Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Pokémon Silberne Edition SoulSilver

Originaltitel: Pocket Monsters SoulSilver, ポケットモンスター ソウルシルバー
 
Was bekommt man, wenn man die Silberne Edition von Pokemon nimmt, ihr eine neue Seele einhaucht und dieses dann neu für den Nintendo DS herausbringt? Genau, Pokemon Soulsilver! Lasst euch noch einmal in die alte Welt der Pokemon führen und erlebt viele neue und interessante Dinge in Soulsilver.
Inhalt Willkommen in der Welt von Pokemon. Ihr erwacht in der kleinen Stadt Neuborkia. Müde schleppt ihr euch die Treppe runter, als auch schon die Stimme eurer Mutter ertönt. Soeben hast du deinen besten Freund verpasst, aber das interessiert dich nicht lange. Denn der hiesige Pokemonprofessor Dr. Lind wartet bereits auf dich. Er braucht deine Hilfe und bittet dich kurzerhand, Richtung Rosalia City zu reisen, um bei Mr. Pokemon einen seiner geheimnisvollen Funde zu besorgen. Da es außerhalb der Stadt gefährlich ist, stellt er dir eines seiner seltenen Pokemon zur Seite. Gut gewappnet mit einem Pokemon, machst du dich auf den Weg über Route 29 Richtung Rosalia City. Müde und um einiges an Kampferfahrung reicher erreichst du die Tore von Rosalia City. Ein Einheimischer fällt auch schon gleich über dich her und zerrt dich quer durch die Stadt, während er dir von allen hier befindlichen Gebäuden erzählt. Nachdem ihr nun nach unzähligen weiteren Schritten an seinem Haus angekommen seid, erhaltet ihr ein kleines Geschenk und ihr könnt euch endlich wieder weiter gen Norden machen. Nach wenigen Schritten gelangt ihr zu einem Haus - wohnt hier nun Mr. Pokemon? Vorsichtig betretet ihr das Haus, doch ihr findet nicht wie erhofft Mr. Pokemon, sondern einen hiesigen Aprikoko Liebhaber. Schnell verlasst ihr das Haus und lauft weiter gen Norden. Diesmal gelangt ihr an das richtige Haus – hier wohnt Mr. Pokemon. Kaum betretet ihr das Haus, unterbrecht ihr auch schon die Konversation zwischen dem gesuchten Mann und einem unbekannten Professor. Freudig werdet ihr begrüßt und der aufregende Fund wandert ihn eure Hände. Kurz darauf stellt sich der unbekannte Professor als Dr. Eich vor und übergibt euch einen Pokédex. Ihr bedankt euch höflich und lauft geschwind wieder nach Neuborkia, um den Fund in die Hände von Prof. Lind zu übergeben.
Dieser nimmt freudig den außergewöhnlichen Fund entgegen und bemerkt, dass ihr im Besitz eines Pokedex seid. Dies bedeutet nach seiner Meinung, dass Professor Eich großes Potential in euch sieht und somit schenkt er euch das vorher ausgesuchte Pokemon und wünscht euch viel Glück auf eure zukünftigen Reise, der beste Pokemontrainer zu werden…
Pokémon Silberne Edition - SoulSilver
Erscheinungstermin:26.03.2010
Preis (Amazon):29,00 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Adventure, Strategie
Konsole:Nintendo DS
Dt. Publisher:Nintendo
Entwickler:Nintendo
Sprache:Deutsch
Altersfreigabe:USK: 0
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1
Vergleichbares:Infinite Space

UmsetzunG Auf dem Nintedo DS Bildschirm wählt ihr zunächst das Spiel aus. Über eine Filmsequenz, die einiges über die Grafik schon im Voraus verrät, gelangt ihr in das Vormenü. In 3D animiert dürft ihr auf dem unteren Bildschirm begutachten wie Lugia dicht über den Meeresgrund dahin rauscht. Auf dem oberen Bildschirm bekommt ihr das Logo von Pokémon zu sehen, sowie den Titel dieser Edition. Über die Start-Taste oder durch das Antippen des Touchscreens gelangt ihr in das eigentliche Menü. Hier könnt ihr anfänglich nur Neues Spiel, Einstellung der Nintendo WFC oder Wii-Benachrichtung-Einstellungen auswählen.
Um das Spiel zu beginnen, wählt man zuerst einmal Neues Spiel im Menü aus. Nun kommt man in ein Tutorium. Hier kann man auswählen, ob man die Einführung in die Steuerung oder ins Abenteuer haben möchte oder ob man keine Informationen möchte. Die Einführungen sind sehr gut erklärt und erleichtern das Spielen an und für sich um einiges, wobei man jedoch sagen muss, die allgemeine Handhabung ist grundlegend sehr einfach gehalten.
Begrüßt werdet ihr nun von dem altbekannten Prof. Eich, der euch zunächst einiges über die Welt der Pokémon erzählt und euch dann einige grundlegende Fragen stellt. Ihr dürft euer Geschlecht wählen und eurer Figur einen Namen geben. Kurze Zeit später findet ihr euch auch schon in eurem eigenen Zimmer wieder. Ihr bewegt euren Charakter nur per Steuerkreuz. Mit den ersten Schritten verlasst ihr euer Zimmer und sogleich werdet ihr von eurer Mutter empfangen. Sie richtet euch aus, ihr sollt zu Prof. Lind kommen und übergibt euch dann noch einen Rucksack, euren Trainerpass, welchen ihr auf der Rückseite unterschreiben könnt, Sichern und die Optionen. Durch diese vier Punkte, baut sich auf dem unteren Bildschirm ein kleines Menü auf.








Der Rucksack ist in acht Bereiche aufgegliedert. Items, Medizin, Pokébälle, TM & VMs, Beeren, Briefe, Kampfitems und Basis-Items. Somit hat man stets einen sehr guten Überblick über sein Hab und Gut.
Bei Sichern kann man lediglich nur einen Spielstand speichern, was Pokémon-Fans aber schon seit der Blauen/Roten Edition sicherlich gewohnt sind.
Unter Optionen kann man das Text-Tempo, die Animation, den Kampfstil, den Ton, die Tastenbelegung und die Rahmen verändern und einstellen.

Bei Prof. Lind angekommen, erhaltet ihr dort von ihm eines folgender drei Pokemon: Endivie, Karnimani oder Feurigel. Ihr dürft euch frei für ein Pokémon entscheiden. Hab ihr euch entschieden, wählt den jeweiligen Pokéball auf den Touchscreen aus und berührt dann die Mitte des Balls. Nun hat sich euer Menü um ein Fenster erweitert – Pokémon. Hier könnt ihr den Status eurer Lieblinge überprüfen, ihnen ein Item geben oder ihren Platz in der Reihenfolge tauschen. Zusätzlich könnt ihr auch im Attacken Bereich die Anordnungen der Attacken festlegen.
Wie schon in der Gelben Edition wird euch euer gewähltes Pokémon verfolgen und euch auf der Reise nicht nur in seinem Pokéball begleiten.

Kurz noch mal einen Besuch zu Hause, um den Pokécom zu holen, der im Laufe der Zeit diverse Handynummer einspeichern wird, eine Karte erhalten wird und natürlich mit einem Radiomodul erweitert werden kann. Eine kleine Einführung in die Telefonfunktion erhaltet ihr zugleich von eurer Mutter.
Nachdem ihr nun Neuborkia verlassen habt, streift ihr durch das hohe Gras und trefft auf das erste wilde Pokemon – euer erster Pokémon Kampf beginnt:

Auf dem oberen Bildschirm sehr ihr euer Pokémon im Angesicht des Gegners, auf dem unteren Bildschirm habt ihr nun die Auswahlmöglichkeiten Kampf, Beutel, Flucht und Pokémon. Ob ihr die verschiedenfarbigen Felder mit dem Steuerkreuz oder dem Touchpen auswählt, ist jedem selbst überlassen. Das Rote Feld steht für Kampf, dort man kann die Attacken auswählen. Das Gelbe Feld ist für den Beutel, dort kann man Medizin und Pokebälle auswählen. Blau ist für Flucht und über das Grüne Feld kann man ein anderes Pokemon aus dem Team wählen. Wie viele Pokemon man gerade im Team hat, erkennt man an der Anzahl der Pokebälle links oben in der Ecke.
 







Verpackung Das Spiel erscheint unter anderem in einer normalen DS-Hülle, die sich aber jedoch noch in einem Silbernen Karton befindet, dessen Oberfläche sich ein wenig rau anfühlt. Die Frontseite wird von Lugia geziert, der seine Arme weit ausbreitet und dem Anschein nach etwas angreifen will. Unten mittig findet man das Logo und rechts davon ein kleines Bild eines Pokeball ähnlichen Gerätes. Die Rückseite bietet neben ein paar wenigen Screenshots weitere Informationen zu dem im Paket enthaltenen Gegenstände. Zudem gibt die Rückseite einige Neuerungen und Änderungen Preis.

Als besonderes Extra, wartet das Spiel mit einem Pokeball ähnlichen Gerät auf. Anfänglich erinnert es an ein Tamagotchi, jedoch ist dies ein Pokewalker. Mit diesem kleinen Gerät kann man eines seiner Pokemon via Infrarot vom DS-Spiel auf den Walker übertragen. Hier kann man mit dem Pokemon spazieren kann, und da sich das Gerät an einem Gürtel oder an der Hosentasche befestigen lässt, ist der Gedanke nicht weit entfernt, dass das Gerät auf Schritte reagiert. Während man mit dem Pokewalker unterwegs ist, produziert man anhand der Schritte so genannte Watt. Mit diesen Watt kann man das eigene Pokemon, via Hilfe des Pokeradars oder Itemradars, auf Suche schicken. Man kann bis zu zwei neue Pokemon fangen und bis zu drei Items finden. Diese kann man dann später wieder zurück auf das Spiel übertragen, um darüber zu verfügen. Bei der Übertragung zurück auf das Spiel werden auch die Watt mit übertragen, ab einer gewissen Menge Watt kann man neue Routen Freischalten. Unter anderem erhalten die Pokemon hier gelegentlich sogar ein Level Up.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>217</b><br />
+ Zubehör: Pokéwalker
+ Grafik
+ Tag und Nacht
- Ein Speicherplatz
- Piepsiger Sound
Fazit Pokemon Soulsilver ist nicht eine billige Umsetzung vom Gameboy auf den Nintendo DS, nein, es ist quasi ein richtiges Remake. Optisch neu optimiert, mit neuen Spielinhalten, wie diverse Mini Spiele und natürlich dem Pokewalker. Letztes ist besonders interessant, da es Jung und Alt zur Bewegung motiviert.
Grafik
Grafik
2

Sound
Sound
3

Steuerung
Steuerung
1

Story
Story
1

Gesamtnote


1.6
Gamedesign
Gamedesign
2

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
2

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
1

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
1

Autor: /  Yukii2
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 04.05.2011
Bildcopyright: The Pokémon Company, Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc. TM


X