Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Twittern" title= Auf Facebook teilen

Shiso Burger Hamburg

 
Wir waren zu zweit für euch bei Shiso Burger Hamburg, um euch sagen zu können, ob sich ein Besuch lohnt.





In der Hamburger Innenstadt befindet sich das Lokal „Shiso Burger“, in dem man in lockerer Atmosphäre asiatisch angehauchte Burger essen kann.






Zu Trinken hatten wir beide den „PINK SHISO ICE T“, mit Jasmintee, braunem Zucker, Limetten und Himbeersirup.
Ein erfrischendes, aber süßes Getränk. Dennoch schmeckt man den Jasmintee gut heraus.

Zum Essen gab es bei uns einmal den „CHEESE BURGER“ mit „HOMEMADE FRIES“, welche man extra bestellen muss und einmal den „SHISO BURGER“, belegt mit einem marinierten Thunfischsteak, Shiso Blatt, Chili Mayo und anderen Toppings.
Als Beilage wählten wir Edamame.
Die Pommes wurden in der Tat selbst gemacht, was man sehr gut an dem frischen Geschmack der Kartoffel feststellen konnte, allerdings waren sie uns nicht knusprig genug, wodurch es ein wenig schwer war, sie in Mayo zu tunken, weil sie sich immer wieder weggebogen haben.

Warm und mit Salz bestreut serviert, kann man bei Edamame nichts falsch machen.






Der Cheeseburger war lecker. Besonders gut ist das helle Brötchen mit dunklen Sesamsamen, welches ebenfalls wie selbstgemacht schmeckt. Fluffig leicht kann man seine Zähne in den Urlaub schicken. Das gilt auch für den Rest des Burgers. Das Fleischpatty aus Angus Rind wurde Medium Rare gebraten und kaum gewürzt, trotz des Hinweises auf der Karte, dass alle Burger Medium gebraten werden. Da hier nicht nach einer Garstufe gefragt wird, solltet ihr Bescheid geben, wenn ihr es anders haben wollt.
Leider hatte das Fleisch trotz der Größe nur wenig Geschmack. Das Gleiche gilt auch für das marinierte Thunfischsteak auf dem ShisoBurger. Die Aromen überlagern, anstatt zu begleiten, was wirklich schade ist.

Hierfür das Fleisch vielleicht nach dem Garen ein wenig ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft in das Patty zurückziehen kann und die Poren beim Schließen nichts mehr herauslassen.





Man sitzt hier ganz gemütlich und das Personal ist sehr nett und zuvorkommend.

Wir würden wiederkommen, um nochmal den Ebi Burger oder Lachs Burger zu probieren oder auch einfach nur in einer netten und ungezwungen Location zu sitzen, das muss aber nicht gleich morgen passieren.

Fazit:

Lecker, aber nicht überwältigend.
Wir haben uns etwas mehr erhofft, wobei man doch auch zum Beispiel Fleisch mit tollen typisch japanischen Gewürzen versehen kann.

Punktevergabe:

Man kann 5 von 5 erreichen. 0 Ist hierbei die schlechteste Bewertung.

Ambiente:
Einrichtung 3 / 5
Geräuschpegel 4 / 5
Komfort 3,5 / 5

Gesamt: 3,5 / 5

Essen:
Frische 5 / 5
Auswahl 4 / 5
Geschmack 3 / 5
Originalität 3 / 5
Optik 4 / 5

Gesamt: 3,8 / 5

Service:
Freundlichkeit 4 / 5
Schnelligkeit 4 / 5

Gesamt: 4 / 5

Preis/Leistung: 3,5 / 5


Gesamtbewertung: 3,7 / 5 


Anmerkung:

Hierbei handelt es sich um unbezahlte Werbung
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 10.08.2020
Bildcopyright: Christina Christopoulos / Shiso Burger


X