Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Mit "Carrier of the Mask" hat Vinny-Vieh aka Anna Hörner einen äußerst ungewöhnlichen Manga erschaffen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und der Künstlerin ein paar Fragen zu ihrer Arbeit gestellt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Dragonball Raging Blast 2

Originaltitel: ドラゴンボール レイジングブラスト2, Doragon Bōru Reijingu Burasuto Tsū
 
Selbst nach Jahrzehnten der ersten Veröffentlichung von Dragonball und unzähligen Veröffentlichungen auf den verschiedensten Konsolen wird die Geschichte der Dragonball-Reihe auf der PlayStation 3 fortgeführt. Dragonball Raging Blast 2 heißt das neueste Werk, das den Spieler in atemberaubende Kämpfe zieht.
Inhalt Dragonball Raging Blast 2 verzichtet ganz auf eine Story, dabei bewiesen in den letzten zwei Jahrzehnten diverse andere Ableger von Dragonball, dass es nicht immer unbedingt nur aufs Kämpfen ankommt, sondern auch auf eine satte und interessante Story.
Im November 1984 erschien der erste Manga von Dragonball und zwei Jahre später gab es auch schon den Anime. 1989 folgte Dragonball Z und 1996 Dragonball GT. Heute schreiben wir das Jahr 2011 – seit über zwei Jahrzehnten wurden über 20 verschiedene Spieltitel veröffentlicht.
In diesen Jahrzehnten schaffte es Dragonball vom Nintendo Electronic System (NES) , über den Super Nintento Electronic System (SNES) auf die PlayStation, Gamecube, PlayStation 2 und heute auf die Nintendo Wii, PlayStation 3 und Xbox 360.
Hinzukommen die über zehn Handheld-Spiele, die sich ihren Weg erfolgreich von Game Boy Advance bis zum Nintendo DS und zur PlayStation Portable bahnten.
Einige von diesen Spielen konzentrierten sich auf einen Storymodus, wodurch es dem Spieler möglich war, Teile der Geschichte von Dragonball selbst zu durchleben. Der Rest konzentrierte sich auf die bloßen Kämpfe, a la Tekken oder Street Fighter.
Die Verkaufszahlen bewiesen zumindest eines, dass Akira Toriyami mit der Erfindung von Dragonball genau den Nerv der Zeit getroffen hatte und das Ganze nun schon seit mehr als zwei Jahrzehnten. Genauso sehen es die Japaner auch. Denn bei ihnen flimmert seit 2009 Dragonball Kai über die Bildschirme. Hierbei handelt es sich im Übrigen um eine Neuaufmachung von Dragonball Z. Dabei wurden überflüssige Szenen und Folgen raus genommen und auf 100 Episoden minimiert. Die Ausstrahlung erfolgt in HD, durch diese neue Aufmachung und drastische Kürzung soll der Anime mehr Action bekommen und näher an die Mangavorlage heran rücken.
Dragonball: Raging Blast 2
Erscheinungstermin:05.11.2010
Preis (Amazon):53,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Beat 'em Up
Konsole:Playstation 3
Dt. Publisher:Namco-Bandai
Entwickler:Namco-Bandai
Sprache:Englisch, Text Deutsch
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1-2
Vergleichbares:Naruto - Ultimate Ninja Storm

UmsetzunG Grafisch macht Dragonball Raging Blast 2 schon zu Beginn einen sehr guten Eindruck. Wer sich in Ruhe den Vorspann ansieht, kommt nicht nur in den Genuss einer unglaublich guten Animation, sondern hört auch noch den japanischen Originalsoundtrack. Dieser ist sehr energiegeladen, was schon ungemein die Vorfreude auf das eigentliche Spiel steigert.
Soundtechnisch zeigt sich das Spiel nicht nur in guter Qualität in Bezug auf den Soundtrack, auch die Menüs, die Kampfsituationen und die verschiedenen Kampfmodi sind stets mit gut gewählter Musik unterstrichen.

Ebenso zeugen die Kämpfe, Charaktere und Kampfschauplätze von Detailtreue und Realismus, so dass das Spielerlebnis auf ein unglaublich hohes Niveau ansteigt.Wenn man es vielleicht nicht besser wüsste, könnte man fast glauben, man würde sich einen sehr guten computeranimierten Film ansehen.

Die Kämpfe in allen Kampfmodi bieten viel Abwechslung und vor allem immer etwas fürs Auge. So gibt es die Möglichkeiten Einzelspieler, Kampf, Online-Kampf und Weltkampf.
Als Einzelspieler kann das Tutorial durchgearbeitet und das so erlangte Wissen im Training erprobt werden. Aktive Action bietet der Galaxie-Modus und die Kampfzone. Je nach Wahl kann man zwischen über 30 verschiedenen Spielcharakteren wählen und mit ihnen in den Kampf ziehen. Hierbei hat jeder von ihnen spezielle Moves und durch erfolgreiches Vorankommen werden diese sogar noch weiter ausgebaut.
Kämpfe werden beim Galaxie-Modus in Missionen ausgetragen, wobei jede Mission ein bestimmtes Missionsziel besitzt, welches zusätzlich neben dem Besiegen des Gegners erreicht werden muss.
Bei der Kampfzone ist das Verhalten wieder anders. Man beginnt in einer Zone, die sich dann als Arenakampf entpuppt. In drei Arenen begegnet man immer schwerer zu besiegenden Gegner bis man die Höhepunkt-Arena erreicht. Dort wartet der finale Zonenboss. Ist dieser niedergestreckt, wird die nächste Zone freigeschaltet.








Kampf birgt lediglich einfache Kampfbereiche, in denen man sich als Einzelkämpfer oder Teamkämpfer beweisen kann. Im Online-Kampf können Kämpfe gegen Spieler aus aller Welt bestritten werden. Der Weltkampf ist ein Turnierkampf, in dem bis zu 16 Spieler antreten können. Hier kann noch zwischen dem klassischen Weltkampf oder den Cell-Spielen gewählt werden. Der Unterschied zwischen beiden Varianten sind die Kampfansagen. Im Weltkampf macht die Ansage der alte bekannte Turnieransager aus Dragonball. Bei den Cell-Spielen stammen die Kommentare vom Spielkommentator und Mr. Satan höchst persönlich.

Die Figuren sprechen leider nur Englisch, dafür wurde ein deutschsprachiger Untertitel diesen Szenen hinzugefügt. Die Kampfschauplätze erinnern allesamt an die Animeserie und können genauso wie im Anime während den Kämpfen beschädigt werden.
Verpackung Das Spiel liegt als Promotion Only Version vor, so dass sich die Spiele-CD einer simplen CD-Hülle befindet.
Das Cover wird von Vegeta, Son-Goku, Son-Gohan und dem Trunks aus der Zukunft geziert. Alle vier Kämpfer befinden sich im Kraftmodus des Super Sayajins. Unter ihnen befindet sich das rot/orange Logo des Spiels. Der Hintergrund des Covers wurde weitestgehend schwarz gehalten.
Die Rückseite zeigt vier spektakuläre Screenshots mit kleinen Beschreibungen.

Extras bietet das Spiel in Hülle und Fülle. So kann man durch Besiegen bestimmer Gegner in bestimmen Modi zum Beispiel für Son-Goku die Verwandlung in einen Super-Sayajin freischalten, sowie zusätzlich auch neue Moves für diesen Charakter.
Im Museum findet man weitere Extras wie die Charakter-Enzyklopädie, Bilder, Sounds, Filme und Kampf-Wiederholungen. Diese Extras müssen freigespielt werden.

Die Ladezeiten während dem Spiel kann der Spieler Nutzen, um Feuerwerke auszulösen, indem vorgegebene Tastenkombinationen eingegeben werden.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>217</b><br />
+ Grafik
+ Sound
+ Bonusmaterial
- Schnell wechselnde Kameraperspektive
- Kein Story Modus
Fazit Anfänglich dachte man wohl, nicht schon wieder ein Dragonball-Spiel, doch schon nach den ersten Spielminuten wich dieser Gedanke. Grafisch und soundtechnisch befindet sich das Spiel auf einem sehr hohen Niveau. Abwechslung bietet das Spiel im großen Format: Verschiedene Kampfmodi, Auswahl von vielen verschiedenen Charakteren und somit verschiedenen Moves und natürlich den Online-Kampf nicht zu vergessen. Wer Fan von Dragonball oder Beat-em-Up-Spielen ist, ist hiermit optimal bedient. Für alle, die eine Abwechslung suchen, ebenso. Für alle anderen gilt, Dragonball Raging Blast 2 sollte man zumindest mal angespielt haben.
Grafik
Grafik
1

Sound
Sound
2

Steuerung
Steuerung
2

Story
Story
3

Gesamtnote


2.3
Gamedesign
Gamedesign
2

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
2



Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  Yukii2
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Nathalie Schöps /  Trudilicious
Datum d. Artikels: 11.07.2011
Bildcopyright: Spike, Bandai Namco


X