Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

DragonBall Z: Tenkaichi Tag Team

 
Auf ein Neues mit Son-Goku und Co gegen Freezer, Cell und Boo, um die Welt vor der kompletten Zerstörung zu retten. „DragonBall Z: Tenkaichi Tag Team“ ist somit das vierte Dragon Ball Spiel auf der PSP und adaptiert wieder wie gewohnt den Anime, im Gegensatz zu seinem Vorgänger.
Inhalt Wer kennt sie nicht? Der Beginn der Z-Saga...
Son-Goku ist auf dem Weg zu Muten Roshi. Bei ihm befindet sich Son-Gohan, sein Sohn. Dort angekommen wundern sich alle über den Familienzuwachs und erfreuen sich an dem Treffen, nach so langer Zeit. Doch das traute Glück weilt nicht lange. Schon bald nähert sich ein Wesen mit hoher Kraft der Erde und wird großes Unheil mit sich bringen. Die Sprache ist von Radditz, Son-Gokus oder eher gesagt Kakarotts Bruder. Er will gegen Son-Goku antreten, da er seine Mission nicht erfüllt hat, mit der er vor Jahren auf die Erde gesandt wurde: Die Erde zu vernichten. Radditz schnappt sich kurzer Hand Son-Gohan und flüchtet mit ihm. Son Goku und Piccolo stellen sich ihm in einem Kampf und schaffen es mit letzter Not Radditz zu besiegen. Radditz prophezeit, dass weitere Sayajin auf der Erde erscheinen werden, um diese zu vernichten. Diese Sayajin werden weitaus stärker als er sein. Doch Son-Goku hat sich in diesem Kampf für die Menschen, die er liebt, geopfert. So bereiten sich nun alle auf die Ankunft der Sayajin vor, selbst Son-Goku kämpft im Jenseits, um sich, nachdem er von Shenlong wiederbelebt wurde, den Sayajin zu stellen. Schnell sieht man, dass die „Dragonball Z“ Geschichte weit größere Ausmaße annimmt als man gedacht oder vermutet hatte. Beim Kampf gegen Freezer auf dem Planeten Namek entfaltet sich die wahre Natur der Sayajin. Son Goku verwandelt sich in einen noch nie da gewesenen Super Sayajin und vernichtet Freezer und mit ihm den Planeten. Eine neue Ära beginnt.
Dragonball Z: Tenkaichi Tag Team
Erscheinungstermin:22.10.2010
Preis (Amazon):37,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Beat 'em Up
Konsole:Playstation Portable
Dt. Publisher:Atari
Entwickler:Namco-Bandai
Sprache:Sprache: Englisch; Untertitel: Deutsch
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1-4
Vergleichbares:Dissidia 012[duodecim]: Final Fantasy

UmsetzunG Ein weiteres Spiel in der Dragonball Z Reihe der Beat'em Ups. „DragonBall Z: Tenkaichi Tag Team“ ist ein Spiel auf der PSP. Neu hierbei sind die Team vs. Team Matches, wo man gezielt auf das Spielen innerhalb des Teams Fokus legt. Es ist nun ein schnellerer Wechsel von Attacken und Partnern möglich.
Wie der Name schon verrät, lehnt sich dieses Spiel an die frühere „Dragonball Z: Budokai Tenkaichi“ an. Das Gameplay ist daher dem auch sehr ähnlich. Ihr habt im Allgemeinen die Möglichkeit, alleine oder über die Ad-Hoc Funktion in eurer PSP mit einem Freund euch im Kampf zu üben. In den Solo- und Multiplayer-Modi habt ihr selbst noch die Wahl zwischen vielen verschiedenen Optionen.

Im Menüpunkt „Drachenläufer“ könnt ihr die gesamte Dragonball Z Saga durchspielen. Die Geschichte wird auf eine witzige Art und Weise erzählt. Wenn ihr beginnt, seht ihr euch als kleine Chibi-Figur auf einer Weltkarte und könnt euch frei bewegen. Die Richtungspfeile an den Seiten weisen euch auf den Zielort hin. Zwischendurch müsst ihr also zum Kampf fliegen und dann kann es auch sein, dass ihr auf kleinere Gegner trefft, die sich ebenfalls auf der Karte befinden. Diese sind nicht sonderlich schwer und bringen euch extra Punkte ein, die euch beim Modifizieren eurer Charaktere unterstützen.
In „Kampfauswahl“ befinden sich die Story-unabhängigen Kämpfe. Hier habt ihr die Wahl zwischen zwei verschiedene Modi. In „Kampf 100“ könnt ihr euch eine Reihe an Kämpfen zusammenstellen und so einige Punkte kassieren. In „Überleben“ müsst ihr, wie der Name schon verrät, gegen feindliche Teams in einer Abfolge antreten und überleben. „Platzierung“ zeigt euch den Rang des Überlebensmodus, den ihr bis jetzt erreicht habt.
Zurück im Hauptmenü steht euch noch die Option „Schaukampf“ zur Verfügung. Hier kämpft ihr gegen NPCs in einer Arena eurer Wahl. Der Mehrspielermodus liefert euch den Platz, wo ihr euch mit euren Freunden austoben könnt. Hier erstellt ihr Räume mit Arenen und Kampfeinstellungen und messt euch dann mit bis zu 4 Spielern.

In „Anpassen“ könnt ihr Objekte kaufen und eure Charaktere damit ausstatten und modifizieren.
Das „Training“ bietet euch zum Einstieg einen Platz, wo ihr die Steuerung üben könnt, Kombos und dies natürlich alles schön verpackt in einem Tutorial.

In Optionen findet ihr dann die möglichen Einstellungen zu Sound, Steuerung, Kamera und Speichern.

Insgesamt bietet das Spiel 56 spielbare Charaktere, die ihr auf zehn verschiedenen Stages im Kampf ausprobieren könnt. Natürlich lassen sich diese Arenen auch wieder verwüsten und zerstören, wie man es schon von den Vorgängern kennt. Das Spiel fühlt sich im Großen und Ganzen schnell an. Was natürlich auch des Öfteren den Verlust von der Kontrolle der Kamera mit sich zieht. Häufig ist man auch durch das Visieren der Kamera ein wenig orientierungslos, erst recht man sich schnell fortbewegt.
Dafür ist auch der Schwierigkeitsgrad sehr einfach. Leider ist dies auch nicht weiter regelbar und so fliegt man quasi nur so durch die Kämpfe. Das Einzige, was einem vielleicht hilft, sind die Bewertungen. Da es dem Spieler ein wenig mehr abverlangt, alles auf dem höchsten Rang durchzuspielen.










Verpackung Leider liegt uns nur die Promoversion von dem Spiel vor. Somit können wir nichts berichten über die Verpackung oder mögliche Extras in der Verpackung.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>222</b><br />
+ Viele spielbare Charaktere
+ Lange Geschichte mit fiktiven Abzweigungen
- Kamera
- Schwierigkeitsgrad nicht einstellbar
Fazit Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass es wieder einmal ein Spiel von Dragonball Z ist, welches seiner Linie treu bleibt. Es besitzt nur kleine Neuerungen wie das „Tag Team“-Spielprinzip und im Menü einige Extras, dennoch ist es das Gleiche wie eh und je. Spieler, die schon immer von Dragonball Z und seinen Spielen begeistert waren, werden sich auch über diesen Titel auf dem Handheld der PSP freuen. „DragonBall Z: Tenkaichi Tag Team“ lockt mit einem schnellen Gameplay, vielen Charakteren und zehn Stages zum austoben. Alle Charaktere sind modifizierbar in ihren Objekten und Talenten. Dennoch ist das Spielprinzip zu leicht und flaut daher schnell ab.
Grafik
Grafik
1

Sound
Sound
2

Steuerung
Steuerung
3

Story
Story
2

Gesamtnote


2.8
Gamedesign
Gamedesign
4

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
4

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 19.02.2012
Bildcopyright: Namco Bandai


X