Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Zuge einer Single-Show- und Festival-Tour beehrte das Heavy-Metal-Trio GYZE diesen August Deutschland mit drei Konzerten. Wir waren bei ihrem ersten und bisher einzigen Soloauftritt im ‚Backstage‘ in München dabei.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Ace Attorney Investigations: Miles Edgeworth

Originaltitel: Gyakuten Kenji (逆転検事)
 
Ein neuer Anwalt und ein neuer Fall. Auch dieses Mal darf wieder ermittelt werden – Beweise wollen zusammengetragen und der Täter gefasst werden. Strengt euer detektivisches Hirn an und löst Rätsel, haltet die Augen auf und kombiniert messerscharf in „Ace Attorney Investigations - Miles Edgeworth“.
Inhalt Miles Edgeworth, seines Zeichens Staatsanwalt, war einen Monat lang unterwegs und steht nun endlich wieder vor der ihm bekannten Bürotür. Allerdings merkt der gewiefte Anwalt sofort, dass irgendetwas nicht stimmt. Die Tür zu seinen Räumlichkeiten ist nicht verschlossen und er hat mit Sicherheit nicht vergessen, sie abzuschließen. Er betritt sein Büro und, bevor er noch das Licht anschalten kann, nimmt er den Geruch von Blut war. Und dass auch der vermutliche Übeltäter nicht weit ist, wird unserem neuen Helden schnell klar, als er den Lauf einer Pistole in seinem Rücken fühlt. Nach einem kurzen, eher einseitigen Gespräch verschwindet die mysteriöse Person jedoch. Schnell ist auch die Polizei da und nun wird zusammen ermittelt – nicht zuletzt weil es Miles ja auch selbst betrifft. Spuren hat der Täter mehr als genug hinterlassen. Auf dem Boden findet sich die Waffe des Täters und das Mordopfer liegt vor dem Aktenregal an der Wand. Anhand seiner Marke lässt sich feststellen, dass es sich bei der Leiche um einen Kriminalbeamten handelt. Nun haben wir es also mit einem Polizistenmörder zu tun. Ihm wurde anscheinend in den Bauch geschossen, was schließlich auch die Todesursache war. An der Hand des Opfers klebt immer noch sein Blut. Nach der Inspektion des Leichnams wird Miles bewusst, dass es sich bei der Waffe um die Dienstwaffe des Opfers handelt, doch warum? Das kann nur eines heißen; er kommt zu dem Schluss, dass der Täter sich die Waffe erkämpfte – freiwillig hat das Opfer sie sicher nicht hergegeben. Zu diesem Zeitpunkt stürmt eine weitere Person herein. Schreiend wirft er sich vor die Leiche und lässt die Welt wissen, wie sehr ihn der Verlust schmerzt. Es ist Jacques Portsman, ebenfalls Staatsanwalt. Er und der Beamte arbeiteten oft zusammen, um Verbrecher hinter Gitter zu bringen. Nun beschuldigt er sowohl Miles, als auch den ermittelnden Polizeibeamten, die Tat begangen zu haben da nur diese beiden Zugang zum Raum hatten. Allerdings beruhigt sich der Hitzkopf auch wieder und die Ermittlungsarbeit kann weitergehen. Nun heißt es einen klaren Kopf bewahren, alle Hinweise zur Ergreifung des Täters finden und diesen für das, was er getan hat, ins Gefängnis zu bringen.
Ace Attorney Investigations: Miles Edgeworth
Erscheinungstermin:19.02.2010
Preis (Amazon):29,90 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Adventure, Denkspiel
Konsole:Nintendo DS
Dt. Publisher:Capcom
Entwickler:Capcom
Sprache:Englisch
Altersfreigabe:USK: 6
Multiplayer-fähig:Nein
Spieleranzahl:1 Spieler
Spielzeit:15 Stunden
Vergleichbares:Deponia

UmsetzunG Zuerst sei erwähnt, dass man in diesem Teil der Serie nicht Phoenix Wright sondern seinen Gegenspieler Miles spielt. Auch wird nicht mehr im Gericht Platz genommen, oder nur ein paar Bildschirme abgesucht, um die Fälle aufzuklären. Man ist direkt am Tatort, an dem man Beweise sammelt und anderen Hinweisen nachgeht um den Täter zu überführen.
Das Spiel gestaltet sich als mehr oder weniger klassisches „Point and Click Adventure“ indem man mit dem Stylus des DS auf dem Touchscreen Miles bewegen kann und bestimmt, mit wem er agiert. Dies ist ein neues Feature, das es in den vorigen Teilen so nicht gab und viele neue Möglichkeiten in das Spielerlebnis hineinbringt.
So gibt es nicht mehr die typischen Standbilder sondern eine voll begehbare Umgebung. Aus der 3rd-Person-Perspective wird Miles gesteuert und auch die anderen Personen bewegen sich und sehen großteils beschäftigt aus.





Hat man nun Beweise gesammelt und vermutet, dass zwei von ihnen etwas miteinander zu tun haben, dann kann man im ebenfalls neuen Logik-Menü auf die Beweise zugreifen, diese miteinander in Verbindung bringen und zu neuen Erkenntnissen kommen.
Es wird wieder viel Wert auf Kommunikation gelegt und die Dialogszenen sind mit jeder Menge Spezial-Effekten gespickt. Auch werden sehr detailreiche Charakterbilder in den Szenen benutzt, welche vollkommen animiert sind und sich währenddessen bewegen und sprechen.
Der Balken in der oberen linken Ecke zeigt Egdeworths Verfassung an. Bei falschen Schlussfolgerungen sinkt dieser je nach Beweislast verschieden stark ab und ist er leer, so verliert Miles die Wahrheit endgültig aus den Augen und das „schlechte Ende“ tritt ein. So wird zum Beispiel ein Unschuldiger ins Gefängnis gebracht und man muss vom letzten Speicherpunkt aus neu anfangen. Zu bestimmten Zeitpunkten, unter anderem nach Abschluss einer Ermittlungsphase, füllt sich allerdings auch ein Teil des Balkens wieder auf.
Ähnlich dem Kreuzverhör der vorhergegangenen Titel der Reihe wird hier der Gegenbeweis nötig. Wird also ein Unschuldiger des Verbrechens beschuldigt, ist es an Miles diese Beschuldigung zu entkräften, beispielsweise durch Beweise die zuvor am Tatort gesammelt wurden. Nach demselben Prinzip wie zuvor wird eine Aussage von der Person getätigt und einzelne Sätze können dann angewählt und mit den entsprechenden Gegenbeweisen aus dem Rennen geworfen werden. Ziel ist es, die Unschuld oder Schuld der Person zu beweisen. Hierbei ist es wichtig, genau aufzupassen, da bei falschen Beweisen das eben angesprochene Wahrheitsmeter fällt und so zum vorzeitigen Spielende führen kann. Sollte man sich nicht ganz sicher sein, kann man natürlich auch immer seine Beweise ansehen ohne sie auszuspielen, um sich alles zurecht zu legen.
So wechseln sich die beiden Spielarten ab. Es wird immer zwischen der Untersuchung und dem Hervorbringen des Gegenbeweises gewechselt bis der Fall gelöst ist. Das Spiel umfasst dabei fünf verschiedene Fälle, die auf diese Art gelöst werden.

Für alle, die der englischen Sprache nicht mächtig sind, heißt es hier jedoch: Aufgepasst! Das Spiel selbst ist komplett und nur mit englischem Bildschirmtext ausgestattet, lediglich das Handbuch ist auf Deutsch.







Verpackung Das Spiel präsentiert sich in der normalen Verpackung eines Nintendo DS Spiels. Das Cover ist in violett gehalten und es zeigen sich Miles und drei der anderen Charaktere, unter anderem der Polizeibeamte über dem großen Schriftzug. In der rechten unteren Ecke prangen die Logos der Altersfreigabe. Sie sind zwar unschön anzusehen, verdecken aber nicht das eigentliche Coverbild. Unter dem Schriftzug „Ace Attorney – Miles Edgeworth“ steht zusätzlich in gelber Schrift und umrandet „INVESTIGATIONS“. Die Rückseite gestaltet sich sehr schön. Im Hintergrund sieht man Miles‘ Büroräume und ihn selbst im Vordergrund mit der üblichen Pose des ausgestreckten Arms. Der Rückentext erzählt in kurzer Art um was es geht und was neu ist. Im unteren Bereich finden sich dann noch die rechtlichen Hinweise und ähnliches. Das Booklet ist nochmals mit dem Frontcover des Spiels bedruckt und bietet kurze Erklärungen zum Spielverlauf und den einzelnen Möglichkeiten, komplett in deutscher Sprache, die allerdings erst im hinteren Teil des Booklets abgedruckt ist.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>217</b><br />
+ Direkte Steuerung über Stylus
+ Schönes Charakterdesign
+ Neue Features wie Logikmenü
- In Dialogszenen übertriebene Effekte
- Sprache nur in Englisch
- Teilweise zu lange Dialogszenen ohne wirkliche Handlung
Fazit Wer ausgeprägten Gerechtigkeitssinn verspürt und böse Jungs einbuchten möchte, dem kann man dieses Spiel nur wärmstens empfehlen. Durch die Neuerungen in Sachen Beweglichkeit und Beweiszusammenführung wird auch der Kopf gefordert. Fünf neue Fälle und die Innovationen des Spiels bringen neuen Schwung in die Geschichte. Für Liebhaber der Serie ein „Must have“.
Grafik
Grafik
2

Sound
Sound
2.5

Steuerung
Steuerung
1.5

Story
Story
1.5

Gesamtnote


2.1
Gamedesign
Gamedesign
2



Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 25.04.2012
Bildcopyright: Capcom


X