Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
22.10.: Kyôtô – Fest des Zeitalter (jidai matsuri) (regional) | 03.11.: Tag der Kultur (bunka no hi) (gesetzlich) | 03.11.: Hakone – Umzug der Feudalherren (hakone daimyo gyoretsu) (regional) | 15.11.: Sieben-Fünf-Drei (shichi go san) (landesweit) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Blessing Bell

Originaltitel: Blessing BellKōfuku no kaneBlessing BellKōfuku no kane
 
Satoru Igarashi läuft. Nach dem Schock, dass seine Firma dicht gemacht hatte, stand er zunächst nur da. Doch er lief weiter und begegnet den ulkigsten und tragischsten Menschen seiner Stadt.
Inhalt Als Satoru Igarashi bei seiner Firma ankommt, stehen schon einige Arbeiter erstaunt und bleich vor der Eingangstür. Ein Blatt war an die Eingangstür geklebt worden, mit der Aufschrift: „Betrieb vorübergehend eingestellt“. Alle stehen fassungslos vor dem Eingangstor. Ein Mitarbeiter ist so erschüttert und sieht keinen anderen Ausweg als vor Ort Harakiri zu begehen - er sticht sich mit einem Messer in den Bauch. Alle stürmen zu ihm hin, doch nur Satoru bleibt stehen und geht weiter. Er läuft in Gedanken weiter. Er sitzt am Fluss und fischt eine Zeitung aus dem Müll und guckt sich die Stellenanzeigen an. Aber dort sucht man nur nach jungen Arbeitern unter 35 Jahren. Plötzlich sitzt ein älterer Mann neben ihm, der sein Geld durch Pfandsammeln verdient. Er resigniert und geht weiter. Er setzt sich an ein grünes Ufer am Fluss und denkt nach. Ein Mann sitzt bereits vor ihm und erzählt, welches Leid er schon vielen Menschen bereitet hat. Er glaubt nicht, dass er noch in den Himmel kommt. Doch Körperverletzung, Erpressung und Diebstahl gehören zum Leben eines Yakuzas dazu. Er hat nur ein einziges Mal Gutes getan. Er ist Organspender. Mit diesen letzten Worten kippt er tot um. Was man vorher nicht sehen konnte, da er mit dem Rücken zu ihm saß, war das Messer in seinem Bauch. Bevor er realisiert, was gerade eben geschah, hält ein Polizist auf einem Fahrrad neben ihm und als nächstes findet er sich im Gefängnis wieder. Mit ihm ist noch ein anderer in der Zelle. Er ist blutbefleckt und steht noch unter Schock, doch er erzählt ihm bereitwillig seine Geschichte. Er hat jemanden umgebracht. Seine Frau arbeitet in der Bar „Chance“ am Bahnhof als Hostess und hat dort etwas mit einem Kellner angefangen. Er konnte das nicht dulden. Doch er bereut, dass er seine Frau nicht mit umgebracht hat, da sie nun weiterhin machen kann, was sie will und das ohne einen Mann an ihrer Seite, der sie an etwas bindet...
Blessing Bell (OmU) - Edition Asien
Dt. Publisher:Rapid Eye Movies
Erscheinungstermin:21.05.2010
Preis (Amazon):9,99 €
Synchronfassungen:Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:85 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4260017062828
Animexx:DVD-Eintrag

Details Während des kompletten Films sieht man den Protagonisten nur quer durch die Stadt laufen. Im Laufe seines kompletten Kreuzzuges verliert er nicht ein mal einen Ton. Er hört gepeinigten Menschen zu, während diese ihm ihre Leidensgeschichte erzählen. Er versucht zu helfen, doch bei einigen ist es zwecklos und bei anderen wiederum fallen ihm diese nur in den Rücken. Eine Geschichte über Menschen und ihre Schicksale - welchen Weg sie gehen, werdet ihr sehen, aber dieser scheint oft nicht der richtige zu sein. Der Film wartet mit einem überraschenden Ende auf, wie es keiner erwartet hätte.
Dieser Film bietet reihenweise Metaphern auf das alltägliche Leben und kategorisiert sich natürlich zu den Roadmovies ein.
 






Umsetzung Die Charaktere sind einwandfrei belegt worden. Leider zeigt sich im Film Bildrauschen und leichtes Knistern des Tons. Obwohl die DVD aus dem Jahre 2002 entstammt, ist das Bild nicht einwandfrei. Wer sich den Film zulegt, wird schnell bemerken, dass hier nur eine japanische Tonspur in Dolby Digital 2.0 vorhanden ist. Beim Untertitel hat man auch keine andere Wahl. Hier kann man sich nur für Deutsch entscheiden oder den Untertitel weglassen. Der Untertitel selbst lässt sich flüssig und sehr gut lesen. Er ist groß genug geschrieben und hebt sich gut vom Hintergrund ab.
Menü Eine Szene aus dem Film leitet das DVD-Menü ein. Im Hauptmenü hat man dann folgende Optionen: Filmstart, Sprache, Trailer, Szenen und Rapid Eye Movie. Bei der Sprache hat man nicht wirklich die Wahl. Als Sprache ist nur Japanisch in Dolby Digital 2.0 vorhanden und der Untertitel ist nur in Deutsch möglich. Der Übergang von Menüpunkt zu Menüpunkt ist animiert. Die Menüs selbst leider nicht. Man sieht dort Bilder aus dem Film im Hintergrund.



Verpackung "Blessing Bell" befindet sich in einer der herkömmlichen DVD-Verpackungen. Die Aufmachung der Verpackung ist eher schlicht. Sie ist in einem verwaschenen Blau gehalten und auf dem Cover befindet sich ein Screenshot einer bekannten Szene aus dem Film. Dort sieht man den Hauptcharakter auf der Straße liegen, da er grade von einem Auto angefahren wurde. Auf der Rückseite befinden sich wie immer ein kleiner Text zum Film und die Informationen. Leider bietet die Verpackung kein Booklet, die damit nicht gerade überzeugt, doch der Inhalt wird überraschen.
Extras Als Extra findet man auf der DVD den Kinotrailer zu dem Film. Zudem findet man in der Verpackung ein Booklet zu weiteren Filmen von Rapid Eye Movie. Bei dem Booklet liegt ein Gutschein bei – besitzt man fünf dieser Gutscheine kann man diese bei Rapid Eye Movies einsenden und man einen Gratisfilm zugesandt. Unter dem Menüpunkt Rapid Eye Movie auf der DVD findet man noch weitere Trailer zu Filmen von diesem Publisher.

Fazit Trotz Abzügen wegen der Bildqualität und fehlender deutscher Tonspur ist dies ein gelungener Film. Eine Satire auf das Leben. Interessant ist, dass der Hauptcharakter während des Filmes kein Wort verliert und immer wieder in Fettnäpfchen tritt, indem Menschen seine Hilfe ausbeuten. Man wartet spannend bis zum Ende darauf, dass er einen Ton zu dem Geschehen verliert und wird am Ende völlig überrascht.
Inhalt
Inhalt
1

Bild
Bild
2

Ton
Ton
4

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
3.5

Extras
Extras
4

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 21.09.2010
Bildcopyright: SABU, Rapid Eye Movies


X