Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Catherine

Originaltitel: Catherine / キャサリン
 
Blöcke verschieben und Klettern was das Zeug hält, bevor man stirbt oder erwacht. Dazu muss man sich bei Vincent nicht nur mit seiner Albtraumkletterei herumschlagen, sondern auch mit den beiden Frauen, die sein Leben verdrehen: Katherine und Catherine. Stimmungsschwankungen beeinflussen Vincents Schicksal – und den Ausgang des Spiels.
Inhalt Trisha, eine nette junge Frau, präsentiert ihr TV-Programm „Golden Playhouse“. Heute Nacht wird sie eine Geschichte zeigen, die von Vincent Brooks und seinem Liebesleben bzw. seinen Albträumen handeln wird.
Vincent ist 32 Jahre jung und seit einigen Jahren mit seiner zielstrebigen Freundin Katherine zusammen. So trifft er sich mit ihr in einem Kaffee, ist aber nicht so ganz bei der Sache. Er hatte einen furchtbaren Albtraum in der Nacht, der ihn zunehmend verstört. Er musste einen Berg aus Klötzen erklimmen ohne herunterzufallen. Und das so schnell wie möglich, denn die untersten Blöcke fielen irgendwann in die Tiefe. Sollte es ihm genauso ergehen, sollte er im normalen Leben nicht mehr aufwachen und wäre nicht nur im Traum tot.
Während Katherine beginnt über Heirat und Ehe zu sprechen und Vincent davon gar nicht begeistert ist und immer neue Ausreden erfindet, laufen die Nachrichten im Fernsehen, die verkünden, dass es in letzter Zeit merkwürdige Todesfälle in der Stadt gegeben hat: Männer wären im Schlaf an Erschöpfung gestorben.
Am Abend trifft sich Vincent, wie üblich, mit seinen Kumpels in der Bar „Streunendes Schaf“. Dort wird über heiraten und Single sein geredet, bis sich seine Freunde entschuldigen und Vincent allein zurückbleibt. Er trinkt etwas zu viel, wobei ihm bald ein junges hübsches Mädchen Gesellschaft leistet. Das blonde süße Ding macht sich bald an ihn ran und nach einer weiteren Albtraumnacht erwacht Vincent neben ihr. Geschockt über den erneuten Kletteralbtraum und der unbekannten jungen Frau neben sich im Bett, weiß Vincent nicht was er tun soll. Er wollte Katherine doch gar nicht betrügen! Und was soll dieser Mist von einem Gerücht, das besagt, dass eine Frau Männer verflucht hat, die ihre Freundinnen betrügen?
Vincent ist durch den Wind. Nachts diese Albträume und tagsüber diese Schuldgefühle und Unsicherheiten bezüglich Heirat und Betrug. Wie soll er sich nur verhalten? Und wie kommt er aus diesen Albträumen heraus ohne zu sterben?
Catherine
Erscheinungstermin:10.02.2012
Preis (Amazon):39,90 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:RPG, Denkspiel, Geschicklichkeit
Konsole:Playstation 3
Entwickler:Atlus
Sprache:Deutsch
Altersfreigabe:USK: 16
Multiplayer-fähig:Am selben Gerät
Spieleranzahl:1-2
Spielzeit:ca. 12 Stunden
Vergleichbares:Disgaea D2: A Brighter Darkness

UmsetzunG Der Titelbildschirm lässt einen zunächst einmal einen beliebigen Knopf drücken, der einen in das Menü bringt. Hier hat man drei Möglichkeiten zur Auswahl, die mit deutschem Text an den Seiten und einer englischen Stimme erklärt werden.
Einmal das „Golden Playhouse“, den Storymodus, einmal „Babel“, bei dem man spezielle Herausforderungen alleine oder mit einem weiteren Spieler bestehen kann und dann einmal die „Konfiguration“. Hier kann man Einstellungen, wie beispielsweisel den Schwierigkeitsgrad ändern und festlegen. Es gibt drei Auswahlmöglichkeiten: Leicht, Normal und Schwer. Mit einem kleinen Trick, der im Handbuch vermerkt ist, kann man aber auch den Modus „Sehr-Leicht“ spielen. Wobei sich „Leicht“ für Neueinsteiger empfiehlt.
Startet man den Storymodus, also das „Golden Playhouse“, wird man zunächst gefragt, ob man online gehen möchte. Tut man dies, werden einem zu bestimmten Zeiten Listen von anderen Spielern gezeigt. Eine Internetverbindung ist also kein Muss.






Nach einer knappen Einführung in die Geschichte geht es auch schon zur Sache. Vincents erster Albtraum beginnt und man ist sofort mit der ersten Etage des Puzzlespieles gefordert. Man steht auf ein paar Blöcken, die verschoben und herausgezogen werden müssen, um weiter nach oben klettern zu können. Dafür gibt es verschiedene Methoden bzw. auch unterschiedliche Blöcke. Manche lassen sich gar nicht bewegen, manche zerbröseln, beim Betreten usw. So muss man Treppen bilden, sich an Kanten entlang hangeln oder Blöcke in den Abgrund befördern, um weiter hinauf zu gelangen. Das alles passiert unter einem Zeitlimit, denn die untersten Reihen fallen irgendwann ab und fallen ins Nichts. Ein Grund, wieso man besonders aufpassen muss nicht herunterzufallen.
Allerdings ist eine englische Stimme, die von deutschen Untertiteln begleitet wird, dazu da dem Spieler zu erklären, was genau er machen muss und wie das Spiel funktioniert. So kann man gut das erste Level meistern und sich in den Teil der Albtraum-Spiele einfinden.
Die Hauptstory ist in diesem Fall als Singleplayermodus konstruiert. Zu zweit kann man nur im „Babel“ Modus spielen, was allerdings außerhalb der Hauptstory liegt.

Doch es gibt noch viel mehr als nur die Kletterei in den Albträumen.
Immer wieder kommen ein paar Videosequenzen zum Einsatz, die die Geschichte voranbringen und qualitativ auf der Stufe eines Animes liegen. Hier hält die Blu-ray wirklich das was sie verspricht. Auch die animierten Videospielsequenzen sind gut gemacht und fließend.






Gerade, wenn man mit Vincent immer wieder in der Bar „Streunendes Schaf“ ist, gibt es jede Menge zu entdecken. Hier hat man die Wahl mehr zu trinken, um Vincents Alkoholpegel zu erhöhen, was ihn in den Albträumen schneller klettern lässt, oder mit anderen Gästen zu sprechen, was einem Informationen verschafft. Diese verändern Vincents Stimmung. Denn immer, wenn sich der junge Mann für oder gegen etwas entscheidet, beeinflusst dies seine Stimmung, was wiederum ein Barometer auf dem Bildschirm erscheinen lässt, das zu einem Engelchen oder Teufelchen ausschlägt. Was bewirkt das nur? Ändert sich dadurch eventuell sein privates Liebesleben? Das ist noch geheim.
Außerdem kann Vincent in der Bar Nachrichten auf seinem Handy empfangen, sie lesen und manche sogar beantworten. Auch hier kann sich seine Stimmung ändern.
Dazu ist auf dem Handy das speichern möglich.
Beim Herumlaufen im „Streunenden Schaf“ kann man außerdem die Hintergrundmusik an der Jukebox ändern oder ein kleines Nebenspiel namens „Rapunzel“ auswählen. Hat man keinen Gefallen mehr, geht man einfach durch die Tür nach Hause und so in den nächsten Albtraum.

Natürlich werden die weiteren Albtraumlevel, die Vincent jede Nacht erleben darf, immer schwieriger. Es kommen neue, zum Beispiel vereiste Blöcke, hinzu oder man wird von Schafen angegriffen. Von daher ist es ratsam in den Zwischenetagen, den sogenannten „Podesten“, mit den Schafen dort zu sprechen und sich somit über neue Klettertechniken zu informieren. Außerdem kann man später gegen eingesammelte Münzen Gegenstände kaufen, die einem in Notlagen beim Klettern helfen, wie zum Beispiel ein Glöckchen, das feste Blöcke zu Verschiebbaren macht etc. Allerdings sollte Vincent damit vorsichtig sein. Denn sie machen ihn auch langsamer beim Erklimmen.
Des Weiteren ist es möglich auf den Podesten zu speichern, was man unbedingt nutzen sollte, um die vorherige Etage nicht noch einmal erklimmen zu müssen. Dabei bietet Vincents Handy die Möglichkeit jede Etage so oft zu wiederholen, wie man gerne möchte.
Um nach der Zwischenetage weiterzukommen, muss Vincent in den dort vorhandenen Beichtstuhl gehen. Eine Stimme stellt ihm dort eine Frage, die er beantworten muss, was wiedermal das Barometer zum Ausschlagen bringt. Ist die Frage beantwortet, geht es weiter und hat man anfangs eine Verbindung mit dem Internet hergestellt, sieht man nun die Ergebnisse von anderen Spielern.
Durch die Hilfe einer Stimme bzw. eines Schafes im Albtraum wird die Steuerung immer sehr gut erklärt und man findet sich schnell und gut in die Bewegungen und das Spiel ein. Ein rosa Schild mit einem Ausrufezeichen weist immer auf eine neue Erklärung hin und man bekommt die Zeit innerhalb des Spieles, um sie sich in Ruhe anzuhören bzw. den deutschen Untertitel dazu zu lesen. Im Modus „Leicht“ kann man sogar einige Schritte rückgängig machen, was einem am Anfang durchaus das Leben retten kann.






Durch Leisten und Hinweise auf dem Bildschirm hat man immer einen Überblick über die Möglichkeiten des Handelns oder sieht den Status, wo man gerade steht. Sei es in der Bar oder im Albtraum, was einen ebenfalls sehr positiv unterstützt und das ganze Spiel sehr übersichtlich gestaltet.

Durch die verschiedenen Möglichkeiten beim Beantworten von SMS, Unterhaltungen in der Bar und 'Rede und Antwortstehen' im Beichtstuhl verändert sich nicht nur die Engelchen-Teufelchen-Barometeranzeige, sondern der komplette Ausgang des Spiels wird beeinflusst.
So gibt es sechs verschiedene Möglichkeiten, wie Vincent sein Leben weiterführen kann. Drei betreffen die offizielle Freundin Katherine und drei die Affäre Catherine.
Welche das sind, wird natürlich nicht verraten. Das muss jeder Spieler schon selbst herausfinden.
Verpackung Das PS3 Spiel kommt in einer transparenten Standardhülle. Auf dem Cover ist auf pinkem Hintergrund die Figur Catherine zu sehen, die dabei ist ihr Oberteil herabzuziehen. In ihrem Ausschnitt steckt erschrocken Vincent und ein paar Schafe fallen durch die Gegend. Auf dem Backcover sind Screenshots, Vincent und die Zusammenfassung zum Spiel. Dazu natürlich die üblichen Angaben zu Firmen, Rechten, Spieleranzahl etc.
Das Inlay ist ein Wendecover und lässt zwar beim Umdrehen die FSK-Kennzeichnung verschwinden, aber auch die blonde Catherine. Auf der anderen Seite ist nämlich Katherine abgebildet.
Neben der Blu-ray selbst ist ein kleines Handbuch vorhanden. Es erklärt sehr schön und ausführlich die Geschichte des Spiels, wie bestimmte Steuerungen ablaufen und was im Spiel alles möglich ist. Außerdem gibt es kurze Steckbriefe zu den drei Hauptcharakteren und natürlich eine Creditliste.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>222</b><br />
+ Grafik / Animation
+ Abwechslung von Bar und Albtraum
+ Idee/Kombination des Spiels
- Gongsound auf den Podesten
- Sprache nur Englisch
Fazit Egal ob Brünett oder Blond: K/Catherine gibt den Ton an und in Vincents Haut möchte man meist nicht stecken. Gerade das macht das Spiel aber so interessant. In der fiktiven Welt Entscheidungen treffen und mit den Konsequenzen leben müssen, aber gleichzeitig zu wissen, dass man selbst nicht in den Tod stürzen kann. Eine tolle neue Idee der Gamedesigner von Atlus. Nicht nur durch die Sexanspielungen auch durch die blutigen Tode bei den Kletterpartien ist das Spiel rechtmäßig erst ab 16 Jahren freigegeben. Also eher was für Puzzlefans, die sich auch gerne etwas gruseln oder darüber hinwegsehen können. Köpfchen einschalten muss man bei den Albträumen auf jeden Fall, um an die Spitze zu kommen. Aber in der Bar kann man dafür immer wieder mit Vincent abschalten. So hält sich die Abwechslung gut die Waage.
Grafik
Grafik
1

Sound
Sound
2

Steuerung
Steuerung
1

Story
Story
1

Gesamtnote


2.2
Gamedesign
Gamedesign
2

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
4.5

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
3.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Subaru
Lektor: Leonie Schultz
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 17.03.2015
Bildcopyright: Atlus / Deep Silver


X