Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Nach dem Eröffnungskonzert seiner „REBOOT"-Tour am Gründonnerstag in Essen hat sich Satsuki die Zeit genommen, uns ein paar Fragen zu beantworten. Lest hier, was er über seinen Imagewandel, etwaige Sorgen und auch über Deutschland zu sagen hat.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

One Piece: Gigant Battle!

Originaltitel: ワンピース ギガントバトル!
 
„One Piece – Gigant Battle!“ ist eines der wenigen Spiele von One Piece, die es auch auf den deutschen Markt geschafft haben. Das Spiel bietet Story, viele Optionen und einen komplexeren Spielaufbau. Doch was bietet das Spiel neben dem üblichen Prügelspaß?
Inhalt Der Plot des Spiels dreht sich um das Piraten-Grand-Prix. Dies ist ein Rennen, an dem sowohl Piraten als auch Offiziere der Marine teilnehmen können. Ruffy D. Monkey und der Rest seiner Piratenbande lassen es sich natürlich nicht nehmen, an dem Rennen auch teil zu nehmen. Alle wichtigen und bekannten Namen sind dort vertreten. Die Crew ist gerade auf dem Weg nach „Last Resort“.
Eure erste Insel, auf der die Kämpfe der Reihe nach stattfinden, ist Sabaody-Archipel. Auch wenn vieles der Originalgeschichte vom Anime/ Manga ähnelt, sind die Überschneidungen aber nur begrenzt. Sicherlich tauchen einige Protagonisten der Serie auf den jeweiligen Inseln auf, dennoch werden hier nicht alle Kämpfe storygetreu nachgekämpft. Es tauchen auch ausgedachte Schauplätze in Kombinationen mit Gegnern und Bossen auf.
Hauptsächlich tauchen hier geschichtliche Elemente aus der „Das große Ereignis“-Saga auf, aber auch bestimmte Teile aus der „Skypia“-Saga und „CP9“-Saga werden im Storyteil verwendet.
Die letzten One-Piece-Spiele, die es nach Deutschland schafften, waren „One Piece Unlimited Cruise 1 – der Schatz unter den Wellen“ und seine Fortsetzung „One Piece Unlimited Cruise 2 – Das Erwachen eines Helden“. Beide Spiele waren Open World Games, die dennoch einem strikten Storyteil folgten und bei denen der Fokus auf den Kämpfen lag. „One Piece – Giant Battle!“ folgt anderen Strukturen und Aufbauten als seine Vorgänger. Der eigentliche Storyteil des Spiels behandelt auch nur mäßig eine Story. Ihr reist von Insel zu Insel, erfüllt die Missionen, die meistens nur das Besiegen aller Gegner beinhalten, und am Ende der Insel wartet ein Bosskampf auf euch.
One Piece Gigant Battle
Erscheinungstermin:01.07.2011
Preis (Amazon):39,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Action, Adventure, Beat 'em Up
Konsole:Nintendo DS
Dt. Publisher:Namco-Bandai
Entwickler:Ganbarion
Sprache:Japanische Synchronisation, deutscher Subtitel
Altersfreigabe:USK: 12
PEGI: 12
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1 (1-4 per Wi-Fi Connection)
Spielzeit:10+ Stunden
Vergleichbares:Super Street Fighter IV

UmsetzunG „One Piece – Gigant Battle!“ ist ein Prügelspiel in hübscher 2D-Optik. Es zeigt mit seinen umfangreichen Charakterstrukturen und Menüpunkten eine große Auswahl an Optionen. Das Spiel beinhaltet zwar viele Charaktere aus der Geschichte von One Piece, leider sind von dieser hohen Anzahl nur 20 überhaupt spielbar und selbst diese nur in bestimmten Kombinationen. Für Einsteiger wird es auch nicht leicht, da auf ein Tutorial hier vollkommen verzichtet wurde. Denn hierbei handelt es sich bei diesem Spiel nicht nur um einen Button-Klopper, wie manch andere Beat' em Ups, sondern es beinhaltet Strukturen, Skillungen und Kombos, die man im Kampf geschickt nutzen sollte.




Auch die bestimmten Fähigkeiten, die von Charakter zu Charakter unterschiedlich sind, muss sich der Spieler selbst aneignen. Im Spiel selber habt ihr noch drei Support-Charakter im Ärmel, falls es doch einmal knapp wird. Diese werden euch mit einem Klick auf den unterern Bildschirm im Spiel zur Hilfe eilen. Auch während des Kampfes werden Items gedropt, in Form von Fässern oder auch Schatztruhen, die entweder gute Auswirkungen haben oder eure Situation noch verschlechtern, indem sie euch z.B. verwirren. Doch beginnen wir erstmal am Anfang: Wenn ihr das Spiel in euren Nintendo DS legt, kommen euch im Menü gleich mehrere Punkte zur Auswahl entgegen. Entscheidet ihr euch für den „Piraten-Grand-Prix“, so gelangt ihr zum Storyteils des Spiels. Wie oben schon erwähnt, hält sich die Ausführlichkeit der Geschichte eher in Grenzen. Hier merkt man, dass es sich bei diesem Spiel um ein eigentliches Beat' em Up handelt. Denn ihr reist von Insel zu Insel, und dort von der einen Mission zur nächsten. Überwiegend beinhalten diese Missionen die Aufgabe, die Gegner außer Gefecht zu setzen. Doch auch hier wird für Abwechslung gesorgt: Kleine Minispiele, wie sieben Sekunden auf einer Blase zu stehen ohne runter zu fallen oder mehr Essen zu verschlingen als seine Gegner, geben dem Daumen wieder ein Stück Pause zwischen dem ganzen Gekloppe. Nach jeder erfolgreich abgeschlossenen Mission erhaltet ihr Punkte, die ihr im Shop für Spezialattacken der spielbaren Charaktere ausgeben könnt. Zudem bekommt der Charakter, mit dem ihr die Mission abgeschlossen habt, Punkte, mit denen er sein Level steigen kann, und ihr kriegt somit die Möglichkeit, Erfahrungspunkte zu verteilen, um den Charakter individuell zu modifizieren. Nach und nach schaltet ihr die spielbaren Charaktere der One-Piece-Geschichte frei und könnt somit mit ihnen unter dem Menü-Punkt „Thousand Arena“ in freien Kämpfen gegen andere CPU's antreten. Bei „Thousand Arena“ habt ihr weiterhin noch die Option zwischen den Disziplinen „Königskampf“, „1-gegen-1-Kampf“ und „Freier Kampf“ zu wählen.
Königskampf beinhaltet, wie alle anderen Optionen, drei Schwierigkeitsgrade (leicht, mittel, schwer), wo ihr somit die Stärke der Gegner bestimmt. Hier gilt es fünf Kämpfe mit vielen verschiedenen Gegnern zu überleben und diese möglichst zügig auszuschalten.
Im „Multi-Spiel“ könnt ihr mit Freunden Kämpfe austragen. Leider ist dies nur mit einer drahtlosen Verbindung zwischen den einzelnen Handhelds möglich. Hierbei könnt ihr euch mit zwei bis vier Freunden messen. Es gibt auch nicht die Möglichkeit, Kämpfe über das Internet auszutragen.








Im Training könnt ihr die Steuerung, das Spielverhalten und die Kombos der Charaktere üben. In „Piraten-Bande-Bearbeitung“ könnt ihr eure eigene, individuell gestaltete Bande abspeichern und diese später in freien Kämpfen verwenden. Dies ist sehr praktisch, um später Teams zu erstellen, die auf bestimmte Typen abgestimmt sinnt.
Unter dem Menüpunkt Schatz könnt ihr eure bisherigen Errungenschaften bestaunen. Neben Charakteren, einer Galerie, Musik und einem Kampfprotokoll befindet sich hier auch der Menüpunkt „Passwort“. Dies ist der kleine Clou des Spiels. Mithilfe eines Passwortes, das eine Route der Karte ist, die ihr dort einzeichnen müsst, könnt ihr im Spiel Ace, Ruffy und Shanks auch mit Strong World Kleidung als Support-Charakter freischalten. Das Passwort befindet sich auf einer Karte im Spiel. Leider hat Bandai/namco bisher noch kein Passwort freigegeben, mit dem man Ace und den Rest freischalten kann. Hier bleibt nur abzuwarten.
Die Arenen unterscheiden sich dadurch von den bisher bekannten, dass ihr sie beim Kämpfen auch zusammenschlagen könnt, oder dass Objekte euch aus der Bahn werfen können. Manche Arenen sind mehrstöckig und enthalten „geheime“ Räume oder auch Fallen.
In der Aufmachung und im Gamedesign protzt das Spiel mit einer lustigen 2D-Grafik und natürlich den original japanischen Stimmen. Deutsch findet ihr nur in den Texten oder als Subtitel. Auch der Ton ist in Originalverfassung und rundet das Spiel passend zur Grafik ab. Leider muss man dazu erwähnen, dass einigen Hardcore-One-Piece-Fans direkt eine Liste von Übersetzungsfehlern in der Geschichte auffallen werden. Falsche deutsche Namen oder auch falsche Ränge innerhalb der Crews sind hier öfter vorzufinden.
Alles in einem kommt man hier auf eine durchschnittliche Spielzeit. Bis man sich selbst alles angeeignet hat und sich nach und nach durch die Missionen gekämpft hat, und das mit verschiedensten Charakteren, um alle Extras zu ergattern, muss man schon einige Stunden investieren.
Verpackung Das Spiel befindet sich in der handelsüblichen Nintendo DS Verpackung. Auf dem Cover des Spiels seht ihr die bekannten Gesichter wie Ruffy oder auch Ace aus der One-Piece-Geschichte. Auf der Rückseite findet ihr drei Screens zu dem Spiel und einige wichtige Informationen. Das Handbuch wird euch ein wichtiger Helfer sein, wenn es darum geht, das Spiel kenne zu lernen, da sich, wie schon erwähnt, kein Tutorial im Spiel befinden. Hier werden kurz die wichtigen Punkte wie Skillungen, Steuerung und Interface erklärt. Als Extra konnte man sich in der Originalversion mit Hilfe eines Passwortes, das sich auf einer Karte befindet, die im Spiel beilag, Ace, Ruffy und Shanks auch mit Strong Wold Kleidung als Support-Charaktere besorgen. Leider liegt dieses in der deutschen Fassung nicht vor. Bandai/Namco haben sich zu diesem Extra bezüglich Veröffentlichungsdatum in Deutschland noch nicht geäußert.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>217</b><br />
+ 2D Grafik
+ original japanische Synchronisation/Musik
+ ausführlicher Charakteraufbau
- Übersetzungsfehler
- fehlendes Tutorial
Fazit „One Piece: Gigant Battle!“ ist wohl kein simpler Button-Klopper im Bereich der Beat'em Ups. Trotz Ausführlichkeit muss man sich selbst in den ganzen Ablauf des Spiels hineinarbeiten. Das Handbuch hilft dann leider nur bis zu bestimmten Punkten. Dennoch macht es Spaß, das Spiel des öfteren in den Handheld zu legen, nicht zu guter Letzt wegen der Extras, die man sich erspielen kann. Nein, auch das Ambiente und die Aufmachung des Spiels verbreiten gute Laune und Freude daran, das Spiel noch öfter zu spielen: Sei es nun gegen einen NPC oder einen Freund. Sicherlich werden sich die hartgesottenen One-Piece-Fans über die teilweise schlechte Übersetzung beschweren, dennoch bleibt das Spielprinzip gut im Gedächtnis.
Grafik
Grafik
1.5

Sound
Sound
1.5

Steuerung
Steuerung
2

Story
Story
4

Gesamtnote


2.9
Gamedesign
Gamedesign
2.5

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
3.5

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
4.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
4

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Nathalie Schöps /  Trudibert
Datum d. Artikels: 11.04.2012
Bildcopyright: Ganbarion, Namco Bandai


X