Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Natürlich fand auch 2017 das jährliche Filmfest der Nihon Media e.V. statt. Mit über achtzig Filmproduktionen wurde dieses Jahr das Thema „Zwischen Hart und Zart – Japans Kino der verlorenen Unschuld" vom 31.05. - 04.06.2017 gewählt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Harvest Moon – Deine Tierparade

Originaltitel: Bokujō Monogatari: Waku Waku Animaru Māchi
 
"Harvest Moon" geht in eine neue Runde. Diesmal stehen die Tiere im Vordergrund. Neben einer schön inszenierten Geschichte der Erntegötter, erlebt ihr wieder kleine amüsante Geschichten des Farmerlebens. Also auf geht’s und pflegt eure Pflanzen und Tiere.
Inhalt Ihr seid ein Farmer, der gerade in seine neue Heimat zieht. Ihr kauft Land und wollt dort euer Glück versuchen. Doch was ist geschehen? Während ihr seelenruhig in einer Kutsche Richtung neue Heimat reist, holt euch Finn ein. Finn ist ein kleiner Elf und bittet euch um Hilfe. Mit der Ernte läuft es in jeglicher Hinsicht nicht mehr so, wie es eigentlich sein sollte. Er bittet euch, mit ihm zur Erntegöttin zu gehen.
Natürlich, so hilfsbereit wie ihr seid, willigt ihr ein und begebt euch in den Wald zur Göttin. Dort erfahrt ihr, dass die flaue Ernte mit den fünf Glocken zu tun hat. Diese sind für besondere Bereiche eingesetzt und vertreten zum Beispiel den Fischfang oder den Bergbau. Zu jeder Glocke gehört ein Elf, der diese erklingen lassen kann. Ihr erklärt euch schließlich dazu bereit, den Fabelwesen zu helfen und den alten Zustand wiederherzustellen.
An eurer Farm angekommen begrüßt euch direkt der Bürgermeister der angrenzenden Stadt Harmonika. Für eure Farm müsst ihr ihm später die 5000G zurückzahlen, doch ihr könnt entscheiden, wann es sein soll. Des Weiteren überreicht er euch eine Karte und ein ausführliches Farmset, das beinahe alles beinhaltet, was ihr braucht. In der Stadt befinden sich Läden, einen Schule, ein Zauberer und etwas abgelegen ein Leuchtturm und eine Kirche. Nachdem ihr alle Förmlichkeiten erledigt habt, geht es daran, sich seine Farm einzurichten. Links neben eurer Farm befinden sich weitere. Hier könnt ihr Tiere erwerben, Maschinen zum Acker- und Viehbau und natürlich Saatgut, soweit das Geld reicht.
Neben euren täglichen Arbeiten - der Betreuung der der Tiere und des Ackers - macht ihr euch auf die Suche nach dem Grund, warum die Glocken nicht mehr ihren Erfolg bei der Ernte erzielen. Beim Bergbau entdeckt ihr schnell, woran es hier liegt: Die Glocke ist nicht mehr an ihrem ursprünglichen Ort. Ihr findet schnell heraus, dass sich die Tochter des Schmiedes ein neues Spielzeug gesucht und gefunden hat. Doch in dem gleichen Moment schießt sie die Glocke in de Luft und sie landet geradewegs im Schornstein der Schmiede. Nun liegt es an euch, diese wieder dort herauszubekommen. Ihr sammelt verschiedenste Erze im Schacht, um durch eine enorme Rauchentwicklung in der Schmiede die Glocke wieder rauszupusten. Nun nehmt ihr die Glocke und begebt euch zum eigentlichen Stadtort der Glocke im Bergwerk. Als sie endlich an ihrem Platz ist, erscheint auch ihr Elf. Dieser lässt nun die Töne der Glocke erklingen und bringt den alten Glanz zurück in Bergwerk und Schmiede. Nun kann man in der Schmiede seiner gewohnten Tätigkeit nachgehen. Jetzt heißt es nur noch, die anderen Glocken wieder zum Läuten zu bringen.
Harvest Moon - Deine Tierparade
Erscheinungstermin:19.11.2010
Preis (Amazon):39,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:RPG, Simulationen Allgemein
Konsole:Wii
Dt. Publisher:Rising Star Games
Entwickler:Marvelous Interactive, Inc.
Sprache:Deutsch
Altersfreigabe:USK: 0
Multiplayer-fähig:Nein
Spieleranzahl:1
Spielzeit:40+
Vergleichbares:Rune Factory 2

UmsetzunG Zu Anfang wähl ihr natürlich eure gewohnten Einstellungen, wie sie schon ewig in "Harvest Moon" verwendet werden. Ihr wählt einen weiblichen oder männlichen Charakter, gebt diesem einen Namen und landet in der Einleitung zu "Harvest Moon". Hier wird euch die Situation erklärt und ihr trefft weitere Einstellungen wie Geburtstag und Lieblingsessen.
Im Moment sieht die Situation des Landes weniger rosig aus. An euch liegt es nun, diese Situation wieder grade zu biegen. Hier müsst ihr der Geschichte folgen, die kleinen Aufgaben bewältigen und alle Glocken wieder erklingen lassen. So regeneriert sich das Land nach und nach wieder. Natürlich ist das Spiel nach dem kleinen Storyteil noch nicht zu Ende. Ihr könnt weiterhin Tiere kaufen, sie pflegen, Ackerbau betreiben und zusätzliches Land kaufen. Ihr könnt eure Skills im Holzfällen, Angeln oder auch Bergbau verbessern, eure Werkzeuge aufrüsten und neue dazu kaufen. Wenn ihr an der Farm ankommt, gleich euer Haus mehr einer Bruchbude als einem gemütlichen Zuhause. Auch dies ändert sich, indem ihr es erweitert und Möbel kauft. "Harvest Moon" wäre nicht "Harvest Moon", wenn es nicht noch weiter hinaus geht. Je nachdem ob ihr weiblich oder männlich seid, könnt ihr euch einen Partner fürs Leben aussuchen, aus den freien Charakteren der Welt. Doch ihr müsst diese erst umgarnen und so mehr Herzen bei ihnen sammeln, damit sie Wert auf euch legen und eine Ehe eingehen. Genauso müsst ihr mit euren Tieren umgehen, sie lieben und trainieren. So könnt ihr an den Festen, die in der Stadt und außerhalb stattfinden, erfolgreich mitmachen und einige Preise abstauben. Auch in der Stadt könnt ihr Besorgungen machen, wie Medizin oder Kleidung für euren Charakter besorgen. Überall gibt es neues zu erlernen, erkunden oder zu kaufen. Neben den Nutztieren sind auch exotische Tiere in diesem Spiel vorhanden, mit denen man sich anfreunden kann. Des Weiteren ist das Spiel jahreszeitenabhängig. So verändert sich zum Beispiel die Umgebung, aber auch das Sortiment der Saat, da manche Feldfrüchte nur zu bestimmten Jahreszeiten gedeihen.
Alles in allem ist alles wie gehabt. Nach einer kurzen Einlern- und Gewöhnungsphase lässt sich das Spiel kinderleicht handhaben. Die Steuerung ist nicht schwer und die Geschichte rund um die Erntegöttin motiviert zu einigen Stunden Spielspaß. „Harvest Moon: Deine Tierparade“ formt die Fortsetzung zu dem Wii Vorgänger „Harvest Moon: Baum der Stille“, welches 2009, ein Jahr zuvor, erschien. Hier war es zum ersten Mal möglich, Nutztiere zu halten und zu pflegen. Das Spiel bleibt wie immer ein Singleplayer. Leider ist die Grafik des Öfteren nicht so, wie man es gerne hätte. Wenn ihr von einem Teil der Insel in den anderen wechselt, kann es zu kleinen Rucklern kommen. Die Grafik ist in dem typischen, lieblichen Stil von "Harvest Moon" gehalten. Auch der Ton und die Lieder spiegeln die Atmosphäre des eher ruhigeren Spiels wieder. Das Spiel ist in komplett in Deutsch. Durch die vielen Möglichkeiten und Optionen, die man wählen kann, ist das Spiel sehr langlebig.










Verpackung Das Spiel kauft ihr in der üblichen Wii-Verpackung. Auf dem Cover seht ihr die beiden spielbaren Charaktere und einige Tiere und Feen, denen ihr im Spiel begegnen werdet. Auf der Rückseite sind zwei Screenshots aus dem Spiel selbst und natürlich die Erntegöttin und einige Features zu dem Spiel abgebildet. Das Handbuch gestaltet sich äußerst hilfreich. Der erste Teil ist in Englisch und der zweite in Deutsch. Hier sind nützliche Tips, die Charaktere, die man heiraten kann und selbst die Öffnungszeiten der einzelnen Läden aufgelistet. Auch die Steuerung und das Interface sind bis in das kleinste Detail beschrieben.
+ Umfangreich
+ Einfache Steuerung
+ Gewohnter Harvest Moon Stil
- Grafik ruckeln
- Eintönige Musik + Spielerlebnis
- Kein Multiplayermodus
Fazit "Harvest Moon: Deine Tierparade" ist wirklich ein gelungener Nachfolger zu „Baum der Stille“. Die kleinen Aufgaben rund um die Glocken gestalten das Spiel interaktiver und bringen Abwechslung in das normale Farmerleben. Auch die Geschichte rund um die Erntegöttin ist liebevoll gestaltet und fesselt einen für Stunden an die heimische Wii. Selbst nach der Geschichte ist das Spiel noch nicht beendet. Man kann zusätzliche Dinge kaufen, um seine Farm zu verbessern.
Auch wenn es manchmal etwas eintönig erscheint, reizt dieses Spiel in seiner Ruhe. Keine hektischen Situationen. Leider ist es nichts Neues mehr. Wie wäre es mal mit einem auflockernden Multiiplayermodusangebot, sodass man sich nicht nur mit npcs beschäftigen muss? Es ist genau das Gleiche wie eh und je, bis auf die Tiere. Dies bietet natürlich wie alles Vor- und Nachteile.
Grafik
Grafik
3.5

Sound
Sound
2

Steuerung
Steuerung
1

Story
Story
3.5

Gesamtnote


2.9
Gamedesign
Gamedesign
4



Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 27.09.2011
Bildcopyright: Natsume, Rising Star Games


X