehmen, während Mario in die Tiefe stürzt.

Glücklicherweise landet Mario auf „Ei-Eiland“. Diese magische Insel ist der Rückzugsort für die Yoshis. Es war ein friedlicher Ort bis eines Tages Baby Bowser auftauchte. Die Yoshis suchen noch immer nach dem versteckten Schloss von Bowser, als Mario in ihrer Mitte landet. Natürlich lassen sie das Baby nicht einfach im Stich!




Yoshi's New Island
Erscheinungstermin:14.03.2014
Preis (Amazon):19,90 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Jump'n'Run
Konsole:Nintendo 3DS
Dt. Publisher:Nintendo
Entwickler:Nintendo
Sprache:deutscher Bildschirmtext
Altersfreigabe:USK: 0
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1-2
Spielzeit:etwa 10 Stunden
Vergleichbares:Yoshi's Island DS

UmsetzunG Bei „Yoshi`s New Island“ handelt es sich um eine Fortsetzung zu „Yoshi’s Island DS“, wie der Titel vielleicht schon erahnen lässt. Gleichzeitig stellt es ein Prequel zu „Super Mario World 2: Yoshi’s Island“ dar.

Mit Baby Mario auf dem Rücken bahnt sich Yoshi seinen Weg durch malerische Welten. Malerisch ist hier nicht nur ein Stichwort, denn die Umgebung wurde wirklich gestaltet, als sei sie mit Wachsmalstiften gemalt worden. Die Steuerung wird uns durch ein Tutorial nähergebracht. Dieses wurde in den Spielverlauf intrigiert. Dem Spieler wird also eine neue Fähigkeit aufgezeigt, wenn sie benötigt wird. Die Steuerung ist griffig und damit auch schnell verinnerlicht.

Die Gegner besiegt man entweder ganz klassisch, indem man ihnen auf den Kopf springt oder man verspeist sie. Mit einem Knopfdruck scheidet Yoshi dann ein Ei aus. Diese Eier dienen schließlich als Wurfgeschosse. Das Zielen ist sehr einfach gehalten. Zur Hilfe steht ein Fadenkreuz und man muss nur im richtigen Moment „X“ drücken.




Darüber hinaus wurde Yoshi mit weiteren Fähigkeiten ausgestattet, die er durch das Verspeisen bestimmter Items erlangt. Beispielsweise kann der kleine Dino dann Kerne spucken oder besitzt einen Feueratem. Sollte der Spieler doch mit dem Gegner kollidieren, dann schwebt das Baby mit lautem Geschrei in einer Blase davon. Nun aber schnell: schafft man es nicht in einer vorgegebenen Zeit Mario wieder einzusammeln, dann hat man verloren.

Die Level gestalten sich sehr ruhig. Hektisch wird es höchstens, wenn Mario verloren geht oder in den Bosskämpfen. Es gilt, sechs Welten zu erobern, indem natürlich immer ein Boss am Ende besiegt wird. Als Zwischengegner dient der böse Magier Kamek. Insgesamt ist das Spiel einfach und selbst die Bossgegner sind die sonderlich fordernd. „Yoshi’s New Island“ ist also eher etwas für ein jüngeres Publikum oder Einsteiger.

Zwischendurch müssen Minispiele absolviert werden. Dafür verwandelt sich der Dino in Presslufthammer, Helikopter, U-Boot, Lore oder Schlitten. Hierbei kommt dann die Bewegungssteuerung des Nintendo 3DS zum Einsatz. Leider sind diese Abschnitte nicht spaßig, was vor allem an der trägen Reaktion liegt. Glücklicherweise sind die Abschnitte kurz und das Zeitlimit großzügig.

Wie man es aus dem „Super Mario“-Universum kennt, gibt es allerhand zu sammeln und Geheimnisse zu entdecken. Spieler, die darauf verzichten, werden deutlich weniger Spielzeit benötigen, aber ihnen gehen dann ebenfalls die optionale Zusatzgebiete durch die Lappen. Gerade die sechs geheime Zusatzwelten bieten einen höheren Schwierigkeitsgrad, vor allem, wenn man auch diese mit 100 % beenden möchte.




Es gibt zwar einen Multiplayer-Modus, allerdings beschränkt sich dieser auf Minispiele. Außerdem kann man nur lokal gegeneinander spielen, dafür wird jedoch nur ein Spiel benötigt.
Verpackung „Yoshi`s New Island“ befindet sich in der üblichen Amaray-Hülle, die man von Nintendo-3DS-Spielen kennt.

Im Inneren findet man lediglich Werbung und das Heft mit den Informationen, wie beispielsweise Gewährleistung. Dies liegt jedem Spiel bei und dürfte den meisten bekannt sein. Leider gibt es keine gedruckte Anleitung.
+ präzise Steuerung
+ viel Abwechslung
+ stimmiger Soundtrack
- störende Minigames
- Hintergründe wiederholen sich häufig
- Bosskämpfe nicht fordernd
Fazit Am Ende gelingt es „Yoshi`s New Island“ zwar nicht, an seine Vorgänger heranzureichen, aber es bleibt ein solider Plattformer, der trotz den Macken für Spielspaß sorgt, was vor allem an der gebotene Abwechslung und der liebevollen Gestaltung liegt. Da das Spiel mittlerweile als „Nintendo Selects“ geführt wird, ist es für 19,99 Euro erhältlich.
Grafik
Grafik
1.5

Sound
Sound
1

Steuerung
Steuerung
1.5

Story
Story
4

Gesamtnote


2.2
Gamedesign
Gamedesign
2

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
4

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor:
Lektor: Roberto Czumbil /  RobbPlus
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 17.11.2017
Bildcopyright: Nintendo, Arzest


X