Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Der Schattenläufer und die Rätsel des dunklen Turms

Originaltitel: Kage no Tō, 影の塔
 

Ein mysteriöser Turm erhebt sich im Land und niemand weiß, wer ihn erbaut hat und wozu er dient. In den tiefsten Schatten scheint der Turm ein Geheimnis zu bewahren. Ob er wirklich ratsam ist, dieses zu ergründen? Ein gefährliches Spiel der Schatten beginnt…

Inhalt

Auf der Spitze des geheimnisvollen Turms befindet sich ein kleiner Junge. Er schwebt leblos, die Augen geschlossen, zwischen zwei magischen Säulen. Ein vermummter Krieger taucht plötzlich auf und schreitet, bewaffnet mit einem sonderbarem Beil auf den Jungen zu. Der Mann, welcher im Kontrast zu dem Jungen ein wahrhaftiger Riese ist, hievt seine Waffe in die Höhe und lässt sie auf den Bewusstlosen niedersausen. Dem Kind jedoch geschieht nichts und es schwebt weiter unversehrt und regungslos zwischen den Säulen.

Der Schatten des Kindes hingegen wurde von seinem Körper getrennt und kauert nun zwischen den Säulen. Gepackt vom Schatten des Kriegers windet er sich in dessen Griff und versucht, seinen Körper nicht aus den Augen zu verlieren, als der Mann ihn zum Rand des Turmes trägt. Die kleine Schattengestalt kann sich aber nicht aus dem Griff des Mannes befreien und wird über den Rand des Turms geworfen.

Der Schattenjunge kommt am Fuße des Turms wieder zu Bewusstsein und entscheidet sich, den Turm zu bezwingen, um zu seinem Körper zurückkehren und wieder mit ihm eins zu werden. Aber der Junge muss sich dem Rätsel des Turms und den Beweggründen des Kriegers nicht alleine stellen, begleitet wird er von einer Sylphe, einem Naturgeist, dessen Element die Luft ist. Spangle, die Sylphe, ist dem Schattenjunge nicht nur eine treue Gefährtin, sondern auch seine Verbindung zur wahren Welt.

Welchen Grund mag es wohl geben, dass ausgerechnet diesem Jungen der Schatten abgetrennt wurde? Und wird es ihm möglich sein, mit seinem Körper wieder zu verschmelzen?

Der Schattenläufer und die Rätsel des Dunklen Turms
Erscheinungstermin:14.10.2010
Preis (Amazon):11,84 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Adventure, Denkspiel, Jump'n'Run
Konsole:Wii
Dt. Publisher:Konami
Entwickler:Hudson Soft
Sprache:deutscher Bildschirmtext
Altersfreigabe:USK: 6
Multiplayer-fähig:Nein
Spieleranzahl:1 Spieler
Spielzeit:ca. 8 Stunden
Vergleichbares:Cave Story 3D

UmsetzunG

„Der Schattenläufer und die Rätsel des dunklen Turms“ ist ein klassischer 2D-Plattformer in einer 3D-Umgebung. Was sich erst seltsam anhört, ergibt aber durchaus Sinn. Da Schatten keine feste Substanz besitzen, legen sie sich bekanntlich flach über ihre Umgebung.
Eine Lichtquelle wirft ihr Strahlen auf die Gebilde und erzeugt einen Schattenpfad im Hintergrund. Auf eben diesem Pfad wandert der Spieler die meiste Zeit und so muss man sich gerade zu Anfang erst einmal daran gewöhnen, nicht dem Vordergrund die ganze Aufmerksamkeit zu schenken.

Bis zur Spitze des Turms warten etliche Etagen, die bezwungen werden müssen. Der Durchgang zu einem neuen Abschnitt wird durch eine Schattenwand versperrt, und damit diese erlischt, müssen stets drei „Monitoraugen“ gefunden werden. Auf der Suche nach diesen tritt der Spieler auch auf verlorene Erinnerungen des Jungen. Je mehr Erinnerungen man findet, desto mehr erlangt der Schatten an Substanz und somit eine höhere Lebenskraft. Neben laufen, springen und klettern muss der Schattenjunge auch Schattenmonster besiegen. Nach jedem Sieg erhält man neben Erfahrungspunkten, die die Stärke des Schattens anheben, auch verlorene Lebensenergie zurück. Gekämpft wird meist mit einem Schwert, mit dem solange Hiebe verteilt werden, bis der gegnerische Schatten sich auflöst. Der richtige Moment kann hier wichtig sein, denn die Gegner können auch die Angriffe blocken, man selbst besitzt diese Fähigkeit jedoch nicht. Um den feindlichen Attacken nicht zum Opfer zu fallen, muss der Spieler diesen ausweichen, indem er auf Abstand geht.






Aber nicht nur Gegner stellen sich dem Schattenjungen in den Weg, sondern auch scheinbar unüberwindbare Hindernisse, seien es zu breite Abgründe, steile Wände oder eine nicht erreichende Plattform. An solchen Stellen kommt eure Weggefährtin Spangle ins Spiel. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, bewegliche Gegenstände aus dem Vordergrund zu verschieben und so einen neuen Schatten zu bilden, der dem Schattenjungen das Vorankommen ermöglicht. An anderen Stellen des Spiels kann man mit der Hilfe der Fee die Lichtquelle verschieben, damit wird der Lichteinfall verändert und folglich das Aussehen der Schatten. Im späteren Spielverlauf ist es auch für den Schattenjungen möglich, sich mit Licht aufzuladen und eine kurze Zeit in der realen Welt zu existieren, um sich so seinen Weg durch besonders kniffeligen Passagen bahnen.

Eine Art Zusatzlevel sind die sogenannten „Schattenflure“, diesen betritt der Schattenjunge ohne seine Gefährtin, dabei kann er selbstständig die gesamte Umgebung drehen und regelrecht auf den Kopf stellen, um den Ausgang zu finden. Am Ende winken dem Spieler zusätzliche Erfahrungspunkte.

Das Spiel weiß eine mystische Atmosphäre zu erzeugen, dafür verantwortlich sind die verwendeten Pastelltöne und die ruhigen Klänge, die das Gesamtbild abrunden. Leider wird dieses Bild aber durch verschwommene Kanten und sich häufig wiederholende Musik gestört. Die verwendete Steuerung gestaltet sich sehr einfach und ist auch für Anfänger geeignet. Gespielt wird mit der Wii-Remote und dem Nunchuk, es wird kein Classic-Controller unterstützt. Während der Schattenjunge mit dem Nunchuk gelenkt wird, wird die kleine Fee durch die Bewegung der Wii-Remote gelenkt. Per einfachen Knopfdruck werden die Aktionen wie Springen oder Schlagen ausgeführt. Da es keine Spezialangriffe oder ähnliches gibt, muss der Spieler sich auch keine Tastenabfolgen bzw. Tastenkombinationen merken.








Verpackung

„Der Schattenläufer und die Rätsel des dunklen Turms“ kommt in einer weißen Amaray-Hülle in die Hände des Spielers. Das Cover ist in hellen Farben gehalten, so dass die Schattenformen besonders gut zur Geltung kommen. Man sieht den Schatten unseres Protagonisten über Schattenumrisse springen, während ihn das kleine Lichtwesen begleitet. Das gelbe FSK-Zeichen befindet sich in der unteren rechten Ecke und fällt aufgrund der hellen Farben kaum störend auf. Dem Spiel liegt eine ausführliche Anleitung bei, die neben den Funktionen des Spiels die Geschichte und die Charaktere vorstellt. Die Erklärungen sind mit einer Vielzahl Screenshots bestückt und verdeutlichen somit die Ausführungen.

 

<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>222</b><br />
+ stimmungsvolles Ambiente
+ gute Schattenrätsel
+ Schwierigkeitsgrad jederzeit veränderbar
- auf Dauer zu wenig Abwechslung
- Musik wiederholt sich oft
- Schattenkanten wirken ausgefranst
Fazit

Wer über die grafischen und akustischen Makel hinwegsehen kann, erhält beim Kauf ein solides Jump’n Run-Abenteuer. „Der Schattenläufer und die Rätsel des dunklen Turms“ besticht durch eine ausgewogene Balance aus Springen, Kämpfen und Knobeln. Verpackt in einer kreativen Spielidee, lässt es den Spieler in eine Welt aus Licht und Schatten abtauchen. Schade ist, dass der Spieler in dieser Welt auch auf monotone Spielabschnitte treffen wird, die auf Dauer zwar negativ auffallen, den Spielspaß aber nicht verderben.

Grafik
Grafik
3

Sound
Sound
3

Steuerung
Steuerung
1

Story
Story
2

Gesamtnote


2.4
Gamedesign
Gamedesign
3



Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor:
Lektor: Regina Liebersbach /  Chimi-mimi
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 04.10.2012
Bildcopyright: HUDSON SOFT, Konami


X