Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Sie erstellt extravagante Frisuren und Accessoires mit Bezug zu den 80er Jahren, ist aber auch ein ebenso großer Musikliebhaber - Julia Lion Hair. Wir haben uns einmal mit ihr zusammengesetzt und uns über eine ihrer größten Leidenschaften unterhalten: japanischer Metal...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Arslan: The Warriors of Legend

Originaltitel: アルスラーン戦記×無双, Arslan Senki x Musou
 
Er war ein Prinz und wurde zum Helden. Um sein Königreich zurück zu erobern muss Arslan einige Schlachten schlagen!
Inhalt Mit gerade 14 Jahren muss Prinz Arslan schon seinen ersten Krieg miterleben. Angeführt wird dieser Krieg von seinem Vater. Allerdings werden die Truppen des Königs zerschlagen, woran nicht zuletzt Verrat aus eigenen Reihen Schuld ist. Prinz Arslan kann durch die Hilfe des Kriegers Daryun entkommen und verlässt das Königreich.

Um das Königreich wiederzugewinnen muss der junge Prinz eine eigene Armee aufstellen. Dafür muss er allerdings erst einmal vertrauenswürdige Gefährten finden…




Arslan: The Warriors of Legend
Erscheinungstermin:12.02.2016
Preis (Amazon):59,99 €
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Adventure, Hack & Slay
Konsole:Playstation 4
Dt. Publisher:Koch
Entwickler:Tecmo Koei
Sprache:jap. Sprachausgabe, eng. Untertitel
Altersfreigabe:USK: 12
Multiplayer-fähig:Über Netzwerk
Spieleranzahl:1-2
Spielzeit:30+
Vergleichbares:Hyrule Warriors

UmsetzunG Um siegreich aus den Schlachten hervorzugehen genügt es nicht, stupide auf die Knöpfe zu drücken. Taktik und gekonnte Anwendung der Kombo-Angriffe sind unbedingt notwendig. In Laufe des Spiels sammelt man sogenannte Fähigkeiten-Karten. Bis zu drei Karten kann man ausrüsten und erhöht damit beispielsweise Angriff und Verteidigung. Selbstverständlich durchlaufen die Charaktere die üblichen Stufenanstiege. Karten, die man nicht verwenden möchte, können verkauft werden oder man kann sie dazu verwenden, neue Karten herzustellen.

Bisweilen sind die Schlachtfelder ziemlich groß. Da man allerdings stets ein Pferd nutzen kann, ist dies halb so schlimm. Von Zeit zu Zeit findet man hier leuchtende Kreise, die einem in den Modus „Mardan Rush“ versetzten. Mit einer Kavallerie im Schlepptau überrennt man regelrecht die Gegner.




Insgesamt 15 Charaktere werden im Story-Modus durchlaufen. Da das Spiel auf der Handlung des Anime beruht, kann man die Figuren nicht frei wählen. Wobei die verschiedenen Charaktere sich glücklicherweise im Angriffsmuster und den verwendeten Waffen unterscheiden. Durch die Benutzung der Waffen werden eben diese aufgelevelt. Man kann die Kombos verbessern oder den Waffen ein Element hinzufügen, um den Feinden elementaren Schaden zuzufügen.

Wie man sich bereits jetzt denken kann, ist die Grafik im Anime-Stil gehalten. Hierbei wechseln sich gezeichnete Szenen und Cel-Shading ab. Abgerundet wird der Augenschmaus noch durch den sehr guten Soundtrack. Die orchestralen Klänge wirken besonders gut beim Einleiten der Gefechte und unterstützen die Atmosphäre hervorragend.

Neben dem Singleplayer kann das Spiel auch im Multiplayer gespielt werden. Bis zu zwei Spieler können hier ein kooperatives Team bilden. Man kann sowohl lokal, als auch online mit einem Freund spielen.




Verpackung Das Spiel befindet sich in einer handelsüblichen Plastikhülle. Die Hülle ist passend zum PS4-Banner in Blau gehalten. Leider haben sich bei den Videospielen noch nicht die Wendecover durchgesetzt und so muss der Käufer mit dem überdimensionalen FSK-Zeichen und der Pegi-Angabe leben.

Auf der Rückseite gibt es eine knappe Beschreibung sowie Angaben, wie zum Beispiel zur unterstützten Technik. Im Inneren findet sich leider nur ein Hinweis zur Garantie, keine Kurzanleitung oder ähnliches.
+ kooperativ spielbar
+ handliche Steuerung
+ Vielzahl an spielbaren Charakteren
- keine Lokalisierung
- teilweise sperrige Kamera
- etwas wenig Inhalt
Fazit Zwar handelt es sich bei „Arslan: The Warriors of Legend“ um ein typisches Spiel der Warriors-Serie. Doch bringt es ein paar Neuerungen mit sich und bietet eine interessante und spannende Geschichte. Der Entwickler „Omega Force“ hat es geschafft, die Vorlage würdig umzusetzen. Es ist allerdings nicht notwendig diese zu kennen. Selbst Neueinsteiger in die Warrior-Serie können problemlos in das Spiel einsteigen.
Grafik
Grafik
2

Sound
Sound
1

Steuerung
Steuerung
1

Story
Story
1.5

Gesamtnote


1.7
Gamedesign
Gamedesign
2

Multiplayer-<br>modus
Multiplayer-
modus
2

Umfang/<br>Bonus
Umfang/
Bonus
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor:
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 09.10.2016
Bildcopyright: Koei Tecmo Games, Omega Force


X