Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Naruto Shippuuden: Ultimate Ninja Impact

Originaltitel: NARUTO -ナルト- 疾風伝 ナルティメットインパクト
 
Du wolltest schon immer epische Schlachten und die Story von „Naruto Shippuden" quasi direkt am eigenen Leib erleben? Dann ist der neueste „Naruto" Ableger für die PlayStation Portable genau das Richtige für dich. „Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Impact" bringt ein einschlagendes Erlebnis auf die PSP!
Inhalt Drei Jahre sind vergangen, seit Naruto zusammen mit Jiraiya zum Training aufgebrochen ist. Während Naruto bei seiner Rückkehr nach Konoha nur an seine über alles geliebte Nudelsuppe denkt, wird er ganz unerwartet von Tsunade und Sakura an den Toren des Dorfes abgefangen. Ein fröhliches Wiedersehen sollte man eigentlich meinen, doch sofort muss Naruto sich den ersten Prüfungen stellen und beweisen, was er in den drei Jahren des harten Trainings gelernt hat.

Nachdem sich Naruto gegenüber den harten Schlägen von Sakura verteidigen und Siegreich aus der Prüfung gehen konnte, wird er zu seiner freudigen Überraschung von Kakashi Sensei erwartet. Jedoch ist die Freude nur von kurzer Dauer. Naruto muss sich erneut einer Prüfung stellen. Zusammen mit Sakura sollen er ihrem alten Sensei zwei Glöckchen abnehmen - da werden glatt bei den Kameraden von Team 7 alte Erinnerungen wach.

Nachdem Naruto nun auch die letzte Prüfung mehr oder minder überstanden hat, folgt er wie gewohnt dem Willen seines Magens. Auf dem Weg zu seiner geliebten Nudelsuppe trifft er jedoch auf zwei alte Kameraden. Dabei muss er ausgerechnet erfahren, dass er selbst der letzte Genin aus seinem Jahrgang ist.
Und zu seiner größten Überraschung ist sein alter Freund, Gaara, nun Kazekage von Sunagakure.
Der nächste Tag soll Naruto näher an Gaara bringen, als er es hätte erwarten können. Ob aus Freude, Trauer oder Mitgefühl, davon konnte Naruto nichts ahnen. Den während sich Akatsuki Sunagakure nähert, genießt der junge Held seine Nudelsuppe bei Ichiraku.
 
Naruto Shippuden - Ultimate Ninja Impact
Erscheinungstermin:11.11.2011
Preis (Amazon):39,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Action, Adventure
Konsole:Playstation Portable
Dt. Publisher:Namco-Bandai
Entwickler:CyberConnect2
Sprache:Englische Synchronisation, Deutscher Text
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1-2
Spielzeit:50+
Vergleichbares:Dragon Ball Z: Tenkaichi Tag Team

UmsetzunG Gleich zu Beginn des Spiels muss ein Name vergeben werden und schon kurz daraufhin findet man sich direkt im Hauptmenü wieder. Hier kann man sich durch sechs Menüpunkte arbeiten: Ultimativer Weg, Extramissionen, Duo-Missionen, Kampfbericht, Galerie und Optionen.

Der ultimative Weg bildet den Dreh- und Angelpunkt des Spiels. In ihm kann der Spieler die Geschichte von Naruto am eigenen Leib erleben. Dabei muss man sich in mehreren Kapiteln mit unzähligen Gegnern anlegen und verschiedene Ereignisse durchleben. Dazu bewegt man sich über die Karte und absolviert eine der folgenden Möglichkeiten: Gesprächsereignisse, Schriftrollen, Schätze, Mission, Nebengeschichten, Geschäft und Kopfgeld.

Gesprächsereignisse sind wie der Name schon sagt Ereignisse, in denen man nur einem Gespräch der Charaktere lauschen kann. Die Schriftrollen enthalten Karten. Diese Karten verbessern beim Anlegen die Fähigkeiten und Attribute des jeweiligen Kämpfers. Bis zu vier Karten gleichzeitig können genutzt werden. Zudem können Schriftrollen auch wertvolle Informationen beinhalten. Schätze können Karten, Kartenstücke oder NP (Ninjapunkte) umfassen.

Missionen teilen sich in Gesprächsereignisse und in einen Kampf auf; letzterer stellt die eigentliche Mission dar. Manchmal werden bei Abschluss einer Mission weitere Charaktere freigeschaltet, die dann später in allen Modi verwendet werden können. Das erfolgreiche Absolvieren einer Mission wird mit Ninjapunkten und Kartenteilen vergütet. Kartenteile werden automatisch zusammengesetzt, bis die jeweilige Karte vollständig ist.
Nebengeschichten sind zusätzliche Missionen, die neben der ursprünglichen Geschichte spielen. Wurde eine Nebengeschichte abgeschlossen, kann diese ebenso mit einem freigespielten Charakter erneut gespielt werden. Geschäfte enthalten Waren wie Musikstücke, Karten und Kartenpakete. Zu guter Letzt gibt es da noch das Kopfgeld. Bei bestimmten Missionen, erscheint unter Umständen ein blaues Ninjasymbol auf der Karte. Dieses zeigt an, dass bei Wiederholung der Mission auch ein gesuchter Ninja erscheinen wird.
Neben diesen sieben Möglichkeiten erscheinen noch verschiedene Hindernisse, die durch verschiedene Charaktere überwunden werden können, darunter zum Beispiel Sakura. Ihr mächtiger Schlag zertrümmert Felsen, die das Weiterkommen behindern.
Der Menüpunkt Extramissionen steht erst zur Verfügung, wenn man einen bestimmten Spielfortschritt erreicht hat. Die Duo-Mission erlaubt es dir, gemeinsam mit einem Freund gegen starke Feinde zu kämpfen. Gemeinsam gespielt wird via Ad-Hoc-Modus.
Der Punkt Kampfbericht bietet eine Übersicht der Anzahl besiegter Feinde, in welcher Zeit bestimmte Spielinhalte gemeistert wurden oder wie häufig mit einem Charakter gespielt wurde. In der Galerie bekommt man eine Übersicht über alle Extras. Zu guter Letzt bleiben da noch die Optionen, in denen die Sprachausgabe zwischen Englisch und Japanisch gewechselt werden kann. Ebenso lassen sich hier die Sprache der Texte und Spieldaten speichern. Bei letzterem werden 400MB Spieldaten auf der Speicherkarte der PSP gespeichert, um Ladezeiten erheblich zu verkürzen. Nicht zu vergessen sind hier natürlich auch die Sound- und Steuerungseinstellungen anpassbar.
In allen Menüpunkten gibt es stets eine Erklärung zu den jeweiligen Inhalten oder was bestimmte Dinge bewirken oder bezwecken. Während der ersten Missionen zum Beispiel findet sich der Spieler in einem ausführlichen Tutorial wieder, welches sehr gut beschreibt, wie bestimmte Angriffe ausgeführt werden oder wie der Charakter zu steuern ist. Ganz bequem an der Steuerung ist, dass man mit den Pfeiltasten die Kamera bewegen kann und mit dem Analog-Pad der eigene Charakter bewegt wird. Mit X kann gesprungen werden, Dreieck füllt die Chakra Anzeige auf, Viereck steht für den Einsatz von Wurfwaffen und mit Kreis kann zugeschlagen werden. Durch unterschiedliches Kombinieren der Tasten lassen sich unter anderem verschiedene Angriffe ausführen sowie Ninjutsu. Drückt man mit Naruto Dreieck und darauf Kreis, so beginnt er mit dem Rasengan.











Die Animationen sind sehr gut dargestellt und erinnern auch an Bilder aus dem Anime. Grafisch zeigt sich das Bild stetig in sehr guter Qualität und auch auf Einzelheiten wurden hier stark geachtet, um die Charaktere authentischer wirken zu lassen.

Soundtechnisch bietet das Spiel eine Menge Abwechslung. Manches passt zur Situation und manch eine Melodie wirkt leider ein wenig störend. Ab und an fühlt man sich auch dazu gezwungen, mal den Ton ein wenig leiser zu stellen oder ihn sogar ganz abzuschalten. Ein besonderes Highlight ist wohl die originale japansiche Synchronisation. Sie wirkt wesentlich überzeugender und vor allem passender als die englische. Jedoch ist dies wahrlich nur Geschmackssache, denn alles in allem ist die Synchronisation sehr gut gelungen und verleiht dem Spiel eine interessante Atmospähre.

Nerven kann das Ganze jedoch, wenn man für eine Mission etwas länger braucht oder sich gemütlich Zeit lässt, das Areal zu erkunden und die Charakteren dann stetig den gleichen Kommentar von sich geben und das immer und immer wieder...
Verpackung Das Rezensionsexemplar befand sich in einer Plastikhülle, ohne Verpackung oder sonstige Beilagen.

Als Extra bietet das Spiel den Menüpunkt Galerie: Hier kann man sich die freigespielten Finishing-Schläge nochmal ansehen, maximal acht verschiedene, sowie allen 80 gekauften Musiksstücken lauschen oder die freigespielten Hintergrundbilder betrachten, von denen es 27 zu erringen gilt.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>222</b><br />
+ Grafik
+ Steuerung
+ Ausführliches Tutorium
- Wiederholende Charaktertexte während Missionen
Fazit „Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Impact" erzählt wie seine vielen Vorgänger die Geschichte aus dem bekannten Anime und Manga. Viel Neues hat das Spiel storytechnisch nicht zu bieten, kann jedoch grafisch und mit der Umsetzung der bekannten Story für sich punkten. Ebenso ist das Spiel gut geeignet für Neulinge, da es ein gutes Tutorial beinhaltet und eine einfache Steuerung bietet.
Für Fans von „Naruto" natürlich ein absoluter Muss, für Beat'Em'Up Liebhaber vielleicht nicht ganz das erwartete Highlight.
Grafik
Grafik
2

Sound
Sound
2

Steuerung
Steuerung
1

Story
Story
3

Gesamtnote


2.7
Gamedesign
Gamedesign
3

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
4



Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  Yukii2
Lektor: Jennifer Brox
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 14.02.2012
Bildcopyright: Namco Bandai Games


X