Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28.Mai war wieder Kazé Anime Night angesagt – diesmal mit „Mirai – das Mädchen aus der Zukunft“ vom Star-Produzenten Mamoru Hasoda („Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“). Wir waren in Neuss dabei!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Mugen Souls Z

Originaltitel: 圧倒的遊戯ムゲンソウルズZ, Attouteki Yuugi: Mugen Souruzu Z
 
Süße, freche Göttinnen und nur ein Ziel: Das Universum beherrschen! Doch wäre das mal so einfach. Stärkere und schönere Göttinnen tauchen auf und lassen sich nicht so einfach ihre Macht entziehen. Doch Chou-Chou lässt sich von großen Herausforderungen nicht schnell beeindrucken – eine freche Göttin mit Ambitionen!
Inhalt Einige Monate zuvor brach in den sieben Welten, in einem der vielen Reichen des Universums, zwischen zwei großen Göttinnen ein Krieg aus. Bei diesen Göttinnen handelt es sich zum einen um Bellaria – Die Göttin der Zerstörung, die alle sieben Welten vernichten will und Chou-Chou – Göttin des Universums, die die sieben Königreiche regieren will.
Der Krieg nahm sein Ende, als Chou-Chou mit ihren Anhängern über Bellaria siegte.

Nach einiger Zeit langweilte sich Chou-Chou schon und gibt sich nicht mehr allein mit den sieben Königreichen zufrieden. So macht sie sich zusammen mit ihren Anhänger auf, um den Rest des Universums zu erobern.
Ihr nächstes Ziel ist ein Gebiet, das aus zwölf himmlischen Körpern besteht. Diese nennen sich die zwölf funkelnden Welten.

Schon kurzer Zeit nach ihrer Ankunft, trifft das Raumschiff von Chou-Chou auf ein fremdes Schiff und muss dieses besiegen. Nach dem erfolgreichen Beenden des Kampfes fällt ein kleiner Planet in das Augenmerk von Chou-Chou.
Auf diesem Planeten begegnet sie Nao und Syrma. Nao hatte Syrma kurz zuvor aus einem Sarg befreit, an dem Syrma noch gekettet ist. Chou-Chou findet diesen Sarg derart interessant, dass sie ihn selbst besitzen will. Syrma kann sich zu dem Zeitpunkt nicht wirklich wehren, da sie vom Hunger paralysiert ist. Und schon passiert, was eigentlich nicht passieren sollte. Chou-Chou wird von dem Sarg absorbiert und kommt ganz klein wieder heraus. Ihre Kräfte wurden ihr entzogen und zwar aus einem Grund: Syrma ist eine Ultimative Göttin, mit dem Auftrag, alle zwölf Ultimative Göttinnen zu finden, ihre Kräfte zu absorbieren und wieder zu einen einzigen Gott zu formen, wie es sich zuvor verhielt.
Nun ist Chou-Chou zwangsweise an Syrmas Reise beteiligt, da sie erst nachdem sie einem Gott die Kraft entzogen hat, ihre eigene wieder zurück erhält.
Mugen Souls Z
Erscheinungstermin:23.05.2014
Preis (Amazon):49,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:RPG
Konsole:Playstation 3
Dt. Publisher:NIS America
Entwickler:Compile Hearts
Sprache:Englisch, Japanisch
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Nein
Spieleranzahl:1 Spieler
Spielzeit:50+ Stunden
Vergleichbares:Tears to Tiara II - Heir of the Overlord

UmsetzunG Euer Einsatz im Spiel wird bereits beim Kampf der zwei Raumschiffe erfragt. Nur eine kurze Einleitung und ihr seid schon mitten im Geschehen. Dabei handelt es sich um ein “Castle Showdown” und folgt einem einfachen Prinzip: Einige Attacken funktionieren besser als andere. Hier richtet ihr euch einfach an das, was euer Gegner macht und ihr wisst, welche Angriffe zu wählen sind.

Nach diesem Showdown geht es schon in das eigentliche Spielgeschehen. “Mugen Souls Z” setzt sich aus verschiedenen Elementen zusammen. Es gibt hier einige textlastige Passagen, Parts, in denen ihr ein Gebiet erkunden müsst und Aufgaben, in denen ihr gegen Gegner antreten werdet. Die verschiedenen Planeten werden von eurer Raumbasis aus betreten. Chou-Chous Raumschiff dient dabei als Zufluchtsort, an dem ihr eure Energie zurückgewinnt, neue Items, Rüstungen oder Waffen ersteigern könnt oder eure Spielstatistiken einsehen werdet. Da das Spiel viel zu Lesen hergibt, werdet ihr mindestens die Hälfte der Zeit durch verschiedene Gespräche klicken, die an verschiedenen Orten auf der Karte der unterschiedlichen Planeten stattfinden. In der Zwischenzeit wird auf der Karte von A nach B gelaufen, um im Geschehen voran zu kommen. Dabei trefft ihr unweigerlich auf Gegner, denen ihr euch stellen müsst, um bessere Items, höhere Level zu ergattern und neue Attacken zu erlernen.




Je weiter ihr in der Geschichte voranschreitet, desto mehr lernt ihr über verschiedene Eigenschaften und Züge des Spiels. Zum Beispiel werdet ihr erst später herausfinden, wie ihr mit Syrma verschiedene Fesselungszauber anwenden könnt, um die Gegner in euren Bann zu ziehen und so zu einem eurer Untertanen zu machen. Oder Syrma wird durch Chou-Chou lernen, ihre Gestalt und Erscheinung zu verändern. Diese kommen euch in verschiedenen Aufgaben zugunsten.

Die verschiedenen Planeten, die ihr besuchen werdet, sehen unterschiedlich aus. Während der eine, eine friedliche Grünlandschaft zeigt, ist der andere zum Beispiel modern und auf unterschiedlichen Plattformen. Über eine Gemeinsamkeit verfügen alle: Eine Karte mit gewissen Punkten, die ihr erkunden müsst. Jede Karte beinhaltet Aufgaben wie “Planet Spots” an denen ihr einen Fesselungszauber anwenden oder Items abgeben oder eine bestimmte Statistik erfüllen müsst. Bei den Fesselungszaubern der “Planet Spots” kommen euch die vielen Verwandlungen von Syrma zum Vorteil, da es immer einen gibt, der eine stärkere Magie erzeugt als andere. Wenn ihr diese jedoch falsch wählt, kommt es zu einem Kampf.
Dieser gestalten sich wie alle Kämpfe in “Mugen Souls Z”. Ihr kämpft mit Syrma und einigen anderen eurer Freunde gegen eine Gruppe an Monstern in einer Kampfarena. In der Kampfarena sind Steine platziert, die einen gewissen Einfluss auf den Kampf ausüben, wie erhöhten Angriff oder aber negative wie niedrige Verteidigungswerte. Jeder Charakter besitzt einen Radius in dem er - oder sie- sich frei bewegen kann. Wenn sich innerhalb des Radius ein Gegner befindet, könnt ihr wählen, diesen anzugreifen. Dies kann mit den gewöhnlichen Angriffsattacken oder mit den speziellen Attacken, die eure Zauberkraft aufbrauchen, ausgeführt werden. Am Ende des Kampfes erwarten euch neue Items und Erfahrungspunkte, die euren Charakter aufsteigen lassen.

Wenn es im Gebiet zu einem Kampf kommen sollte, müsst ihr darauf achten, dass ihr das Monster angreift. Dann habt ihr einen Vorteil, da ihr zuerst angreifen könnt – und das mehrfach. Erwischt euch das Monster zuerst, so steht ihr in einer schwächeren Position und müsst wahrscheinlich nach dem Kampf mehr heilen oder in eure Basis zurückkehren. Während der Kämpfe kann jeder Zeit geheilt werden, besondere Fähigkeiten können zum Vorteil auf eure eigenen Teammitglieder angewendet werden und die Verteidigung aufbauen.

Bei diesem RPG-Spiel handelt es sich um einen reinen Single-Player ohne jegliche online Anbindung. Das Spiel bezieht sich daher auf einen Standard taktischen und rundenbasiertes RPG, wie man es nur aus Japan erwarten würde. Auch die Charaktere sind eher stereotypisch und deren Gespräche vorhersehbar und zäh. Musik und Grafik untermalen die Geschichte noch im Kitsch, Neonfarben und Anime-Stil mit einem gewissen Sex-Appeal. Dies alles in einer Mischung aus 2D-Grafik in Gesprächen und knubbeliger 3D-Grafik in den “freien” Welten und Kämpfen.







Verpackung Das Spiel erwartet euch im Handel, in der üblichen PS3 Verpackung. Auf dem Cover seht ihr Syrma, Nao und Chibi Chou-Chou. Die Rückseite hingegen protzt mit anderen Charakteren, Screenshots und Schlagzeilen zum Spiel. In der Verpackung ist ein einfaches Handbuch vorhanden, welches die Bedienung der Steuerung kurz und knapp erläutert– mehr leider nicht!
<br />
<b>Notice</b>:  Undefined variable: labelalt in <b>/www/htdocs/w01589a5/animepro.de/test-game-artikel.php</b> on line <b>222</b><br />
+ verschiedene Kampfsystem, die Abwechslung bringen
+ Bezirzen der Gegner mit Fesselungszaubern, anstelle vom tristen Töten
+ Schöner Anime-Stil
- Zähe und lange Dialoge
- Immer wiederkehrender, gleicher Ablauf
- keine deutschen Untertitel
Fazit So knuffig das Spiel auf der Verpackung aussehen mag, so zäh ist es leider im Durchlauf gestaltet. Damit sind Gespräche sowie das monotone Spielprinzip gemeint. Hat man erst einmal die erste Welt bezwungen, so kehrt die gleiche Methode zurück: Karte erkunden und von Dialog zu Dialog hetzen, wobei man zu gerne die langen Gespräche überspringen mag, denn ein Skip-Button ist vorhanden. Wir hätten uns mehr Interaktion und Abwechslung gewünscht, denn die taktischen Kämpfe erhöhen hier den Spaßfaktor mit ihrer albernen Hoheit!
Grafik
Grafik
3

Sound
Sound
2

Steuerung
Steuerung
2

Story
Story
4

Gesamtnote


3.1
Gamedesign
Gamedesign
4



Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 21.07.2015
Bildcopyright: Compile Heart, Idea Factory, GCREST / Idea Factory, PREAPP, NIS America


X