Notice: Undefined variable: konsole in /www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php on line 34
Bayonetta 2 () - animePRO.de
Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Bayonetta 2

 
Mit neuer Frisur und in neuen Gewändern geht es weiter in die Schlacht gegen fiese Engel und Teufel! Umbra Hexe Bayonetta ist nach vier Jahren wieder unterwegs, um diesmal ihrer Freundin das Leben zu retten. Und das alles exklusiv auf der Wii U!
Inhalt Mitten im Weihnachtsbummel mit Enzo greift eine Gruppe von Engeln Bayonetta in der Stadt an. Ihre Freundin Jeanne kommt ihr zur Hilfe. Doch gerade als Bayonetta zu überzeugt vom Sieg im Kampf ist, geht ihr Dämonen-Ruf schief und Bayonetta muss nach dem Kampf ihr eigenes Monster zähmen. Dadurch gerät Jeanne in den Fokus und wird angegriffen. Leider kann sie sich nicht so gut behaupten und ihre Seele gelangt in die Tiefen des Infernos. Zur gleichen Zeit taucht ein Lumen Sage in Form einer mysteriösen, maskierten Person auf, welche Rache verspricht. Zusammen mit Enzo macht sich Bayonetta zum Berg Fumbulventr auf, um dort den Eingang zum Inferno zu suchen und ihrer Freundin zur Hilfe zu kommen. Am Fuße des Berges, in der Stadt Noatun, trifft sie auf den jungen Loki, der ebenfalls versucht, Fumbulventr zu erreichen. Irgendetwas ist seltsam an dem Jungen. Dennoch macht sie sich zusammen mit ihrem neuen Wegbegleiter auf den Weg zum Eingang, allerdings werden beide von Lumen Sage und dessen Propheten ständig attackiert. Der Prophet scheint Loki zu kennen, aber Loki hat sein Gedächtnis verloren und kann sich nicht an ihn erinnern. Zudem offenbart der Prophet Bayonetta eine Vision, die die Hexenjagd vor 500 Jahren zeigt und beweist, dass diese nicht durch Balder ausgelöst wurde. Loki und Bayonetta schaffen es, durch den Eingang ins Inferno zu gelangen, den Lumen Sage dicht auf den Fersen. Gerade als Bayonetta es fertiggebracht hat, die Seele ihrer Freundin aus dem Inferno zurück in die Menschenwelt zu senden, taucht ihr Widersacher erneut auf. Diesmal gibt er seine Identität preis. Bei dem Lumen Sage handelt es sich um eine jüngere Version von Balder, der Rache ausüben will, was die Jagd auf Loki beinhält.

Notice: Undefined variable: genres in /www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php on line 181
Altersfreigabe:USK:
PEGI:

UmsetzunG Vier Jahre sind nach dem ersten Bayonetta-Spiel vergangen. Seitdem hat sich einiges verändert. Damals startete das Spiel auf der Xbox und der Playstation 3 durch, doch jetzt - dank einer Finanzspritze Nintendos - handelt es sich bei dem zweiten Teil um einen Wii U Exklusivtitel. Bayonetta 2 erscheint zusammen mit einer neuen Bayonetta Version auf der Wii U für diejenigen, die damals den ersten Teil noch nicht gespielt haben.
Nicht nur auf den Plattformen, sondern auch im Spiel hat sich einiges getan. Um die Funktionen der Wii U zu implementieren, wurden einige Steuerungsmechaniken angepasst. Da ihr mit dem Gamepad spielen werdet, könnt ihr zwischen zwei verschiedenen Steuerungsmethoden wählen. Zum einen gibt es das herkömmliche Steuerkreuz/Button-System, zum anderen aber auch die Möglichkeit, den Stift mit dem Touchpad zu nutzen. Im Spiel könnt ihr dann wie gewohnt mit Bayonetta durch die Storyline spielen, ihr andere Kostüme verpassen oder sie mit besseren/anderen Waffen, Items und Attacken ausstatten.
Doch im Grunde ist sich das Spiel seinem Stil treu geblieben: Der surreale Kunststil, einige verrückte Charaktere und Bayonettas laszive Andeutungen sind noch immer vorhanden. Gegner werden von euch niedergeschmettert und ihren Angriffen könnt ihr in der Hexenzeit ausweichen, welches die Gegner für eine gewisse Zeit erstarren lässt und euch die Möglichkeit gibt, diese zu bekämpfen, ohne auf ihre Attacken Acht zu geben. Dabei könnt ihr verschiedene Kombos aneinanderreihen und so am Ende der Wertung mehr Punkte ergattern. Je höher, desto besser, denn ihr bekommt wie früher Heiligenscheine als Belohnung, die ihr in der Höllen-Bar für Items, Waffen, Accessoires und Attacken ausgeben könnt. Der finale Schlag für den Gegner endet oft in einer Quicktime Sequenz, in der Bayonetta den Rivalen auf sensationelle Art in Stücke schmettert. Stilvoll werden Gegner im Breakdance oder mit den verschiedenen Dämonen, die Bayonetta an ihren Haaren herbeirufen kann, erledigt.
Manche Gegner lassen nach dem Kampf ihre Waffen liegen, die Bayonetta ebenfalls aufsammeln und für eine gewisse Zeit nutzen kann, bevor sie zerbrechen.





Vor allem die Bosskämpfe sind abwechslungsreicher denn je. Erst befindet ihr euch noch am Boden im Kampf gegen eine monströse Kugel und nach kurzer Zeit schon in der Luft im Kampf gegen einen fliegenden Rochen, dem ihr das Auge ausstechen müsst. Die Proportionen der Gegner gegenüber Bayonetta wurden immer ausgefallener. Manchmal gleicht Bayonetta einer Fliege im Gegensatz zum riesigen Gegner, aber teilt dennoch Schläge aus, die den Feind in die Knie zwingt: Wie im Kampf David gegen Goliath.

Neu bei Bayonetta 2 ist der Coop-Modus, in dem ihr online mit einem Freund, einem willkürlichen Spieler oder einem KI-Mitspieler gewisse Kämpfe bestreiten müsst. Während des Hauptspiels schaltet ihr immer wieder Karten oder weitere Charaktere für den Coop-Modus frei. Die Karten sind in diesem Fall die verschiedenen Arenen/Kämpfe für den Multiplayer-Modus. Dennoch wirkt dieser Multiplayer eher losgerissen von dem eigentlichen Spielerlebnis. Man kann diesen am besten dafür nutzen, um seine Reichtümer aufzustocken.

Leider gibt es ebenso einige Schwachpunkte an dem Spiel. Zum einen wurde der Schwierigkeitsgrad derart leicht gemacht, dass man kaum Mühe hat, gut durch die Story zu kommen. Hier bleibt noch die Option, diesen auf normal oder schwer hochzustellen.
Zum anderen ist die Geschichte nicht derart stark integriert, wie im Vergleich zum ersten Spiel. Zwar ist das Spiel noch sehr schrill und wirr gestaltet, dennoch entpuppen sich Sidekicks oder andere Charaktere des Spiels weniger überzeugend in ihrer Präsentation als zuvor.

Fans der Serie werden sich dennoch über die vertrauten Gesichter wie den Höllenbarkeeper Rodin oder Enzo erfreuen. Gänzlich ohne Kenntnisse über den ersten Teil, macht es Bayonetta 2 dem Spieler leicht, in die Mechanik und das Geschehen einzutauchen. Behutsam bringt euch das Spiel durch ein Tutorial in das eigentliche Spielgeschehen.

In der Darstellung des Spiels steht Bayonetta 2 dem ersten Teil keineswegs hinterher. Viel mehr Kontraste stürzen sich auf den Spieler und geben der stilvollen Umgebung eine wunderbare Atmosphäre. Trotzdem gibt es manche Passagen, in denen man wegen der Größe des Monsters und der Effekte des Öfteren den Überblick verlieren kann. Das ist zum Glück nicht gang und gäbe. Der Soundtrack verleiht dem ganzen noch den Feinschliff, zeigt sich ganz im Bayonetta-Stil und untermalt verschiedenen Kämpfe.

Zu erwähnen ist außerdem, dass ihr das Spiel sowohl mit TV als auch allein auf dem Gamepad spielen könnt. Zudem ist das Spiel kompatibel mit dem Wii-Controller und dieser auch zusammen mit dem Classic Controller.







Verpackung Die Version, die uns zugesendet wurde, beinhaltet nur Bayonetta 2. Diese erschien, so wie alle Wii U Spiele, in der üblichen, blauen Verpackung. Auf dem Cover seht ihr Bayonetta mit ihrem Kurzhaarschnitt und ihrem neuen Kleid vor einem Halbmond. Auf der Rückseite sind neben einem Klappentext Bilder und die technischen Angaben zum Spiel zu finden.
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>220</b><br />
+ Tolle Grafik mit passendem Soundtrack
+ Flüssige Steuerung
+ Abwechslungsreiche Bosskämpfe
- Geschichte weniger ausgeprägt
- Schwierigkeitsgrad wenig fordernd
Fazit Bayonetta 2 zeigt uns, dass das Spiel auch ohne Entwickler Hideki Kamiya ein voller Erfolg werden kann. Tolle Designs und spannend inszenierte Kämpfe scheinen hier am laufenden Band produziert worden zu sein. Positiv überrascht haben uns alte Bekannte aus dem ersten Teil. Dennoch ist das Spiel, gerade am Anfang, eher unspektakulär in seiner Erzählweise. Die Geschichte kommt erst gegen Mitte des Spiels ordentlich ins Rudern. Zwar gibt es in diesem Spiel zusätzlich einen Multiplayer, dennoch wirkt dieser eher ohne Mühe platziert.
Grafik
Grafik
1

Sound
Sound
1

Steuerung
Steuerung
2

Multiplayermodus
Multiplayermodus
3

Gesamtnote


2.5
Gamedesign
Gamedesign
2

Story
Story
3

Umfang/Bonus
Umfang/Bonus
6

Preis/Leistung
Preis/Leistung
2

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 21.03.2015
Bildcopyright: Platinum Games, Nintendo


X