Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Naruto Shippuden - Clash of Ninja Revolution III

 
Wer kennt ihn nicht, den Jungen mit dem Fuchsgeist in sich und dem berühmt-berüchtigten Sexy-no-jutsu stets bei der Hand? Genau – die Rede ist von Naruto Uzumaki und er mischt zusammen mit Sakura und Kakashi erneut die Nintendo Wii auf. Erlebt zusammen mit Naruto die Geschichte von Naruto Shippuden – mit einem ganz neuen Kampferlebnis.
Inhalt Nach langer Abwesenheit und hartem Training mit seinem neuem Meister Jiraya, gelangt Naruto wieder zurück in das Dorf Konoha – zur Freude all jener, die er damals zurückgelassen hat. Er hat sogar ein Geschenk für Kakashi, nämlich den neuen Band seiner Lieblingsbuchserie. Als dabei eine große Diskussion beginnt zwischen ihm, Kakashi und Jiraya, kommen Sakura und Tsunade dazu. Anfänglich von ihm beeindruckt, sind sie doch enttäuscht, dass Naruto wohl doch noch recht übermütig ist.
Sakura möchte sich selbst von Narutos Stärke überzeugen und Kakashi fordert die beiden, um der alten Zeiten willen, heraus.
Zusammen mit Sakura macht sich Naruto auf den Weg zum Trainingsplatz. Nun müssen sich beide gegen Kakashi behaupten – zuerst Naruto alleine und dann zusammen mit Sakura im Team.

Nach diesem ganzen Tumult, so kurz nach seiner Ankuft, ist er total ausgehungert. Auf dem Weg zu seinem geliebten Ramen trifft er auf Shikamaru und Tenten. Er muss herausfinden, dass er der einzige von seinen Freunden und seines gesamten Jahrgangs noch kein Chunin ist. Gleich drei seiner Freunde haben es schon zum Jonin geschafft! Sein Leidensbruder, Gaara, hat es sogar zum Kazekage gebracht...

Doch das alles soll nur die Ruhe vor dem Sturm sein. Die finstere Bande der Akatsuki hat ihre Finger weit ausgestreckt. Zwei von ihnen befinden sich vor Suna Gakure und im Schutz der Dunkelheit bereiten die beiden Mitglieder Sasori und Deidara einen Angriff vor. Doch dem Auge Gaaras bleibt nichts verborgen und er stellt sich den nächtlichen Angreifern. Er scheint zu gewinnen, doch durch einen listigen Hinterhalt wird Gaara schwer verletzt und von den beiden Akatsuki entführt.

Als dieses Nachricht in Konoha eintrifft, schickt Tsunade sofort die Gruppe 7 –Naruto, Sakura und Kakashi– los. Sie wählt dieses Team, weil Naruto und Gaara sich in einem Punkt sehr gleich sind; sie beide werden von den Akatsuki verfolgt, weil sie ein Bijuu in sich tragen.
Die Reise ist nicht einfach und viele Hürden stellen sich den dreien in den Weg. Sogar ein Hilfstrupp wird losgeschickt, um dem Team zur Hand zu gehen. Werden sie es letztendlich schaffen, den Kazekage zu retten und die Akatsuki auszuschalten?
Naruto Shippuden - Clash of Ninja Revolution 3 (European Version)
Erscheinungstermin:09.04.2010
Preis (Amazon):45,50 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Beat 'em Up
Konsole:Wii
Dt. Publisher:Nintendo
Entwickler:Tomy
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Am selben Gerät
Spieleranzahl:1-4
Vergleichbares:Sakura Wars: So Long, My Love

UmsetzunG Im Hauptmenü wird man von der reizenden Sakura quer durch das Menü geführt. Sobald man einen Menüpunkt anwählt, liest Sakura diesen vor, aber leider nur auf Englisch.
Neben dem Story-Modus findet man noch die Nintendo Wi-Fi Connection, das Trainingsprogramm, den Gegner-Modus, die Extras und die Optionen. Der Story-Modus bringt das eigentliche Kampfgeschehen und die dazugehörige Geschichte voran. Der Gegner-Modus erlaubt es dir entweder einen Kampf anzusehen oder einen Kampf mit bis zu vier Spieler zu führen.
Im Trainingsprogramm kann man seine ersten Kampferfahrungen machen. Jede Angriffskomponente wird namentlich unten links am Bildschirm angezeigt. Wer sich die Ausdrücke merkt und weiß, welche Bewegung oder welche Taste er gedrückt hat, wird sich später im Story-Modus um einiges leichter tun.

In den Optionen kann man das allgemeine Kampfverhalten –wie Zeit, Schwierigkeitsgrad und anfallende Runden– beeinflussen. Zudem kann man hier die Tastenbelegung nach seinen Bedürfnissen ausrichten und auch Einstellungen am Ton vornehmen. Zusätzlich können die Spieldaten gespeichert oder geladen werden. Im Übrigen verläuft die Speicherung im Normalfall automatisch (Grundeinstellung), nachdemman direkt nach dem Start einen Spielstand angelegt hat.

Extras bieten Zugriff auf die Ninja-Wissenskarte, den Shop, die Ranglisten und den Media Player.

Grafisch zeigt sich das Spiel einerseits auf einem niedrigen Niveau, doch sobald es zum Kampf kommt, sind die Techniken und die möglichen Interaktionen bis auf das kleinste Detail genau ausgearbeitet worden. Ein kleiner optischer Leckerbissen.
Während des Kampfes findet man oben links und rechts die Energieanzeige der Spielfiguren und darunter die Anzeige des vorhandenen Chakras.
Was den Sound angeht, ist dieser zwar sehr gut gewählt, stört aber in manchen Situationen dann doch. Ganz interessant sind die japanischen Originalstimmen, doch wer kein Japanisch beherrscht, muss, um der Geschichte folgen zu können, sein Augenmerk auf den Untertitel richten. Somit verpasst man oftmals interessante und auch lustige Spielmomente. Wer die Geschichte kennt, kann seine Aufmerksamkeit auf die Grafik richten, denn die Story ist, wie bei den vorangegangenen Games auch, dieselbe. Sie unterscheidet sich nur hier und da in einigen kleinen Aktionen der Charakter.

Die Wii-Fernbedienung kann hin, her, vor und zurück bewegt werden um Schläge auszuführen, das Nunchuk wird vorwiegend verwendet, um zu springen und sich vor und zurück zu bewegen. Mit der C und B-Taste kann man zur Seite ausweichen und mit der A-Taste kann man kleinere Angriffe machen. In verschiedenen Kombinationen kann man sogar Ninjutsu und andere Fähigkeiten entdecken. Um das einfacher zu machen, geht man einfach in das Pausen-Menü in dem man die beiden Tasten + und – gleichzeitig drückt. Dort findet man eine Angriffsliste und das vorgegebene Ziel zum Nachlesen.

Um einen Kampf zu gewinnen, bedarf es nicht nur des Sieges über den Gegner, sondern manchmal auch wie der Sieg zur Stande kam. Oftmals wird verlangt, den Gegner mit einem geheimen Ninjutsu zu besiegen oder bestimmte Techniken zu verwenden, die dann in ihrer Tasten-Belegung angezeigt wird. Doch hierfür muss, oder besser gesagt sollte, man die Betitelung der einzelnen Tasten in Bezug auf die Aktionen kennen. Diese findet man lediglich bei dem Trainingsprogramm heraus. Wer diese nicht kennt, kann den Gegner noch so oft angreifen, der Kampf wird nicht gewonnen werden. Wer im Spiel ungestört vorankommen will, sollte sich demnach auch gelegentlich dem Trainingsprogramm widmen.
Wer es schafft, ein geheimes Ninjutsu umzusetzen, sollte mit scharfen Augen die Kontrollanzeigen unten auf dem Bildschirm beachten. Denn selbst hier kann der Spieler mit viel Geschick durch eigene Interaktion den verursachten Schaden durch Combos in die Höhe treiben.

Die Kampfcharaktere kann man leider nicht festsetzen. Je nach Kapitelabschnitt muss man mit anderen Charakteren kämpfen. Was leider schade ist, da sich ein Einspielen auf einen Charakter nicht viel nützt, da der nächste ganz anders auf die Tastenkombinationen reagiert.










Verpackung Das Spiel erscheint in der üblichen weißen Wii-Verpackung. Das Cover zeigt Naruto, wie er gerade versucht, zuzuschlagen. Im Hintergrund finden wir Kakashi, Sakura, Gaara und vier Mitglieder der Akatsuki. Vor Naruto befindet sich noch das Logo des Spiels mit dem Zusatz: European Version.
Auf der Rückseite findet man drei ansprechende Screenshots, sowie kurze Kommentare zum Spiel. Auf der CD selbst findet man Naruto, in der gleichen Pose wie schon auf dem Cover, wieder. Direkt gegenüber findet man neben den üblichen Gesundheits- und Sicherheitshinweis, eine Karte des Nintendo-Clubs, sowie eine Spielanleitung komplett auf Deutsch. Die Grundsteuerung wird hier teilweise recht gut erklärt.

Die Extras befinden sich gleich im Spiel und zwar:
Die Ninja-Wissenskarte, die einen Überblick über das eigene Vorankommen gibt und wie viele Prozent des Auftrag man schon erledigt hat.
Einen Shop, in den man vielerlei Gegenstände kaufen kann, außerdem eine Rangliste und den Media Player. Dieser ist ein besonders interessantes Gimmick. Man kann sich die Stimmen der vielen Figuren anhören oder die Themen-Melodien der verschiedenen Orte abspielen. Zudem können hier die im Shop gekauften Gegenstände angesehen und sogar angehört werden.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>222</b><br />
+ Gameplay
+ Mehrspielermodus
+ Extras
- Ausschließlich Japanische Synchronisation
- Kein Tutorial
- Grafische Zusammensetzung
Fazit Dass die Story bei den Naruto-Games eher nebensächlich als der Hauptakt ist, ist mittlerweile allgemein bekannt. Sie ist mehr als ausgelutscht und bietet absolut nichts Neues. Einzig interessant ist das Gameplay, was wiederum sehr kompliziert zu erlernen ist, da man ein Tutorial vergebens sucht. Grafisch gesehen befindet sich das Spiel ausschließlich bei den Kämpfen auf sehr hohem Niveau, zum Beispiel passen Charaktere und Hintergründe optisch nicht zueinander. So wirkt es, als ob die Charaktere einfach nur dem Hintergrund „aufgelegt“ wurden.
Für Naruto Fans und Cracks vielleicht sehr interessant, doch anspruchsvollere Spieler gehen hier recht leer aus.
Grafik
Grafik
3

Sound
Sound
3

Steuerung
Steuerung
3.5

Story
Story
4

Gesamtnote


3.1
Gamedesign
Gamedesign
4

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
1

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Yukii2
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 15.03.2011
Bildcopyright: Tomy, Nintendo


X