Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Cyborg She

Originaltitel: 僕の彼女はサイボーグ, Boku no Kanojo wa Saibōgu僕の彼女はサイボーグ, Boku no Kanojo wa Saibōgu
 
Sie ist kein Mensch wie du und ich. Sie versteht das menschliche Herz nicht, doch sie kann lernen. Er ist unscheinbar und weiß nichts mit anderen Menschen anzufangen. Jedes Jahr feiert er seinen Geburtstag allein, doch dieses Jahr soll er auf „Cyborg She“ treffen…
Inhalt Jiro hat Geburtstag. Er wird 20 Jahre alt und wie jedes Jahr führt sein Weg direkt in das Einkaufszentrum, in dem er sich sein Geburtstagsgeschenk kauft. Dieses Jahr gönnt er sich eine Anime-PVC-Figur. Doch bereits als er seelenruhig den Laden verlassen will, fällt ihm eine Frau auf, die sonderbarer beinahe nicht sein könnte. Sie trägt einen komischen Anzug und scheint ein wenig zu qualmen. Außerdem lässt sie ihn nicht aus den Augen. Dabei ist er ein recht unscheinbarer Kerl, der nicht viel mit anderen Menschen und schon gar nicht mit Frauen zu tun hat. Doch sie ist hübsch und etwas an ihr scheint anders zu sein als an anderen. Kurze Zeit später sitzt er in einem Restaurant und isst sein traditionelles Geburtstagsessen. Da taucht plötzlich die Fremde wieder vor ihm auf, setzt sich zu ihm - sie bestellt eine unvergleichbare Menge an Essen, welches sie auch vertilgt und einen teuren Wein. Gerade als er die Rechnung in den Händen hält, meint sie, sie kümmere sich darum. Das Ende vom Lied, die beide prellen die Zeche und rennen, was die Beine hergeben. Er verbringt einen Tag mit dem Mädchen, wie er ungewöhnlicher und erlebnisreicher kaum sein könnte, bevor sie letztendlich mit ihm die selbstgekauften Geburtstagsgeschenke tauscht und verschwindet. Ein Jahr später: Jiro hat das Gefühl, dass er sie wieder treffen wird. Er macht alles, wie schon im Jahr zuvor und tatsächlich kommt sie auch dieses Mal wieder in das Restaurant. Doch irgendwie wirkt sie anders, viel emotionsloser. Plötzlich passiert ein Anschlag. Das Mädchen rettet ihm das Leben vor einem durchgeknallten Gast, der plötzlich mit einer Waffe auf die Menge losgeht. Nur kurze Zeit später hat sie ihn zu ihm nach Hause geschleppt, als aus ihren Augen eine Art Übertragung zu laufen scheint. Er sieht sich, gelähmt, viele Jahre später. An diesem Tag hat er eine Kugel abbekommen und dann mit einem Lottogewinn dieses Cyborgmädchen geschaffen, welches ihn nun in der Vergangenheit schützen soll. Nun ist es seine Aufgabe, ihr eine Seele zu geben.
Cyborg She (OmU) - Asien Edition
Dt. Publisher:Rapid Eye Movies
Erscheinungstermin:30.05.2010
Preis (Amazon):9,99 €
Synchronfassungen:Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:115 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:4260017062842
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Cyborg She“ ist ein Film, der viel Witz, viel Gedankliches, aber auch Drama in sich vereint. Während „She“ lernt, wie sich Menschen verhalten, versucht sie gewisse Katastrophen zu verhindern und während sie immer mehr auf ihren Besitzer eingeht, verliebt sich dieser zusehends in seine mechanische Mitbewohnerin. Natürlich wird dabei auch der Aspekt sichtbar, dass sie nun einmal kein Mensch mit menschlichen Gefühlen ist und auch, wie sehr Jiro davon verletzt wird. Allerdings halten auch die Szenen, in denen er versucht, „She“ zu einem Menschen zu machen, einiges an Witz bereit, denn es ist nun einmal nicht einfach, uns zu verstehen, wenn man keiner von uns ist.
Auf dem Film basierend gab es auch einen Manga, der am 17.10.2008 in Kodanshas „Weekly Young Magazin“ veröffentlicht wurde. Manga-ka war Akihiro Nakamura. Sowohl der koreanische Regisseur und Drehbuchautor Kwak Jae-young als auch die Hauptdarstellerin Haruka Ayase sind mittlerweile keine unbekannten Menschen mehr im Filmbusiness.






Umsetzung Ein klares Bild und keines dieser verwackelten Trash Asia Movies, die man sonst vielleicht gewohnt ist und an welche man mit Sicherheit auch direkt denken wird. Solide Kameraführung, gute Winkel kann man hier erwarten und sie werden auch geboten. Allerdings darf man auch keinen Film erwarten, der viel Geld zur Verfügung hatte. Die Farben sind satt, nichts rauscht und auch die Synchronisation und der Ton können sich hören lassen. Jedoch ist dieser Film leider ausschließlich auf Japanisch, aber dafür in einer DD 5.1 Tonspur vorhanden. Deutsche Untertitel sind gegeben, allerdings optional, sodass die Zuschauer, die japanisch verstehen, den Film durchaus auch ohne Untertitel genießen können. Diese sind weiß und auf dem unteren, schwarzen Rand ohne jeweilige Probleme zu erkennen. Hier und da hat sich vielleicht mal ein minimaler Fehler eingeschlichen, das stört jedoch nicht wirklich beim Schauen. Die Schauspieler machen eine gute Arbeit und man kann das Ganze in 16:9 bewundern. Vielleicht nichts für jedermann, aber auf jeden Fall ein Film, der auch von der Umsetzung her kaum Wünsche offen lässt.
Menü Alles nimmt seinen Anfang, wer hätte es anders erwartet, in einer Erklärung zu den rechtlichen Details und dem Logo von Rapid Eye Movies. Als nächstes findet man sich auch schon im Hauptmenü wieder, welches von einer ruhigen und leichten Melodie untermalt wird. Hier hat man nun die Wahl zwischen folgenden Optionen: Filmstart, Szenen, bei dem man die verschiedenen Kapitel des Films anwählen kann, Untertitel, Extras und Rapid Eye Movies. In die Untermenüs sowie danach zurück in das Hauptmenü wird mit einer kleinen Animation gewechselt, die aus bunten Streifen besteht. Überall im Menü wird für ein wenig musikalische Abwechslung gesorgt, aber dennoch bleibt es eher ruhig und leicht. Im ganzen Menü finden sich keine Bilder, sondern nur einfarbige Hintergründe und eine klare Struktur, was vielleicht auch ein klein wenig schade ist. Unter dem letzten Menüpunkt findet man die Kontaktadresse des Publishers und ein paar Trailer zu anderen Filmen der Asia Edition.



Verpackung Auf dem beinahe komplett türkisen Cover sieht man lediglich ein Bild von Jiro und She sowie Publisher und Titel des Films. Es hat das gleiche Design wie alle Filme der Asien Edition von Rapid Eye Movies. Der Rücken zeigt neben vier Screenshots und den technischen und rechtlichen Details noch einen kurzen aber ausreichenden Rückentext, der einen Teil des Inhalts wiedergibt, ohne zu viel zu verraten. Um das große, neue FSK Logo zu verbergen, handelt es sich auch um ein Wendecover, sprich ihr wendet das Blatt, das in der Hülle steckt und habt noch einmal genau das gleiche Cover und den Text, nur ohne FSK-Logo.
Extras Als Extras findet man interessantes Bonusmaterial auf der DVD selbst. Neben einem offiziellen Kinotrailer präsentiert sich hier auch noch ein 26 ½ Minuten langes Special namens „Guide to CYBORG SHE“. Hierbei handelt es sich um eine Mischung aus Making of und alternativen Szenen, die weggelassen oder verändert wurden. Man sieht die Dreharbeiten, die Stunts, kleine Geheimnisse vom Dreh, was die Schauspieler und der Regisseur dachten, sieht ein wenig mehr von den Drehorten und noch vieles mehr. Es ist wirklich interessant und lustig anzusehen.



Fazit „Cyborg She“ besteht aus nicht allzu viel schwerer Handlung und weist dafür aber an den richtigen Stellen genügend Stoff zum Nachdenken auf. Jede Menge Witz, Dramatik und logische, sowie unlogische Dinge mischen sich mit einer guten Umsetzung und schöner, leichter Musik. Vor allem bleibt der Film bis zum Ende spannend und überrascht selbst dann noch mit einer Wendung, wenn die Geschichte eigentlich beendet wirkt. Wer also nichts gegen japanische Filme mit Untertiteln einzuwenden hat und sich gerne etwas Gutes tun möchte, darf bei diesen Film getrost zugreifen.
Inhalt
Inhalt
1.5

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.7
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
3

Preis/Leistung
Preis/Leistung
1

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 21.09.2010
Bildcopyright: Gaga Usen, Amuse Soft Entertainment, Tristone Entertainment, Rapid Eye Movies


X